Sommerabend

steinsee 4

steinsee 2

steinsee 3

steinsee 1

Warm war es gestern. Zu warm zum Laufen. Aber nach einem relativ unproduktiven Tag mit zahnendem Klebebaby wollte ich doch einen kleinen Ausgleich. Also setzte ich mich ins Auto und fuhr zum Steinsee (demnächst probiere ich die Strecke mal mit dem Fahrrad), um noch eine Runde zu schwimmen. Schön war es, in lauwarmen Wasser des Natursees der Abendsonne entgegenzuschwimmen.

40 Tage Yoga Challenge :: Zwischenstand

Ja, ich wollte auch beim 40 Tage Yoga Challenge mitmachen. Ich habe auch begonnen. Dann kam das Pfingstcamp und obwohl es ein Yogacamp war, habe ich wegen der äußeren Gegebenheiten meine Kriya unterbrochen. Rückblickend hätte sich sicher ein Weg gefunden, aber dort war es ok für mich. Nun versuche ich langsam wieder reinzufinden und die Kriya dann eben nochmal von vorn anzufangen. Gleichzeitig hatte ich ein Gespräch mit einer Yogalehrerin und Physiotherapeutin wegen meiner starken Schulter- und Nackenverspannungen. Momentan habe ich wieder den Zustand erreicht, wo mir nachts meine Hände einschlafen und ich meinen rechten Arm nicht mehr schmerzfrei kreisen kann. Als Anfang zur Öffnung des Brustraums, Aufbau von Muskulatur im unteren Rücken und Stärkung der Schultern hat sie mir die Kobra (Bhujanga Asana) empfohlen, die ich jetzt abends sehr vorsichtig übe (da muss man ganz arg aufpassen auf den unteren Rücken und Nacken). Ich hoffe, daß ich es schaffe, generell in eine Routine reinzukommen, um dauerhaft meine Verspannungen im Nacken/Schultern und auch unteren Rücken loszuwerden. ich habe das Gefühl, daß durch die Schmerzen auch meine Armmuskeln abbauen. Und hey, das geht ja gar nicht! (Der Mann stichelt schon, daß die Armmuskeln abgebaut und durch Winkfleisch ersetzt werden. Böse Zunge!)

Hast du regelmässige Übungen, mit denen du Verspannungen fernhältst? Was sind deine Schwachpunkte und wie begegnest du ihnen?

Bemerkenswert

  • Ich bin gerade sehr von Herzen dankbar für die wunderbaren Menschen, die mich umgeben. Die für mich da sind, mich beschenken, mich reich machen. Mit denen ich mich austauschen kann, denen ich vertrauen kann, die mir vertrauen, die mich wertschätzen. Die das Leben so schön und rund machen. Du, die Eltern der Tochterfreundin, Kindergärtner, Lehrer, die Steuerberaterin, meine Familie, Freunde, Nachbarn. So wunderbare Menschen.
  • Der Mann hat uns schon zwei mal eine große dicke fette Wassermelone vom Türken mitgebracht. So lecker!
  • Der Sterngucker lässt sich seit einigen Tagen schon problemlos von mir ins Bett bringen. Bisher hat das nur der Mann geschafft. Jetzt kann ich das sogar tagsüber. Ihn einfach hinlegen, wenn er müde ist. Dann knautscht er sein Gesicht und schläft ein.

Und anderswo:

Für die Freiburger:

  • am Mittwoch, 19.6.2013 gibt es von 14-17:30 Uhr auf dem Kartoffelmarkt in der Freiburger Innenstadt einen Kuchenverkauf zugunsten des WWF, insbesondere der Tiger. Das hat eine Freundin der Tochter initiiert und ich freue mich, wenn wir das Herzenprojekt aus der Ferne irgendwie unterstützen können. Also liebe FreiburgerInnen: Kuchen kaufen (oder gar einen backen?) und Tiger retten!

 

Noch ein unterstützenswertes Herzensprojekt gibt es bei Jana. Sie möchte für ihre therapeutische Arbeit eine Gruppentrommel erwerben und sammelt Spenden. Unter allen Spendern verlost sie bis zum 30. Juni einen ihrer pflanzengefärbten Regenbogen.