• _Alltag

    Pfingstferienstart mit einem Ausflug nach Sonnenhausen und nach München

    Mit den Ausgangsbeschränkungen hat sich hier auch ein schöner Tagesrhythmus eingespielt, den ich gern mag. Morgens arbeiten, am Nachmittag Zeit mit der Familie. Das klappt mal mehr, mal weniger gut. Aber gefühlt nimmt alles wieder Fahrt auf. Termine, Verabredungen. Verpflichtungen. Jetzt haben wir erstmal zwei Wochen Ferien. Am Pfingstmontag haben wir vormittags an unseren Montagsaufgaben gearbeitet. Nach dem Mittagessen haben wir einen langen Spaziergang nach Sonnenhausen gemacht. Das hatte ich mir eigentlich als Auszeit-Tag für Dienstag vorgenommen, fand es dann aber doch ganz schön gemeinsam mit dem Mann. Nach diesen zackigen 11 km taten mir daheim ganz schön die Füße weh. Da muss ich noch bisschen am Schuhwerk und Lauftempo…

  • monatsmotto

    Juni – Declutter

    Der Juni begrüßt uns mit herrlichem Sonnenschein, ein bisschen Wind und dem Duft sonnenwarmer Nadelbäume. Das erinnert mich an Urlaub an der Ostsee und macht ein bisschen Fernweh. Ich war mit dem Mann eine große Runde spazieren und habe eine so dicke Baumperle wie noch nie gefunden (an einer Tanne). Sie ist etwas größer als ein Wachtelei und duftet herrlich nach Harz. Declutter – Aufräumen, Loslassen, Vereinfachen Wir starten den letzten Monat dieses Quartals und dann ist schon wieder ein halbes Jahr um. Wie schnell das geht. Mein Mai war voller toller Termine, Ereignisse, Erkenntnisse und Kurse. Sowohl als Kursleiterin als auch als Schülerin. Ich habe viele Ideen, die ich…

  • _Wochenende

    Fünftes Maiwochenende – ruhig und gediegen

    Nach einem richtig tollen Wochenstart verging die Woche wie im Flug. Da war ein Tempo drin, wie ich es in den letzten Woche schon lange nicht mehr erlebt habe. Termine, Arbeit, gute Nachrichten, Kritik, Emotionen, Bewegung in festgefahrenen Dingen… die Woche lässt sich tatsächlich mit „bewegt“ zusammenfassen. Wochenende Das Wochenende war dafür ruhig und gediegen. Ein Pfingstbesuch bei den Schwiegereltern mit Spargelessen, Gartengesprächen und Familienspielen. Ich war etwas kopfschmerzig und nicht so gesprächig, weshalb ich mich ins Einkaufszentrum nach Abensberg abgesetzt habe, um in aller Ruhe mal wieder in einem Buchladen zu stöbern. Meinem Buchkaufverbot zum Trotz habe ich dann doch ein Buch gekauft. Und 13 andere Titel auf meine…