• _Alltag

    Herbstschnipsel

    Nun sind meine Oktoberreisen vorbei. Der Kalender lichtet sich wieder. Die letzte Reise sollte zu Beginn der Ferien in zwei Wochen nochmal zu meinen Eltern gehen, um die Gedenkfeier für meine im Frühjahr verstorbene Oma zu feiern. Weil keine Trauerfeier im großen Familienkreis möglich war, wollten wir an ihrem 95.Geburtstag eine kleine Sause feiern, ihr zu Ehren. Das haben wir nun vernünftigerweise abgesagt. Mit seiner Krebserkrankung ist mein Bruder Risikogruppe, da sind wir besser vorsichtig. Möglicherweise sind bis dahin Familienfeiern eh wieder auf eine bestimmte Personenzahl begrenzt. Das ändert sich gefühlt ja täglich. Und da wir alle aus verschiedenen Teilen Deutschland anreisen würden, hielten wir es für vernünftiger, zu Hause…

  • unterwegs

    Drittes Oktoberwochenende 2020 – Weibertreffen am See

    Rund um Leipzig gibt es eine Vielzahl an Seen. Diese sind aus ehemaligen Braunkohletagebaulöchern entstanden. Diese wurden geflutet und zu Naherholungsgebieten umgestaltet. Am Wochenende traf ich mich an zwei der Seen mit meinen ältesten Freundinnen und verbrachte ein sehr schönes, ausgelassenes Wochenende. Meine Freundinnen und ich, wir kennen uns zum Teil schon seit der Geburt. Schon unsere Eltern sind miteinander zur Schule gegangen oder kannten sich aus der Nachbarschaft. Auf dem Dorf, wo wir alle aufgewachsen sind, ist das keine große Kunst. Wir lebten in unmittelbarer Nachbarschaft, gingen zusammen zum Kindergarten, zur Schule und später auch in wechselnder Besetzung zum Gymnasium. Über all die Jahre haben wir sechs Frauen eine…

  • _Alltag

    Alltagsschnipsel zwischen den Reisen

    Zwischen meinen Reisen, am Wochende die letzte, tobt der Alltag. Kranker Wolf, Termine, Arbeit. Ich muss mich immer wieder ans Atmen erinnern und bin froh um meine Versorgungsroutinen: regelmässiges Essen und feste Bettgehzeit, sodass ich auf dieser Ebene gut versorgt bin. Es ist deutlich kälter geworden, wir haben Wollpullover und Mützen aus dem Schrank geholt. Die Blätter am Ahorn vor unserem Haus haben sich von einem Tag auf den anderen rot und gelb gefärbt. Wir sind mitten im Herbst. Hoffnung in den alltäglichen Dingen Für nächste Woche steht ein Gartentag im Kalender. Über das Werkeln im Garten und die darin liegende Hoffnung schreibt Veronika Smoor einen schönen Blogpost: „Es gibt…