wip wedesday :: kleine Kreativflaute

Momentan liegt hier einiges brach. Die meisten begonnenen Projekte kennt ihr schon von letzter Woche. Viel ist nicht geworden, da letzter Bürokram vorm Mutterschutz Zeit gefressen hat. Ausserdem habe ich mich von Freitag bis Sonntag beim Puppenkurs verausgabt. Jetzt brauchen meine kreativen Säfte etwas Erholung. Der kleine Wolf schleppt seine Erkältung noch mit sich herum und kränkelt vor sich hin, die Tochter auch, aber gönnt sich keine Pause und hechtet von einer Verabredung zur nächsten. Da kostet es schon viel Kraft, sie mal zur Ruhe zu bringen. Ich selber bin auch grad eher in einer Regenerationsphase. Freue mich schon auf meinen Hebammentermin mit Akkupunktmassage. Ich bin froh, daß der Mann diese Woche Urlaub hat und mir unter die Arme greifen kann.

Auf Stricknadeln und Auf dem Nähtisch

  • nix verändert. Strick- und Nähflaute hier.

Für die Post

  • Calligraphy Exchange Umschläge April und Mai (Hintergrundcollagen für Karten sind schon gebastelt)
  • Schneckenpostbriefe (2 von 4 geschrieben und verschickt)
  • Geburtstagspost für Freundin A (schon halb gepackt hier) & U
  • weitere Geburtstage im Babygeburtszeitraum checken und eventuell vorarbeiten
  • Überraschungspackerl für Frau Siebensachen (halbgepackt hierstehend)

Bürokram

  • Flyer Frauencamp
  • Schulung WP vorbereiten
  • Schulwebsite
  • Buchhaltung/Umsatzsteuer Qu 1/2012 (Kto Auszüge drucken)
  • Elterngeldantrag soweit vorbereiten
  • Artikel f. Yogajournal schreiben

Und sonst

  • Prayer Flags
  • Mit der Tochter diverse Freundinnenpost beantworten/schreiben (teilweise erledigt) –>wenn sie denn mal daheim wäre…
  • Verteiler für Baby-ist-da-Email anlegen
  • Keine Werbung Schildchen für den Briefkasten
  • 3 kalligrafierte Tischläufer für 3 Hochzeiten (Tischläufer besorgen (2 bestellt), Sprüche vorschreiben, auf Läufer schreiben)
  • 1 Geldpräsent-Box für eine Hochzeit

gelesen :: Das komische Ei

Wir sind ja regelmässige Besucher der Bibliothek. Da entdecke ich immer wieder interessante Bücherschätze, die dann für eine Weile den Weg in unser Zuhause finden. Ich habe eine große Begeisterung für gut illustierte (Kinder)Bücher. Der Wolf mag momentan sehr dieses Buch, was ich Euch heut vorstellen möchte:

das_komische_ei1

das_komische_ei2

das_komische_ei3

das_komische_ei5

das_komische_ei4

Das komische Ei von Emiliy Gravett (<– auf der Website gibt es auch viel zu entdecken und zu erleben. Da lohnt es sich, mal rumzustöbern)

Der Klappentext sagt:

Alle Vögel haben ein Ei gelegt.
Alle. Außer Erpel.
Dann findet Erpel ein Ei.
Er hält es für das schönste auf der ganzen Welt.
Die anderen Vögel finden das nicht.
Lange muss Erpel warten,
bis die Eierschale knackt und knirscht.

Heraus kommt eine große Überraschung.

Ich mag die Bilder und den Spannungsbogen, die Verspieltheit der Seiten und die kleinen Details. Passend zu Ostern, das Eierthema :-)

Ein Baby für den Wolf

puppenkurs_seeshaupt 5

puppenkurs_seeshaupt 8

puppenkurs_seeshaupt 6

puppenkurs_seeshaupt 7

puppenkurs_seeshaupt 4

puppenkurs_seeshaupt 3

puppenkurs_seeshaupt 2

puppenkurs_seeshaupt 1

Übers Wochenende habe ich mir eine Mama-Auszeit genommen und bin an den Starnberger See nach Seeshaupt gefahren, um an meinem zweiten Puppenkurs bei Juliane teilzunehmen. Diesmal habe ich ein Baby genäht. Das wird der kleien Wolf zu seinem vierten Geburtstag (und fast zeitgleich damit) zur Geburt der Springforelle bekommen. Der Wolf erzählt ja derzeit auch sehr glaubhaft udn überzeugt, daß er auch ein Baby im Bauch hat (besonders, wenn er vollgefressen ist), das natürlich auch strampelt oder ihn mehr essen lässt als sonst.

Der Kurs war wunderschön, aber sehr intensiv. Ich bin schon am Freitag nachmittag nach Seeshaupt gefahren, habe in einer kleinen Pension im Wald übernachtet und die Zeit allein und offline genossen. Ich war gemütlich essen, habe echte Briefe geschrieben und in meinen Geburtsvorbereitungsbüchern & diversen Landlust & Co Zeitschriften gelesen. Der Kurs selbst war sehr intensiv, produktiv und wirklich schön. Es war toll, Juliane wiederzutreffen, neue Frauen kennenzulernen und sich von kleinen Details in Materialien, Farben und Techniken inspirieren zu lassen. Das Essen, ein Mitbringbuffet, war durchweg lecker und das Wetter gutlauni-sonnig. Juliane hat den Kurs wirklich toll vorbereitet (seht nur die kleinen liebevollen Materialpackerl, die jede von uns auf ihrem Platz hatte!) und alle Teilnehmerinnen durch das Wochenende geleitet. Auch wenn ihre Hände am Ende voller Pflaster waren! Ich selbst hab mir rote Wangen und einen harten Bauch (so viel Sitzen, so viel Anstrengung) erarbeitet, aber herausgekommen ist ein total süßes Wolfsbaby mit braunen Kulleraugen und dunklen Haaren (so hat sich der Wolf das gewünscht), Grübchen, Bauchnabel und Popo. Nun bekommt der kleine Wicht noch Ohren und die Haare müssen befestigt werden. Ich danke dem Mann, daß er mir dieses Mama-allein-im-Wald Wochenende ermöglicht und derweil Autolos die Kinder versorgt hat. Tat mir sehr gut.

Wer noch mehr entstandene Puppenkinder aus dem Kurs sehen möchte, kann bei Julianes Zusammenfassung vorbeischauen.