Regentage

regen-1

regen-3

regen-4

regen-6

regen-8

regen-9

Hier regnet es schon seit Tagen in Schnüren. Pfützen bilden sich vorm Haus, Rinnsale laufen von der Strasse her in unser Grundstück, der Boden ist aufgeweicht. Wochenende hin soll es trockener werden. Dann kommt hier der Bagger und kümmert sich um unsere Einfahrt, eine Drainage und um den Höhenausgleich im Grundstück.

gelesen :: Cabernet und Liebe

Neulich war mir nach einer flauschigen Frauenromanze, weshalb ich mich auf die Suche nach einem passenden Buch begeben habe. Ich habe mir dann Cabernet und Liebe auf meine Kindle-App geladen und abends im Bett gelesen. Das hat schon Vorteile, wenn man kein Licht anmachen muss und damit ein schlafendes Kind stört, aber trotzdem noch gemütlich eingekuschelt lesen kann.

Cabernet und Liebe von Jae

Durch einen Streich ihres Bruders hat Annie ein Blind Date mit Drew. Drew ist lesbisch. Gemeinsam planen die Frauen, sich an Annies Bruder zu rächen. Im Laufe des Racheplans fühlt sich Annie immer mehr zu Drew hingezogen.

Die Story klang auf dem Klappentext ganz nett und war es auch, aber so richtig warm geworden bin ich mit dem Buch nicht. Mir fehlte die Tiefe, das Kribbeln und die Spannung. Ich mochte auch den Stil in dem Gedanken/Handlung und Wortwechsel beschrieben waren nicht so gern. Dennoch war es ein leicht zu lesendenes Buch, gut verdaulich und entspannte Kost für zwischendrin. Ich habe es zu Ende gelesen.

Fernweh

image

image

image

image

Gestern haben wir den Mann vom Flughafen abgeholt. Ich wollte schon lange mal mit den Kindern Flugzeuge anschauen gehen. Also haben wir die Gelegenheit genutzt und sind etwas vor der Ankunftszeit zum Flughafen München gefahren. Dort haben wir von der Besucherterrasse aus Fliegern beim Landen, Herumrollen, Ankommen und Ausladen zusehen können. Das war sehr spannend. Die Tochter bekam gleich Fernweh und Reiselust. Nun sind wir alle wieder beisammen und müssen unseren gemeinsamen Rhythmus wiederfinden. Der Mann ist voller Eindrücke, Ideen und Inspirationen.

7 Tage – 7 Bilder

Und weil ich in dieser Woche so viele schöne Bilder gemacht habe, zeige ich dir unsere Woche nochmal in 7 extra Bildern. Weil ich so dankbar bin, wie gut es uns geht. Weil ich die Farbenpracht, das Licht, die Vielfalt so geniesse. Weitere Bilder & Wocheneinblicke sammelt Carola.

image

image

image

image

image

image

image

Wochenrückblick :: Woche 29 (Strohwoche)

Nun ist die Strohwoche schon vorbei. Der Mann war 10 Tage in England auf Gongfortbildung. Heute holen wir ihn vom Flughafen ab. Er ist voller Geschichten und Ideen. ich bin sehr gespannt, was er alles zu erzählen hat. So eine kleine Auszeit ist doch immer wieder inspirierend für alle. Wir hatten derweil eine recht entspannte Zeit. Ich habe viel geschafft und nie das Gefühl gehabt, allein gelassen zu sein.

blowerdoortest

image

[Gemacht] Ich habe viele kleine Dinge erledigen können, vorallem so Kleinkram rund ums Haus. Ich habe ein neues Kompostloch gegraben. Wir kompostieren momentan noch im Erdloch, weil das grundstück noch nicht geebnet und kein Kompost aufgestellt ist. Ausserdem habe ich aus unserer alten nicht funktionierenden Waschmaschine das Wasser rausgelassen, den tropfenden Anschluss getauscht und repariert. Ich habe unseren Messerblock rausgeschmissen und durch eine Magnetleiste ersetzt, damit nicht soviel Zeug auf der Arbeitsplatte rumsteht. Ich habe einen Termin mit dem Glaser vereinbahrt, der nächste Woche unsere Duschwand im Tadelaktbad anbringt. Dann war noch der Elektriker hier und hat das Licht im Technikraum nachgerüstet. Nächste Woche kommt er nochmal für die Telefondosen und eine zusätzliche Steckdose, die uns im nachhinein noch fehlt. Der Kaminkehrer war da, um unseren Kamin zu prüfen und abzunehmen. Ausserdem war noch der Chef von Holzbauhaus hier, um den zweiten Blower-Door-Test zu machen.
Anfang der Woche war ich auf dem abschliessenden Elternabend im Kindergarten. Da haben wir uns die Fotos des Kindergartenjahres per Beamer angeschaut. Das war eine wirklich gemütliche Runde mit Knabbernüssen und Sekt in der Pause. Ich mag unseren Kindergarten wirklich sehr gern.
Ich war mit allen Kindern Passbilder machen, weil wir neue Ausweise/Pässe brauchen und mit der Tochter beim Friseur. Wir waren auf dem Spielplatz, im Spielzeugladen, die Tochter beim Reiten. Der Wolf war oft verabredet. Am Freitag haben wir im Kindergarten Sommerfest gefeiert. Ein wunderbar runder Wochenabschluss.
Am Samstag hatten wir sehr netten Besuch von der Wilden Wölfin. Heute fahren wir zum Kundalini Yoga Sommerfest und danach den Mann vom Flughafen abholen.
Jobmässig habe ich Header für einen Webrelaunch umgearbeitet und an Referenzblättern gearbeitet. Ausserem habe ich meinen Desktop aufgeräumt und sortiert.
Letztendlich habe ich unsere Ferien geplant. So langsam formt sich aus, wie wir die 6 Wochen ohne Kindergarten und Schule verbringen werden.

[Gewerkelt] Anfang der Woche habe ich ein paar wenige Maschen an meinen Socken gestrickt, ansonsten ging meine ganze Kreativenergie in die neue Mädchenzeitschrift, die zu Ferienbeginn fertig sein soll.

[Bewegt] kein Sportprogramm. Ich hoffe, ich komme nächste Woche wieder zu ein paar Runden im See, wenn der Mann wieder da ist.

[Gehört] hauptsächlich die Musik der Tochter, wenn sie mit ihrem Handy und Musik an durchs Haus läuft oder ihre Ohrwürmer vor sich hin singt (momentan ist das der Cup Song/When I’m gone)

[Gelesen]  Cabernet und Liebe

image

[Gegessen & Getrunken] Blaubeeren, Kirschen, Aprikosen, ein unsäglich leckeres Artischokenpesto auf dem Sommerfest, eine bunte Gemüsesuppe, gleich zweimal habe ich den Bulgursalat aus der aktuellen Schrot & Korn gemacht. Der ist echt gut. Ausserdem hatten wir Wraps und Baguette mit Frischkram und einmal Lachs mit Bandnudeln wegen akutem Fischjiieper. Diese Woche ging es sommerlich leicht zu passend zu den Temperaturen bis 34 Grad.
Unser liebstes Erfrischungsgetränk ist gerade eine Mischung aus Wasser, Apfelsaft, Holundersirup und Zitronensaft. Am liebsten mit Eiswürfeln serviert.

[Gedacht] dies und das

image

image

image

[Gefreut]

  • Wie schön kühl es im Haus ist, wenn ich konsequent Beschatte und Belüfte. Immer, wo die Sonne gerade steht und reinscheint, ziehe ich die Rolläden runter, damit die Wärme draussen bleibt. Die Fenster und Tür halten wir geschlossen. Abends, wenn es abkühlt, öffne ich die Fenster, damit kühle Luft über Nacht ins Haus kommen kann. Ich achte aber darauf, daß kein Durchzug entsteht, das mag ich nicht.
  • Gefreut habe ich mich auch über den gut funktionieren Passfototermin, die Kinder, die mich so gut unterstützen und diesen Familienbetrieb am Laufen halten.
  • Über den Besuch der Wölfin, gute Gespräche beim Sommerfest und die Zusammenarbeit mit den anderen Eltern für unsere Mädchenzeitschrift.
  • Über Blumen im Paket meiner Mama, blühenden Lavendel, Summen und Brummen von Bienen und Schmetterlingen ins unserer Distellandschaft (=Garten)
  • Über ein vertrautes, klärendes Gespräch.
  • ein Regenbogen

[Gelernt] Es gibt Dinkel-Bulgur

image

[Gekauft] Lebensmittel und kleine Geschenke für diverse Geburtstagspackerl, Passbilder, Friseur für die Tochter, mit dem Wolf Lego Chima (von seinem Taschengeld), Material im Baumarkt

[Ausblick auf die nächste Woche] Die letzte Schul- und Kindergartenwoche. Es liegen Zahnarzttermine an, Glaser und Elektriker kommen, die Tochter hat Bund Natur, ich Physiotherapie und ein Mütterkreistreffen. Ich werde weiter an Kundenprojekten arbeiten, die so anliegen und mit Hochdruck an der Fertigstellung der Mädchenzeitschrift.

[3 Blogs aus dem Feedreader]

Gminggmangg Die sympatische Schweizerin ist mit ihrer Familie wieder zu einer Reise im Gefährten aufgebrochen und lässt uns mit ihren wunderbar zu lesenden Reisebeschreibungen und Erkenntnissen teilhaben.

Kreativberg Nachdenklich, kreativ, ländlich, bunt und dankbar geht es auf dem Kreativberg zu. Maria gibt Einblicke in ihren Familienalltag, Sonntagsfreuden und tiefsinnige Gedanken, dokumentiert ihre Homeschooling-Schritte und Selbstversorgung. Ein wunderbar rundes und buntes Blog.

Liebesbotschaft Joanna schreibt hauptsächlich über Fashion, Lifestyle, Essen und Einrichtungsideen. Ich mag ihre Fotos und das helle Blogdesign.

 

 

Gelesen :: Das Herz des Yoga (mit Verlosung)

Das Herz des Yoga

Das Herz des Yoga

Das Herz des Yoga

Das Buch “Das Herz des Yoga. Die 13 Tore zum wahren Selbst” von Sat Hari Singh habe ich nun schon eine ganze Weile hier liegen. Ich nehme es immer mal wieder zur Hand und lese ein paar Abschnitte darin. Sat Hari Singh führt uns durch den spirituellen Aspekt der Welt des Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan anhand von 13 Toren. Zusätzlich zu vielen Zitaten und Texten, in denen so viel Liebe mitschwingt, gibt es Übungsreihen, Meditationen und Mantras. Auch wenn ich finde, daß man Kundalini Yoga besser in der Gruppe erlernt, gibt das Buch einen guten Überblick über die Essenz und den Gedanken von Kundalini Yoga.
Das Buch ist schlicht, aber ansprechend gestaltet. Ich mag die Illustrationen der Übungsreihen sehr gern.Ich nehme das Buch immer wieder gern zur Hand und schmökere darin. Dem Buch liegt eine CD mit den Mantren und Musik zu den Übungen.
Sat Hari Singh kenne ich noch aus meiner Zeit in Hamburg. Vielleicht hast du auch schonmal in einer Zeitschrift einen Bericht über ihn und Yogi Tee gelesen. Er ist Musiker und Gründer des Hamburger Golden Temple Teehauses (<-Ausflugs-Empfehlung!).

Der Allegria Verlag hat mir ein Exemplar des Buches zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Wenn du das Buch gewinnen möchtest, hinterlasse einen Kommentar, und du hüpfst in den Lostopf. Am Mittwoch entscheidet das Los über die/den GewinnerIn.

Das Herz des Yoga: Die 13 Tore zum wahren Selbst, Sat Hari Singh, Allegria, 14,99 Euro

Bund Natur

bn 6

bn 5

bn 4

bn 3

bn 2

bn 1

Als ich noch in Hamburg lebte, trat ich irgendwann dem Bund Natur bei, um einen Teil meines Geldes einem gemeinnützigem Projekt zukommen zu lassen. Sozusagen als Samengeld, als Spende, als Dasvandh.Der Bund natur setzt sich für Natur- und Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung in Deutschland ein. Die Themenbereiche sind weit gefächert und vielschichtig.

Jetzt hier ergab es sich, daß die Tochter bei der regionalen BN Gruppe mitmacht. Die Kinder treffen sich alle 14 Tage an verschiedenen Orten, um gemeinsam zu spielen, über die Umwelt und Natur zu lernen und draussen zu sein. Sie nehmen an Infoveranstaltungen teil, machen Ausflüge oder fahren auch mal gemeinsam weg. Betreut wird die Gruppe von einem sehr engagierten Team. Vor der Sommerpause haben wir uns nochmal alle zu einer gemeinsamen Aktion getroffen und den Tag mit einem gemütlichen Feuer ausklingen lassen. Jeder brachte eine Kleinigkeit fürs Buffet mit, wir haben gegrillt und das Draussensein genossen. Im Sommer fährt die Tochter mit ihrer Freundin auf ein Bund Natur Jugendcamp. Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeiten.