Zum Basteln :: Weihnachtsstern

Zu meinen liebsten Weihnachtsschmuckbastelein gehört ein sehr einfacher Weihnachtsstern aus Filz und Perlen. Den kenne ich schon aus meiner Kindheit. Später ist er mir wieder auf einem Waldorf-Adventsmarkt begegnet. Hier habe ich mal eine kleine Anleitung für die aufgeschrieben. Vielleicht möchtest du ja auch einige basteln. An den Baum oder als Geschenkanhänger. Das Rot der Blüten leuchtet schön im Grün der Tannenzweige.

tutorial_weihnachtsstern

weihnachtsstern

Weihnachtsstern zum Creadienstag.
Du brauchst 6 Blütenblätter aus rotem Filz. Den Umriss kannst du dem Bild oben entnehmen. Zum Größenvergleich habe ich einen Zentimeter daneben gezeichnet. Ausserdem 6 gelbe (Holz)Perlen. Dann fädelst du abwechselnd eine Perle und ein Blatt auf (dabei auf das Einstichschema beim Blatt achten, damit eine schöne Faltung entsteht) und ziehst am Ende den Faden zu einem Ring zusammen & verknotest das ganze.
Andere Farbvarianten sind natürlich auch möchglich. Schau dir doch einmal die echten Weihnachtssterne an. Da gibt es Weiss/Grün, Rot/Gelb, Rot/Grün.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Frühstück

„Wir haben kein Brot zum Frühstück“, ging es mir heut morgen noch im Halbschlaf durch den Kopf. Wir hatten zum Abendessen das letzte Brot ausgegessen und ich hatte vergessen, ein neues aus dem Gefrierfach zu nehmen. Ich war mir ziemlich sicher, daß auch der Mann nicht drangedacht hatte. Wir grübelten gestern Abend eher um Badfliesen und Sanitäreinrichtung. Im Geiste ging ich also während des Aufwachens alle Alternativen durch, die Familie am Monatgmorgen satt zu bekommen. Müsli, Pancakes, Griessbrei – alles scheiterte an nicht vorhandener Hafermilch, Obst war nicht in ausreichender Menge reif vorhanden für alle. Das taugte lediglich als Beiwerk. Porridge würden nur ich und die Tochter essen. Für Semmeln reichte die Zeit nicht, zum Bäcker fahren war auch keine Option.
Mittlerweile geduscht und angezogen stand ich in der Küche mit der rettenden Idee: Chapatis. Braucht man nur Mehl, bisschen Salz und Wasser. Und für so Pseudo-Chapatis, wie ich sie mache, nichtmal eine besondere Mehlmischung. Also hab ich schnell den Teig zusammengerührt, die Fladen gerollt und gebacken und meine Familie mit einem einfachen, aber ungewöhnlichen Frühstück sehr glücklich gemacht. Fazit: Der mann möchte jetzt immer mal vergessen, das Brot rauszutun.

Für die Brotzeit in der Schule hab ich die Bande aber doch noch angewiesen, auf dem Weg zu Schule (heut mit dem Auto weil spät dran) beim Bäcker anzuhalten und eine Kleinigkeit zu kaufen.