post

Heute morgen hatte ich so ein Gefühl von himmlischer Herrlichkeit in mir. So ein alles-ist-schön innen wie aussen. Keine Ahnung, wo das plötzlich herkam, aber es hat sich gut angefühlt. Entsprechend motiviert konnte ich meine Arbeit erledigen. Newsletter schreiben, Post verpacken, Daten mit Kunden abstimmen, eine Grafik erstellen. Schwupp, waren meine 3 Stunden Arbeitszeit, die ich täglich habe, rum und es war Zeit, den Schulwolf abzuholen.

So sah mein Arbeitsplatz heut morgen aus. Sonnendurchflutet, weshalb ich die Vorhänge schliessen musste, damit es mir nicht blendet. Wäscheständer, Noten vom Wolf (er probt gerade für seinen Auftritt an Weihnachten in der Kirche), Adventskalender, Küchenchaos (nicht im Bild, wohl aber im Raum)

Am Vormittag wurde auch unser Holz geliefert. Das Wetter ist gerade sehr wechselhaft, also hat der Holzmichel den sonnigen Tag genutzt und uns 3 Ster Holz vor die Tür gekippt. Ich holte also den Wolf ab, aß mit ihm Mittag und dann machten wir uns an die Arbeit, das Holz unterm Dach zu stapeln. Später kam noch die Tochter dazu. Binnen von 2 Stunden hatte ich mit ihr das Holz verräumt. Der Wolf hatte keine Lust mehr und verzog sich nach drinnen.

Dann war es Zeit, zum Kindergarten zu fahren, den Sterngucker einzusammeln und direkt weiter zum Elterngespräch mit den TochterlehrerInnen. Heute wurden die Ergebnisse der Probeprüfungen mitgeteilt und ein paar gute ratschläge für die nächsten Monate auf den Weg gegeben. Vorher waren wir noch kurz Einkaufen, damit die Kinder morgen was auf die Schulbrote haben. Gerade bin ich da nicht sehr organisiert, was die Ernährung meiner Familie betrifft. Das ärgert mich ein bisschen.

Zu Hause gabs dann schon bald Abendessen und Bettgehzeit. Der Mann ist heute auf Gongmeditation. Ich müsste eigentlich noch was arbeiten, bin aber abends zu müde dazu. Der Tag war voll genug.

Am Montag war ich beim Friseur und hab mir einen 20er Jahre Bob schneiden lassen. Hatte ich so ähnlich schonmal zu meiner ersten Hochzeit. Ich bin gerade begeistert, dass ich das Haare-wachsen-lassen schon so lange durchgehalten habe.

8 thoughts on “Wochenmitte

  1. Mit der neuen Frisur siehst du ganz verändert aus. Spannend! Und das Holz ist ja wirklich schön geschichtet. Da merkt man wieder den Blick fürs Schöne.
    LG, Micha

Reacjis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.