Kuhstallgeschichten, die zweite

kuhstall11

Die töchterliche Begeisterung für ihre Kühe nimmt nicht ab. Jede freie Minute verbringt sie bei ihren Kälbchen und im Kuhstall. Begeistert verfolgt sie Geburten, leidet mit den kranken Tieren, trauert um verstorbene Kälbchen und vergibt Namen für die frisch geborenen (und schreibt sie auf die Ohrmarke). Sorgfältig führt sie Kartei, welche Kuh welche Kälbchen zur Welt gebracht hat. Neulich hat sie in der Schule ein Referat über Kühe gehalten. Dazu hat sie sich sogar Unterlagen der Bäuerin zur Milchmenge, Herkunft und sonstigen Details ausgeliehen.
Jetzt durte ich die Bäuerin auch mal kennenlernen. Eine sehr nette Frau mit herzensguten Augen. Sie hat sich sehr löblich über die Tochter geäußert. Wie sie im Kuhstall mithilft und daß sie jederzeit gern gesehen ist. Sie hat mir erzählt, daß sie grad dabei sind, den Kuhstall auf Biobetrieb umzustellen, daß es bald einen größeren Laufstall und Weiden geben wird.
Ich betrachte das weiterhin mit gemischten Gefühlen. Ist doch jede Milch die Milch von trauernden Müttern und eigentlich zur Aufzucht von ihrem Nachwuchs gedacht, nicht dafür, daß Menschen sich daran bereichern, weils ihnen eben schmeckt.
Aber die Tochter hat viel Spaß, ist sehr ausgeglichen und hat etwas, wofür sie sich begeistern kann. Sie plant sogar schon die nächste Übernachtung im Kuhstall.

Hurraw!

hurraw 2

hurraw 1

hurraw 3

Neulich schrieb mir Roman von Coconow, ob ich nicht Lust hätte, rohe Lippenpflege zu testen und darüber zu schreiben. Ich bin ja sonst nicht so der Lippenstift-Typ, aber diese Dinger haben mich neugierig gemacht. Ich habe mir also eine handvoll Geschmäcker rausgesucht. Die waren dann auch innerhalb weniger Tage gleich bei mir und ich konnte loslegen. Zuerst hab ich alle aufgemacht und dran geschnuppert, ob die denn auch halten, was sie versprechen. Eine wahre Duftexplosion (im positiven Sinne).
Nun hab ich grad keine gesprungenen Lippen, um zu testen, wie wirksam die Pflegestifte sind. Aber sie fühlen sich wunderbar weich an. Die Zutaten sind roh und bei Niedrigtemperaturen verarbeitet. Die verschiedenen Geschmacksrichtung wirken in erster Linie über die Nase. Aber was die Ätherischen Öle da veranstalten ist faszinierend. Meine Lieblingssorte ist Chai Spice. Das riecht wie, als hätte man einen echten Chai vor sich. Besonders intensiv sind auch Mint und Lemon. Der einzige, der sich auch Geschmacklich bemerkbar gemacht hat ist Zimt, mit einem leichten Prickeln auf den Lippen. Den hebe ich mir für den Winter auf. Grüntee mag ich auch gern. Kirsch hinterlässt einen leichten roten Schimmer auf den Lippen. Das fand die Tochter toll. Mir selbst ist Kirsch ein bisschen zu dolle. Aber alle anderen: wirklich, da kann man sich schwer entscheiden.  Und hätte ich nicht schon selbst alle an den Lippen gehabt, würde ich euch welche abgeben.

Ich geh dann mal zum Kühlschrank (da lagere ich sie gerade) und mach mir ne Chai Latte auf die Lippen. Oder doch lieber Grüntee? Oder Kaffee? …

Bestellen kann man die Schätzchen bei Coconow in 18 verschiedenen Sorten für 4,95/ Stück. Nebenbei hab ich entdeckt, daß es dort auch Trinkkokosnüsse gibt. Na wenn das mal keine Bestellung wert ist.

Pause

Juhu, ich hab alles geschafft vor unserer kleinen Urlaubsreise. Alle Kundenaufträge und Bestellungen, allen Kleinkram den ich mir vorgenommen hatte. Und hab sogar jetzt noch Zeit, ein kleines Winkewinke zu tippen. Ich verabschiede mich für ein paar Tage in den Urlaub gen Norden, hoffe, daß wir nicht weggespült werden und eine schöne Zeit haben. Damit meine Mama auf ihre Morgenroutine (Blog lesen) nicht 10 Tage lang verzichten muss, habe ich ein paar Artikel vorbereitet, die hier so alle zwei Tage ungefähr aufploppen :-)

Bis zum 31.7. 2012 kann ich keine Bestellungen bearbeiten. Alle Anfragen werden aber sofort nach meiner Rückkehr schnellstens erledigt.
Gehabt Euch wohl!