Friday Fives – 5 inspirierende Newsletter

Heute stelle ich in meinen Friday Fives statt eines Wochenrückblicks 5 Newsletter vor, die ich abonniert habe und gern lese.

Susannah Conway

Ein Newsletter, der mich sehr durch Inhalt und Gestaltung anspricht. Er strahlt so viel Sorgfalt und Ruhe aus. Schöne Schriftarten kombiniert mit einem Bild und einem passenden Zitat. Mit dem Newsletter erhält man auch Zugang zur Inspirations-Bibliothek. Englisch.

susannahconway.com

Joanne Powell Colbert

Ihr Newsletter fühlt sich auch sehr persönlich und spirituell an. Ich mag die Gedanken, Geschichten und ihre E-Kurse. Anfang des Monats gibts immer eine Tarot Karte für den Monat und Fragen zum eigenen Journaling. Englisch.

gaiansoul.com

Kevin Rose

Kevin Rose verschickt im Newsletter immer eine Sammlung mit interessanten Links, Bodyhacks, Produkten und Themen, die ihn gerade beschäftigen. Da ist immer etwas interessantes dabei. Englisch.

kevinrose.com

Guru Singh

Guru Singh, ein alter Kundalini Yogi mit einer tollen Ausstrahlung, verschickt unter #ourprayeris einen täglichen Newsletter mit spirituellen Gedanken und einem kleinen Gebet am Ende. Immer auch mit der Möglichkeit, schöne Sätze sofort zu twittern und einer Grafik für instagram. ich mag das Erscheinungsbild und die Inhalte. Auf der Website gibt es kleine Online-Classes. Englisch.

gurusingh.com

Small Caps

Das ist meine liebster deutscher Newsletter. Mit kleinen Projekten, Ideen und Hinweisen. Da gab es mal einen kleinen Email-Kurs zum Gelatine Print oder zur Erstellung von Weihnachtskarten. Deutsch.

smallcaps-berlin.de

 

Wie sieht es bei dir aus? Liest du gern Newsletter? Wenn ja, welche magst du am liebsten und was gefällt dir daran?

post

Wochenmitte

Heute morgen hatte ich so ein Gefühl von himmlischer Herrlichkeit in mir. So ein alles-ist-schön innen wie aussen. Keine Ahnung, wo das plötzlich herkam, aber es hat sich gut angefühlt. Entsprechend motiviert konnte ich meine Arbeit erledigen. Newsletter schreiben, Post verpacken, Daten mit Kunden abstimmen, eine Grafik erstellen. Schwupp, waren meine 3 Stunden Arbeitszeit, die ich täglich habe, rum und es war Zeit, den Schulwolf abzuholen.

So sah mein Arbeitsplatz heut morgen aus. Sonnendurchflutet, weshalb ich die Vorhänge schliessen musste, damit es mir nicht blendet. Wäscheständer, Noten vom Wolf (er probt gerade für seinen Auftritt an Weihnachten in der Kirche), Adventskalender, Küchenchaos (nicht im Bild, wohl aber im Raum)

Am Vormittag wurde auch unser Holz geliefert. Das Wetter ist gerade sehr wechselhaft, also hat der Holzmichel den sonnigen Tag genutzt und uns 3 Ster Holz vor die Tür gekippt. Ich holte also den Wolf ab, aß mit ihm Mittag und dann machten wir uns an die Arbeit, das Holz unterm Dach zu stapeln. Später kam noch die Tochter dazu. Binnen von 2 Stunden hatte ich mit ihr das Holz verräumt. Der Wolf hatte keine Lust mehr und verzog sich nach drinnen.

Dann war es Zeit, zum Kindergarten zu fahren, den Sterngucker einzusammeln und direkt weiter zum Elterngespräch mit den TochterlehrerInnen. Heute wurden die Ergebnisse der Probeprüfungen mitgeteilt und ein paar gute ratschläge für die nächsten Monate auf den Weg gegeben. Vorher waren wir noch kurz Einkaufen, damit die Kinder morgen was auf die Schulbrote haben. Gerade bin ich da nicht sehr organisiert, was die Ernährung meiner Familie betrifft. Das ärgert mich ein bisschen.

Zu Hause gabs dann schon bald Abendessen und Bettgehzeit. Der Mann ist heute auf Gongmeditation. Ich müsste eigentlich noch was arbeiten, bin aber abends zu müde dazu. Der Tag war voll genug.

Am Montag war ich beim Friseur und hab mir einen 20er Jahre Bob schneiden lassen. Hatte ich so ähnlich schonmal zu meiner ersten Hochzeit. Ich bin gerade begeistert, dass ich das Haare-wachsen-lassen schon so lange durchgehalten habe.

post

Geschenkideen für Weihnachten und andere Anlässe

Unabhängig von Weihnachten oder Geburtstagen schenke ich sehr gern. Geschenke sind ein Teil meiner Sprache der Liebe. Dabei gibt es Menschen, da fällt mir immer viel ein. Es ist eine Freude, sie zu beschenken. Für andere wiederum ist es schwerer. Neben miteinander verbrachter Zeit stelle ich dir hier ein paar Geschenkideen vor, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe. Dinge, die ich gern auch verschenke, selbst besitze oder gut finde.

Nachhaltig

  • Sabrina stellt in ihrem Blog Bienen- und Insektenhotels als Geschenkidee vor. Das finde ich ganz fantasitisch für Menschen mit Balkon oder Garten.
  • Die Teeflaschen #teafavs aus Glas zum Mitnehmen von Amapodo sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch praktisch.
  • Als alternative zur Plastikfolio mag die Beeswraps schon seit einigen Jahren. In Bienenwachs und Pflanzenöl getauchte Baumwolltücher halten dein einzuwickelndes Essen frisch. Sie sind wieder verwendbar und sehr flexibel einsetzbar. Die Tücher gibt es auch unter anderen Labels. Du findest sie bei Dawanda, Amazon, Waschbär und über die Suche im Internet.
  • Wunderschöne gestrickte Wischlappen im dänischen Design von Solwang. Fast zu schade für Hausarbeit.
  • Sonnenglas. Das solarbetriebene Licht im Glas. Stimmungsvoll, fair trade und umweltbewusst.

Für Kinder

  • Kapla-Bausteine. Die sind hier der Renner. Die Kinder spielen so vielseitig, intensiv und immer wieder neu damit. Der Sterngucker besitzt eine 280er Kiste, dem Wolf weren wir auch eine schenken. Je mehr Kaplas, desto phantasiervoller kann damit gespielt werden. Die Jungs kennen die Bausteine aus dem Kindergarten. Dort gibt es ein 1000er Set.
    Murmelbahn. Letztes Jahr haben die Jungs eine Quadrilla Kugelbahn von Hape geschenkt bekommen. Die ist ein großer Spaß, stabil und erweiterbar. Für den 5 jährigen ist sie schön, wenn sie aufgebaut ist, der 9 jährige baut schon selbst Varianten damit.

Schön und nützlich

  • Zum Geburtstag habe ich mir einen Lichtwecker (Philips Wake-Up Light) gewünscht. Den finde ich sehr toll und möchte ihn weiterempfehlen. Er weckt mich sanft nur duch Licht (er simuliert einen Sonnenaufgang), wenn Zeit ist aufzustehen macht er Töne (ich hab gerade Möwen und Meeresrauschen eingestellt). Den Wecker gibts in verschiedenen Ausführungen. Er kostet um die 100-120 Euro.
  • Schön finde ich auch die Armreife mit Gravur von Simple Pledge. Ich trage meinen Erinnerer mit der Gravur „All I need is within me“
  • Die Wurzelweberin Miriam Emme hat einen wunderschönen Seelenpflanzenfotokalender gestaltet.
  • Zum Wohlfühlen umgebe ich mich gern mit der Kosmetik von Dr. Hauschka. Besonders gern mag ich das Moor Lavendel Pflegeöl.

Für PapeterieliebhaberInnen

  • Nicht fehlen darf in der Liste der Taschenbegleiter von Roterfaden. Konzept, Papier und drumherum sind sehr toll. Ich habe meinen hier und hier schonmal vorgestellt.
  • Typehype hat schönen Typo-Schnickeldi. Besonders verlockend ist der Laden in Berlin (mit Café).
  • Wenn du schon in Berlin bei Typehype bist, kannst du gleich in der Strasse belieben und bei Luiban reinschauen (oder online). Da gibts tolles Papier, Schreibkultur, Midori Travellers Notebooks und Washitapes. Hach!

Selfcare für Kreative

  • Einen Onlinekurs bei Tamara Laporte kann ich sehr empfehlen. Sie hat ihren Fokus neben dem künstlerischen Aspekt auf Selbstfürsorge und Selbstliebe. Ich mag diese Verbindung sehr. Ich habe mich für Lifebook 2018 wieder angemeldet.
  • Eine andere Laporte, aber auch toll: Danielle Laporte. Sie bietet ihr Desire Map nun auch als Online Kurs an, hat tolle Affirmationskarten (Truth Bomb) und einen schönen Planer. Ich habe für 2018 einen Desire Map Planer für meine To-Dos.
  • Und natürlich nicht zu vergessen: unseren Online-Kurs Das Jahr der Möglichkeiten.