post

Das Buch „Die vierzig Geheimnisse der Liebe“ habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen. Es war mal wieder ein Buch, in das ich mich hineinsaugen liess. Der Roman ist ein Buch über Liebe, Trauer, Mut, Glaube, Veränderung und das Göttliche in Allem. Ich hatte Stift und Zettel bei der Hand, um mir viele Notizen zu machen. Das mache ich oft, wenn mir Sprache oder Inhalt gut gefallen. Dann schreibe ich mir Lieblingssätze oder Zitate auf.

Die vierzig Geheimnisse der Liebe

Die vierzig Geheimnisse der Liebe, Elif Shafak, Kein & Aber Pocket*

Ella ist vierzig, verheiratet und Mutter von drei Kindern. Sie bekommt einen Roman zum Lesen, um darüber eine Literaturkritik zu schreiben. Der Roman handelt von der Liebe des Sufi-Dichters Rumi zu seinem Gefährten Shams-e Tabrizi. Beim Lesen beginnt sie ihr eigenes Leben zu hinterfragen, denn sie fühlt sich angesprochen von dem, was im Buch passiert. Sie beginnt ihre eigene Leere im Herzen zu spüren. Als sie dann auch noch Kontakt zum Autoren aufnimmt, verändert sich etwas in ihr und eine Sehnsucht pflanzt sich in ihr Herz.

Das Buch lässt sich leicht und gut lesen. In kleinen überschaubaren Kapiteln, die immer aus der Perspektive einer anderen Person des Romans geschrieben sind, wird man in die Geschichte von Shams & Rumi und Ella & Aziz hineingezogen. Dabei lernt man viel über die Weltsicht der Sufis, den Islam und Spiritualität. Das Buch hat mir vielleicht auch deshalb so gut gefallen, weil die beschriebene Spiritualität sehr nah an meinem eigenen Gottverständnis ist. Viele Beschreibungen waren für mich spürbar und erlebbar.

Lieblingszitate

„Das ganze Universum ist in einem einzigen Menschen enthalten – in dir. Alles, was du um dich her siehst, ach das, was dir vielleicht nicht gefällt, und selbst menschen, die du verabscheust oder hasst, ist in Abstufungen auch in dir zu finden.“ S. 162

„Mach dir keine Gedanken über den Weg, sondern widme dich dem ersten Schritt. Er ist das Schwierigste, nur von dir hängt er ab. Sobald der erste Schritt getan ist, lass alles geschehen, wie es geschieht, dann wird sich der Rest ergeben. Schwimm nicht mit dem Strom – sei der Strom!“ S.200

„Die Sufis nennen es das fünfte Element – die Leere. Das Unerklärliche und unkontrollierbare Göttliche Element, das wir Menschen nicht verstehen, dessen wir aber immer gewahr sein sollten“ S.215

„Das Leben ist eine Leihgabe auf Zeit und die Welt nichts als eine skizzenhafte Nachahmung der Wirklichkeit.“ S.225

„Die Liebe lässt sich nicht erklären, nur erleben. Die Liebe lässt sich nicht erklären, und doch erklärt sie alles.“ S.284

„Außer dem Augenblick gibt es nichts und wird es nie was geben. Wenn du diese Wahrheit begriffen hast, brauchst du nichts mehr zu fürchten.“ S.318

„Was Gott tut, tut er aufs Wunderbarste.“ S.477

„Die Welt ist auf dem Prinzip der Wechselseitigkeit errichtet. Nicht die kleinste Freundlichkeit und nicht ein Fitzelchen Böses bleibt unerwidert.“ S.477

„Allem, was im Universum war und ist, ist vollkommene Harmonie und ein feines Gleichgewicht eigen. Während sich die Teile verändern, bleibt das Ganze sich immer Gleich.“ S.496

„Die Liebe ist das Wasser des Lebens.“ S.504

 

*Affiliate Link

3 thoughts on “gelesen :: Die vierzig Geheimnisse der Liebe

  1. Liebe Ramona! Bin seit vielen Jahren stille MitLeserin am Block. Möchte mich auf diese Weise mal bei dir für die schönen Buchtipp’s bedanken. Das Buch hört sich super gut. Werde es auch lesen. Schöne Ostern dir und deiner Familie! Elisabeth

  2. unabhängig von Zeit und Ort..


    heutzutage habe ich gelesen dieses buch..
    das ist eigentlich toll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.