Wochenende :: Kreativ und Geruhsam

1feuer

Der Mann verliess uns schon am Freitag Abend. Er unterrichtete ein Gongwochenende, ich war mit den Kindern allein. Ich hatte keine Pläne. Über Nacht war es zapfig kalt geworden, sodass wir gleich morgens den Ofen anheizten. Wir frühstückten jeder für uns, dann fuhr ich die Tochter zum Bahnhof – sie hatte einen Termin – und sammelte unterwegs den Wolfsfreund ein.

3lifebook

3obstteller

Zu Hause wurschtelten wir uns durch den Tag. Die Kinder spielten, ich sortierte ein paar Sachen aus, begann eine Lifebook Lesson und kümmerte mich ums leibliche Wohl.

4abendessen

Am Abend wurde der Wolfsfreund abgeholt, kurz darauf sammelte ich die Tochter ein. Sie hatte Brezn und Semmeln dabei, die gab es zum Abendessen.

5badewanne

Als alle Kinder in ihren Betten und Zimmern waren, gönnte ich mir ein Bad und ging früh ins Bett.

6fenster

7holz

8frühstück

Über Nacht hatte es geschneit. Ich holte Holz rein, wir machten Feuer, Räucherstäbchen und Kerzen an und Frühstückten.

9schnee

Der Wolf verabredete sich wieder. Ich fuhr ihn zu seinem Freund. Den Rest des Tages verbrachte ich mit dem Sterngucker (die Tochter hatte sich in ihr Zimmer zurückgezogen). Ich räumte bisschen auf, erledigte Arbeit, sicherte Daten, sortierte Krempel, schnitt mir einen Pullover zu. Dann kam mir die Idee, ihn noch zu beschreiben. Grad als ich loslegen wollte, war es Zeit, den Wolf abzuholen.

10shineyourlight

11bett

Wieder daheim kochte ich Kartoffelsuppe für die ganze Bande. Gerade als wir fertig waren mit Abendessen kam der Mann erschöpft von seinem Wochenende zurück. Ich beschrieb meinen Stoff, da ich die Farbe schon angerührt hatte, brachte die Kinder ins Bett, räumte die Küche auf und gehe nun auch gleich ins Bett.

Das war ein ruhiges, beschauliches Wochenende mit viel kreativem Gewerkel. So mag ich das.

Bemerkenswert 1/2016

bemerkenswert

Nun ist der Januar schon bald wieder um. Hier habe ich eine kleine Liste an Dingen, die ich im Januar gelesen, gesehen und gehört habe. Vielleicht ist für dich ja die ein oder andere Inspiration dabei.

Illustration & Kommunikationsdesign

Lebensgestaltung/Motivation/Ordnung/Familie
  • Desire Map von Danielle Laporte. Ein Buch*, das ich bereits Anfang des Jahres erwähnt habe. Nun hab ich es zu Ende gelesen und beginne gerade das Workbook dazu. Danielle geht davon aus, daß all unseren Zielen und Wünschen Gefühle zugrunde liegen. Wenn wir etwas erreichen wollen, dann sollen wir nicht nur leer den Zielen hinterherjagen, sondern uns zuerst klar werden, welches Gefühl wir damit haben wollen, wenn wir das Ziel erreicht haben. Im Arbeitsbuch erarbeitest du dein Core Desire, deine ganz innersten Begehren und danach richtest du all deine Zielsetzungen und Wegplanungen aus
  • Das Pinguin Prinzip. Eckart von Hirschhausen über Talente, Fähigkeiten und die richtige Umgebung dafür. Kurz und unterhaltsam.
  • Memory Boxes. Eine nette Idee, Kindheitserinnerungen für alle Kinder aufzubewahren (englisch)
  • Leben! 5 Dinge, die Menschen bedauern, wenn sie sterben
Gesehen/Gelesen
Sonstiges

*Affiliate Links

Zurück zur Mitte :: Mentale und emotionale Selbstfürsorge

IMG_6426

IMG_6420

IMG_6417

IMG_6456

IMG_6460

In den letzten Tagen lief ich unrund. Und mit mir die Familie. Natürlich. Ich konnte die Nachmittag mit den Kindern kaum ertragen. Streit, Chaos, Lautstärke. Ich fühlte mich gelähmt und ausserstande irgendetwas dagegen zu tun. Am Dienstag hatte ich einen sehr vollen Tag. Vormittags eine sehr intensive Stunde beim Coaching, nachmittags ein Elterngespräch im Kindergarten, auch sehr intensiv. Und Abends ein pädagogisches Forum mit sehr interessanten Gesprächen. Dieser Tag hat so viel emotionalen und mentalen Input auf so vielen Ebenen gegeben. Wow. Ich bin sehr dankbar, von so aufmerksamen, wertschätzenden und tollen Menschen umgeben zu sein. Die Gespräche klingen noch sehr in mir nach. Es ist verrückt zu sehen, wie jede einzelne Begegnung, jedes Gespräch, jedes Thema irgendwas in mir anklingt und noch nachwirkt. Auch mein Hormonhaushalt hat sich wieder reguliert. Ich war beim Friseur, habe mir frische Blumen gekauft und neu dekoriert. Morgens freue ich mich über die schönen Sonnenaufgänge, den Bergblick und die tollen Himmelsmalerein, wenn ich den Sterngucker zum Bus bringe.

Ich bin in meine Mitte zurückgekehrt, wieder stark und im Gleichgewicht. Welch ein schönes Gefühl!