Bemerkenswertes im Wochenrückblick

Bemerkenswertes im Wochenrückblick

spaetsommerspaziergang-8

  • der Sterngucker ist gerade sehr anhänglich und fordernd, was sehr an meiner Substanz zehrt. Nerven wie auch Schlaf. Ich denke an abstillen, bin aber zwiegespalten.
  • ich habe gerade unglaublich viele Aufträge und möchte mich klonen, um allem gerecht zu werden
  • ich freue mich auf die Kinder und noch ein paar Tage Ferien mit ihnen, doch vorher fahre ich in den Norden, um dort Sandra zu treffen und den Pinsel zu schwingen

Lesenswertigkeiten aus dem Internet

  • Eine Aperger-Autistin berichtet, wie Inklusion gelingen kann. Das klingt nach einer tollen Schule.
  • Sand wird zur Kostbarkeit. Ein interessanter Artikel über Strände und Sand.
  • Eine Mutter begleitet ihre 12 Jährige Tochter ein Jahr lang fotografisch. Diese interesante Zeit zwischen Kindsein und Erwachsenwerden. Das fand ich besonder spannend, da meine Tochter selbst grad 12 ist und ich den Spagat erlebe, den sie in ihrer Metamorphose erlebt. Schon so unabhängig und selbständig und doch noch abhängig und schutzsuchend. Auf der Suche nach sich selbst, einer eigenen Identität, einem Platz in der Gruppe. So vielschichtig.
  • Der Mann hat Vera F. Birkenbihl wieder ausgegraben. Er hat in der Vergangenheit viel von ihr gelesen. Wir haben uns gestern ein paar Vorträge von ihr angeschaut. Sehr unterhaltsam.
  • Tausch- und Teilgedanken werden immer populärer in der Postwachstumsgesellschaft. Der Trend geht dazu, nicht mehr alles zu besitzen, sondern wieder mehr zu teilen. Eine Designerin hat sich dazu Gedanken gemacht und ein System aus Stickern entwickeln, wo du anderen Menschen deiner Nachbarschaft mitteilen kannnst, was du besitzt und verleihen kannst. Daraus ist Pumpedipumpe entstanden. Bestell dir deine eigenen Sticker, klebe sie an den Briefkasten und komme mit deinen Nachbarn ins Gespräch und Teilen. Tolles Konzept vorallem für Mehrfamilienhäuser und Gemeinschaften.
  • Über die App Whyownit findest du Dinge per Internet, die du dir ausleihen kannst. Vielleicht auch in deiner Nähe?
  • Zum Thema Konsum und Konsumverzicht macht sich auch Subs immer wieder Gedanken.

IMG_1885

Ich zB besitze total viel Bastelkram. So gern würde ich regelmässig Freunde zum gemeinsamen werkeln zu mir einladen und somit meinen Kreativ-Stash teilen. Gemeinsam macht das viel mehr Spaß. Neulich habe ich meinen Schreibtisch etwas sortiert. Leider sieht er schon wieder ganz verwüstet aus.

spaetsommerspaziergang-6

Überall wird Mais angebaut. Maisfelder an Maisfelder. Ich wage zu bezweifeln, daß es gentechnikfreier Anbau ist. Es hinterlässt einen tiefen, hilflosen Seufzer bei mir.

spaetsommerspaziergang-4

Spätsommer. Meine Lieblingsjahreszeit. Farbenpracht.

spaetsommerspaziergang-2

Ich sortiere mich noch immer durch unsere Umzugskisten. Diesemal meine Schmuckkiste. Wegschmeissen geschieht in Etappen. So viele Erinnerungen, die mir begegnen. Die Ketten zB. Zu jeder einzelnen kann ich eine kleine Geschichte erzählen. Von Menschen, Beziehungen, Situationen.

IMG_1902

Bilder. Mittlerweile hängen schon ganze 3 Bilder in unserem Haus. Das ist unsere provisorische Garderobe. Also die der Kinder und mir. Der Mann hat seine eigene. Er besitzt die meisten Sachen. Wir nutzen momentan die Möbel udn Dinge, die wir haben. Manches wird umfunktioniert, manches neu gedacht. Und es wird sich im laufe der Zeit sicher nochmal verändern. Das Bild ist eine Originalillustration von Sibylle Hein. Die habe ich mal auf ihrem Blog gewonnen. Sibylle hat an der gleichen Hochschule wie ich studiert. Ich habe sie sogar mal in einer Besprechungsstunde bei meinem Professor getroffen (das klingt ein bisschen wie Star-Geschwärme :-)

IMG_1909

Die Disteln hinterm Haus haben sich in flauschige Wollpuschel verwandelt.

Die Wochenrückblickbilder sammelt Frische Brise.

5 Gedanken zu „Bemerkenswertes im Wochenrückblick

  1. oh jeh!
    ich sehe gerade dass mein Text gar nicht angekommen ist!
    Ich hatte ihn ueber das Smartphone gesendet …
    Liebe Ramona, ich wollte Dir nur kurz mitteilen dass ich zur Zeit sehr froh und dankbar bin Deinen blog zu lesen. Du inspirierst, regst zum Nach-, Umdenken an und zur Reflektion. Deine InternetFindlinge sind immer interessant und ueberhaupt ist es toll dass es Deinen blog gibt! Danke fuer Dich, Deine Zeit, Deine Sichtweise, Denkanstoesse, Deine Kreativitaet, den Enblick in Dein Leben, …… wunderbar wundervoll !! :)
    Sei lieb gegruesst Andrea mit dem neu duftenden Murmelstillbaby auf dem Arm :) <3 <3 <3

  2. …ja ich möchte mich Andrea anschliessen. Ich mag auch dein Blog und habe deine Beiträge letzte Woche vermisst. Diese Rubrik mag ich auch sehr gern, immer was Neues und Interessantes für mich dabei. Deine Lebensweise, Art, Betrachten, Finden und Nachdenken, sowie deine Rezepte, Essen und Einkaufsverhalten inspirieren immer wieder aufs Neue!

    LG und guten Start in die neue Woche!

    Julia

  3. „Überall wird Mais angebaut. Maisfelder an Maisfelder. Ich wage zu bezweifeln, daß es gentechnikfreier Anbau ist. Es hinterlässt einen tiefen, hilflosen Seufzer bei mir.“

    Ja, da seufze ich mit Dir mit. Die Sommerferien haben uns ja quer durch Deutschland gebracht und uns sind auch die vielen Futtermaisfelder aufgefallen. In Franken dann bisweilen abgelöst von Solarfeldern… auch bizzar irgendwie. Wenn gar nichts mehr angebaut wird, sondern Solaranlagen riesige Felder belegen.

    Ja, danke für das Blog. Ich lese ja auch immer wieder gerne hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.