Zwischen den Jahren – die Rauhnächte

IMG_5665

Butterblume im Gegenlicht an Weihnachten

Weihnachtsspaziergang

belecuhteter Weihnachtsbaum mit Geschenken drunter

Unser vom Weihnachtsmarkt geretteter Baum mit Geschenken am 25.Dezember

Kleinkind mit Apfelschälmaschine

Der Sterngucker hat einen Apfelschäler bekommen

veganes Weihnachtsessen

Weihnachtsessen, vom Mann ausgesucht: Rotkohl, Sosse mit Champignons und panierter Räuchertofu.

Jademond in der Hängematte

Sonne tanken in der Hängematte

Eisblumen

Eisblumen an unseren Fenstern: Nun wird es merklich kühler.

Nun ist sie da – meine Lieblingszeit des Jahres, die Rauhnächte. Wir hatten ein stressfreies Weihnachtsfest und entspannen nun zwischen den Jahren. Wir lungern herum, spielen Carcassonne. Die großen Kinder verbringen eine gute Zeit bei den Großeltern, wir widmen uns dem Jahresabschluss und neuen Ideen für das kommende Jahr. Es fühlt sich gut an, zur Ruhe zu kommen, keine Termine oder Pläne zu haben und einfach in den Tag hineinzuleben.

Vielen Dank für die lieben Kommentare, Emails und Post, die mich während meiner kleinen Pause erreicht haben. Ich merke, wie ich Kraft und Vertrauen schöpfe, wie Dunkelheit von mir weicht und das Licht zurück kommt. Ein schöner und passender Vergleich, war doch gerade Wintersonnenwende und die Tage werden wieder länger, es wird wieder heller.

In den kommenden Tage möchte ich im Blog ein paar Planer vorstellen, das alte Jahr verabschieden und das neue Begrüßen, zeigen, was ich in letzter Zeit gewerkelt habe und was meine Ideen und Gedanken für das neue Jahr sind. Ich freue mich, wenn du wieder bei mir liest, kommentierst und Ideen und Inspirationen für dich mitnehmen kannst.

Kleine Atempause

pfaffenhuetchen

Ich brauche gerade eine kleine Pause. Zur Einkehr, zum nach Innen gehen, zum Sortieren, Kraft schöpfen und neu Ausrichten. Ich habe viele Ideen, was ich schreiben und teilen möchte, aber keine Worte. Gerade ist Zeit des Schweigens, der Stille und einer kleinen Atempause. Du kannst gern in den alten Beiträgen schmökern, nach Weihnachtsideen und Bastelkram, Rezepten, Inspirationen und Bemerkenswertigkeiten. Ich komme wieder. Vielleicht bald, vielleicht auch erst nächstes Jahr.

Wochenende :: Sonniger Advent

IMG_5414

IMG_5448

Das Wochenende startete und endete sehr entspannt. Zwar hatten wir einiges auf dem Zettel, kamen aber ganz gut in einen Fluss. Am Samstag morgen fuhr ich zum Schwimmtraining, unterwegs den Wolf zu seinem Freund. Beim Training blieb ich nicht die vollen zwei Stunden, weil ich noch bisschen Einkäufe als Nikolausin erledigen wollte. Im Bioladen gabs jede Menge Produkte, die schon über das Mindesthaltbarkeitsdatum waren und die ich so mitnehmen durfte. Pizzateig, Strudelteig, Milchprodukte für die Tochter. Ich habe mich sehr gefreut, die Lebensmittel noch retten zu können. Im Buchladen fand ich Bücher für den Wolf und den Sterngucker, im Spielzeugladen einen tollen Zauberstab. Die Tochter hatte ihr Nikolaus schon selbst ausgewählt und „wieder vergessen“.

Wieder daheim gab es Mittag, dann faultierten wir noch eine Weile herum. ich bastelte an meinem Adventskalender. Dann fuhr der Mann einkaufen und nahm die Tochter mit zum Bahnhof, weil sie zu ihrer Freundin wollte. Als der Mann zurück war, verräumten wir die Einkäufe und schlumperten uns durch den Tag. Am Abend holte ich den Wolf wieder von seinem Freund ab. Die Jungs putzen ihre Schuhe und wilderten durchs Haus. Wir bereiteten Pizza aus den geretteten Teigen vor, dazu gab es Salat mit Orangenstücken. Gerade als die Pizza im Ofen war, kam eine Nachricht von der Tochter, wann sie am Bahnhof ankommt. Ich fuhr wieder los, sie abzuholen. Derweil futterten die Jungs ihre Pizza.

IMG_5421

IMG_5427

Nach dem Abendessen brachten wir die Bande ins Bett und lungerten noch etwas gemeinsam auf der Couch herum. Der Mann machte Feuer, denn wir brauchten warmes Wasser. Die Nikolausin befüllte die Schuhe und ging dann schlafen.

IMG_5439

Am Sonntag standen nach und nach die Schuhplünderer auf und versammelten sich um den Frühstückstisch, um ihre kleinen Päckchen auszupacken und den Inhalt ihrer Schuhe zu frühstücken (Kekse, Schokolade, Clementinen, Äpfel). Nach den Frühstück bauten wir Lego und versanken generell im Sonntagschaos. Aber es fühlte sich entspannt an. Nach dem Mittagessen (Fenchel mit Macadamia-Nüssen und Granatapfelkernen, Maroni, Wraps) machten wir einen Spaziergang zu den Herrmannsdorfer Landwerkstätten. Dort war Kunst- und Handwerksmarkt. Das Wetter war sonnig und mild. Es tat gut, etwas in Bewegung und an der frischen Luft zu sein. Ich fand Mistelzweige und schöne Dinge auf dem Markt (eine Keramikschale und tolle Baumwolltücher von Solwangdesign aus Dänemark). Ich hatte gezielt Ausschau nach noch dem ein oder anderen Geschenk gehalten. Ich erfreute mich an der Arbeit des Druckers (Bleisatz) und seiner Freude an seinem Handwerk. Ich unterhielt mich angeregt mit der Tochter beim Spazieren. Es war schön, mal als ganze Familie einen Spaziergang zu machen, auch wenn wir uns später wieder aufteilten.

IMG_5442

IMG_5445

IMG_5443

IMG_5463

Zurück zu Hause gab es Kaffee und Stollen (von Oma), noch bisschen Wilderei und Chaos bis der Mann gegen 17:00 Uhr zu seiner Gongmeditation nach München fuhr und ich mit den Kindern das Abendprogramm einläutete. Ich bastelte noch einen Brotzeittütenstern, wie er dieser Tage überall im Internet herumgeistert, für das Tochterzimmer. Jetzt schlafen die Jungs und ich freue mich auch auf mein Bett.

IMG_5471

Wochenendeindrücke sammelt Sonntags Frau Mierau.