Rückblick :: Skizzenbuch

sketchbook 1

skizzenbuch 2

skizzenbuch 3

skizzenbuch 1

kastanien

birkenblatt 1

atc

Was macht eigentlich mein Skizzenbuch?

Anfang des Jahres hatte ich ja mit meinem Skizzenbuch begonnen. Im Verlauf des Jahres ist da nicht viel passiert im Skizzenbuch. Was ich aber so rückblickend betrachtet auch nicht schlimm finde. Denn ich habe geklebt, kalligrafiert, gezeichnet, gemalt. Aber eben nicht im Skizzenbuch. Und somit bin ich für mich zur Erkenntnis gekommen, daß ich wohl einfach nicht der Skizzenbuchtyp bin. Ich bin eher der lose-Blatt-Typ. Diese Erkenntnis werde ich nun im neuen Jahr mal weiter beobachten. Vielleicht ergibt sich daraus eine lose Blatt Sammlung aus der ich dann am Ende des Jahres ein Buch binden kann. Das klingt für mich auch sehr reizvoll.

Zwischen den Jahren

geschenke_weihnachten2012-40

geschenke_weihnachten2012-41

rummikub

legospieler

Hier gibt es nicht viel zu berichten. und doch gäbe es so viel. Was mich bewegt, was ich teilen möchte, was mir gefällt, was mich beschäftigt. Aber ich finde nicht die rechten Worte, nicht die Muse zum Schreiben. Vielmehr geniesse ich das sanfte Dahinplätschern zwischen den Jahren. Weihnachten gab es hier einen kleinen Familienkoller, der sich nun aber in friedliches SpielenFaulenzenEssenGammeln verwandelt hat. Wir hatten und haben Zeit zu reflektieren, zu überlegen, was wir anders machen können, um den Übergang von Alltag zu Weihnachten & Familienzeit sanfter und besinnlicher zu gestalten, wie wir unser Menü umbauen können, um mehr Zeit und leichteres Essen zu haben usw Da sind viele Ideen für nächstes Jahr entstanden. Wir wollen ja nicht an starren Strukturen festhalten sondern im Fluss bleiben und schaun, was grad die Bedürfnisse sind.

Jetzt ist hier aber erstmal Legokistengescharre zu hören und Spielgeräusche von Mann und Wolf (sie bauen diverse Piratenwelten auf), manchmal ertönt noch Piratenmusik dazu. Dazwischen Telefongeplapper der Tochter, die mit ihrer Freundin (im Haus gegenüber!) telefoniert und Sternguckergequieke, der einfach mittendrin die Welt entdeckt. Ich bestaune unseren Weihnachtsbaum mit all den über die Jahre gesammelten Ornamenten, freue mich des Familienfriedens und kuriere eine Bindehautentzündung aus, die hier schon zum zweiten mal kreist und diesmal mich erwischt hat. Ich stricke ein bisschen und habe mich endich dem Flickkorb gestellt (muahaha!). Und ich freue mich immer noch und immer wieder über die schönen Geschenke, die zT noch unterm Baum liegen und immer wieder betrachtet und getsreichelt werden. (Hier ein dickes Danke allen Schenkern und Schreibern!)

In Gedanken reflektiere ich das Jahr, denke an all die unabgeschlossenen Projekte und was ich alles gern noch fertig bringen möchte. Ich mag ja Jahreswechsel. Überhaupt Neuanfänge. Neues Mahabuch, neue Woche, neuer Monat. So voller Chancen und Möglichkeiten. Ich überlege, wie es hier im Blog weitergehen soll, wie geschäftlich, wie privat. Es stehen auf jeden Fall wieder einige Veränderungen ins Haus. Wär ja langweilig sonst.

Aus der Wichtelwerkstatt, Nachbetrachtung

So, und da jetzt so ziemlich alle Geschenke verschickt und verschenkt sind, kann ich euch auch den Rest aus der Weihnachtswichtelwerkstatt zeigen.

Da entstand ein Set Spucktücher nach dieser Anleitung für einen kleinen Adventssonntagsjungen.

burpcloth-22

Und ein Glas frisch gemachtes Ghee für die liebe Nachbarin.

ghee 1

Eine Freundin bestellte eine Dokumentenmappe A4 für ihre Familien- und Heiratsurkunden.

dokumenthülle 1

Jetzt stricke und werkele ich noch an einer Puppengarderobe. Dann sichte ich die Vorräte und suche mir kreative Projekte für das neue Jahr aus. Und ihr so?