Ja!

lovebox8

lovebox5

lovebox4

Von einer Freundin habe ich den Auftrag für eine handvoll Hochzeitsgeschenke bekommen. Einen Tischläufer habe ich euch schon gezeigt. Nun habe ich eine kleine Liebesbox für ein Geldgeschenk gebastelt. Grundlage dafür war eine kleine Metalldose, die ich vor Jahren mal lackiert (mit so Sprühlack für Autos) habe. Seit dem lag sie in meiner Bastelkiste und wartete auf den passenden Einsatz. Weil ich metallic braun für nicht so hochzeitstauglich befand, habe ich der Dose noch eien Schicht weiss gegönnt (Acrylfarbe) und sie dann mit Schnickischnacki (Fotos, Papierschnipsel, Stempel…) verziert. Sehr schön für Collagen aller Art eignen sich immer Ausschnitte aus (Wörter)büchern. Im Deckel befindet sich eine kleine Lasche, wo ein kleiner Gruß, Glückwünsche und Geld reingesteckt werden können. Oder man rollt den Geldschein und steckt ihn in die Flasche.

Kleiner Gartenspaziergang

gartenfreuden17

gartenfreuden4

gartenfreuden7

gartenfreuden2

gartenfreuden8

gartenfreuden24

gartenfreuden12

Groß ist unser Gärtchen nicht. Aber es erscheint so, weil dahinter kein Zaun und nur Wiese kommt. Und dann sehen wir bei schönem Wetter die Alpen. Der Garten besteht fast ausschliesslich aus Rasen. Und einer kleinen Terrasse. Umpflanzt ist er mit diversen Büschen. Himbeeren und Johannisbeeren. Schwarze. Die liebe ich. Und Lavendel haben wir aus des Mannes alten Garten mitgebracht. Der erholt sich noch ein wenig von der Umpflanzung und dem Klimawechsel. Einige Pflanzen haben es nicht geschafft. Hier ist total anderes Klima. Oft weht rauher Wind, ja es stürmt regelrecht. Und wenn die Sonne scheint, dann prasselt sie erbarmungslos auf die ungeschützten Flecken nieder. Sonne kommt hier den ganzen Tag fast überall hin. Pflanzen, die das nicht gewohnt sind, verbrennen. Dafür treibt die Zitrone freudig ein Blatt nach dem anderen aus. Und die Feige, die wir im Frühjahr als Plazentabäumchen für den Wolf gekauft haben hat Früchte. Insegsamt ist es aber nicht leicht, etwas anzubauen. Nicht nur, weil Wind und Sonne alles austrocknen oder verbrennen, sondern auch, weil die Schnecken unterwegs sind und niederfressen, was ihnen schmeckt. Wir haben ein paar Kräuter angebaut und Walderdbeeren. An unser Gärtchen müssen wir uns nach und nach langsam rantasten. Als Mieter mag man auch nicht soviel investieren. Da überlegt man sich mehrfach, sich die Mühe (und das Geld) lohnt. Wir arbeiten ausserdem auch noch an der Opitmierung unseres Kompostes (reges Nachbarschaftsthema).

Rohkosttreffen

Gestern hatte Frau Hase per Facebook zu einem kleinen Rohkosttreffen eingeladen. Ich war mit dem Sterngucker und einer Schüssel roher Antipasti dabei. Wir waren zu zwölft. Dank des schönen Wetters konnten wir draussen sitzen, umrandet von blühenden Rosen mit Blick auf einen prall gefüllten Kirschbaum. Und der Tisch? Der war reichlich gedeckt mit mitgebrachten Rohkostleckerein. Da die meisten von uns bloggen, durfte das Essen natürlich nicht angerührt werden, bevor nicht ein Foto davon gemacht wurde. Kennt ihr, stimmts?!

rohpotluck_frauhase15

Ganz zu Beginn gab es ein Begrüßungseis „Brennessel-Banane“

rohpotluck_frauhase4

Danach konnten wir uns durch eine Auswahl von Salaten und Gemüsezubereitungen inclusive verschiedener Dipps probieren. Auf dem Tisch standen Antipasti, eine Lasagne mit Rucola & Brokkoli, Salat, Paprika, Gurke, Rucola-Tomaten-Salat mit Walnüssen, gekeimte Sprossen (Hanf & Sonnenblume), Zucchininudeln mit Tomatensosse, ein köstlicher Karotte-Kokos-Ananas-Salat (mein persönlicher Favorit) und die bereits erwähnten Dipps (u.a. Guacomole, Gemüsedipp, Kohlrabi-Meerrettich, Ananas-Chutney, Feigenmus)

rohpotluck_frauhase17

rohpotluck_frauhase5

rohpotluck_frauhase16

rohpotluck_frauhase6

Zum Abschluss wurde der Nachtisch serviert. Erdbeeren mit Cashew-Creme, Bananen im Kokosflockenmantel, Apfelkuchen zum Selberbauen (Apfelscheiben, Dattelcreme, gehackte Mandeln, Kokosraspeln) und die Krönung: Eiskonfekt von Frau Hase höchstpersönlich kredenzt.

rohpotluck_frauhase30

Ausser dem Essen gab es interessante Gespräche über Tierrechte, Veganismus, Zutaten & deren Quellen, Containern und Nahrungsmittelverschwendung, Küchengeräte und Babies & Hunde (was wohl an den anwesenden 4 Hunden & 2 Babies lag ;-)