futtertier-2

snacktime 1

snacktime 2

Was isst eigentlich der Sterngucker so den ganzen Tag? Der wird ja wohl nicht mehr voll gestillt, oder doch?

Heute möchte ich dir einen kleinen Einblick in seinen Speiseplan gewähren. Er ist nämlich ein kleiner Obstfresser. Und das passt grad ganz wunderbar, zu dieser üppigen August-Spätsommer-Fülle-und-Erntezeit. Der Sterngucker hat 6 kleine Zähnchen, 4 oben, 2 unten. Die nächsten kündigen sich schon an, geschwollene Kauleisten, Finger im Mund…du kennst das vielleicht. Für die derzeitige Bestückung seines Kiefers und die Ausprägung der Muskulatur (Kauen will geübt sein) eignen sich reife weiche Früchte sehr gut. Er möchte gern auch beissen (Apfel, Gurke, Karotte), dabei entstehen aber nur kleine Bröckchen, die er wieder ausspuckt und überall herumbröselt. Also bleiben wir erstmal bei den weicheren Sachen. Da gibt es Bananen, Mango, Pfirsisch, Nektarine, Aprikose, Weintrauben (die schneiden wir klein, damit er sich daran nicht verschluckt), Tomate, Beeren aller Art, Zwetschgen, Datteln, Feigen, Melone. Avocado mag er nicht so gern. Braucht er wohl grad nicht.

Zum Essen setzt er sich an seinen kleinen Platz und mapft sein Tellerchen leer. Wenn er noch mehr möchte, zeigt er uns das entweder per Babyzeichen oder er kräht so lange, bis wir drauf kommen, was er möchte. Ausserdem löfftelt er gern zusammen mit dem Papa den morgendlichen Smoothie. Das ist schon ein kleines Ritual zwischen den beiden. Weiterhin stillt der Sterngucker nach Bedarf. Mal mehr, mal weniger.

Ein täglicher Speiseplan sieht Beispielsweise so aus:

  • 1,5 Bananen & einige Löffel voll Smoothie zum Frühstück
  • später ein Schüsselchen voller Beeren (Blaubeeren zum Beispiel)
  • ein Pfirsisch
  • ein Banane-Himbeer-Eis
  • einige Datteln
  • eine halbe Mango zum Abendessen
  • Muttermilch nach Bedarf

Er zeigt uns immer, wann er noch mehr möchte oder satt ist (dann fängt er an, mit dem Essen zu spielen und Quatsch zu machen oder er steht auf vom Tisch und geht spielen).

7 thoughts on “Gaumenfreuden des Sternguckers

  1. Das klingt ganz wunderbar und lecker

    Der Muckelito hier matscht auch schon mal gern einen Pfirsich. Aber das ist wirklich noch kein Essen.

    Schön. Ich würde mich freuen wenn Du wieder berichtest wenn sich sein Speiseplan erweitert.

    LG

    Tina

  2. Euer Sohnemann scheint mit einem gesunden Appetit gesegnet zu sein :-). Unser 2jähriger isst da höchstens die Hälfte (an fester Nahrung ;-) ), aber er will dafür ständig Muttermilch. Tags wie Nachts …

    Liebe Grüße, Helena

  3. Mein kleiner Mann isst auch so gerne Obst. Manchmal habe ich die Befürchtung er ißt von allem anderen zu wenig. Schön zu hören wie´s bei Anderen ist, das rückt mir dann die Gedanken gerade:)
    Stillen geht bei uns allerdings auch immer!

    Liebe Grüsse
    Jenny

  4. Endlich auch mal jemand fernab von Getreide-Obst-Brei und Milchbrei ;-) Ich habe meine Kinder auch nach Bedarf gestillt und sie einfach alles probieren lassen. Das stößt nur leider oft auf Unverständnis :-( Gerade weil sie auch Beide recht klein und leicht sind (die Proportionen stimmen aber) Die kleine (2 Jahre) stille ich noch immer. Zuhause wird auch nur vegan gekocht/gegessen, außer Haus essen die Kinder/mein Mann allerdings was sie möchten. Und komischerweise sind sie sehr gesund und haben so gut wie nie ne Schnotternase… aber das hat ja nichts mit der Ernährung zu tun… (sehe ich anders ;-) )

  5. Ich finde es toll, wie unkompliziert du den Sternengucker das Essen entdecken lässt. Das hat so gar nichts von „das Kind brauch soundso viel von dem oder von dem“. Ich glaube, da werde ich mir gerne für unseren Elias was bei euch abschauen ;-)
    LG, Micha

  6. Hallo,
    ich bin „zufällig“ auf Ihre Seite gekommen übers Yoga und bin über Ihre Art der „Kinderernährung“ etwas „irritiert“: Ich war 10 Jahre Vegetarierin und 2 Jahre Veganer, meine Mutter auch (auch während ihrer Schwangerschaften) und habe extreme Probleme mit Zähnen/Knochen.
    Ich befürchte, dass Ihre Kinder zu wenig Calcium bekommen. Nix für ungut.
    Sonnengrüße sendet
    Monique

  7. Keine Sorge. Den Kindern und mir geht es gut. Es gibt keine Auffälligkeiten in der Entwicklung. Wir essen sehr Nährstoffreich und während der Schwangerschaft und Stillzeit habe ich extra Calcium zu mir genommen (Aufbaukalk von Weleda). Ich habe neulich erst die Blutwerte der Tochter nehmen lassen, die nun schon 11 Jahre vegetarisch lebt. Alle Werte sind super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.