Gaumenfreuden

Gaumenfreuden

menue1

Zu den kulinarischen Highlights dieser Woche gehörten einmal Burger zum Selberbauen, Restreisverwertung mit viel Gemüse, gebratenem Tofu und Sojajoghurt natur.

menue2

Ausserdem ein verdammt leckerer Schokokuchen, Kürbislasagne, Auberginen-Antipasti und eine Zucchinitarte (die nicht so gut bei der Familie ankam)

menue3

Sonntagsfrühstückstisch mit frischen Semmeln und Antipasti, Avocado und Räuchertofu

menue4

Dann gab es noch einen Hirsesalat mit gebackenem Kürbis und frischem Spinat, Blumenkohlcurry und Gemüse-Kartoffel-Pfanne.

***
In dieser Woche habe ich mir mal notiert, was unsere Familie (5 Personen) so alles verbraucht hat. Das waren 1x ziemlich komplett der Inhalt unserer Gemüsekiste vom Freitag, 3 kleine Frischkostnachkäufe unter der Woche und die Restbestände der vorhergehenden Woche. Der Sterngucker kann noch kein hartes Obst & Gemüse (Äpfel, Karotten, Gurken) kauen. Er beisst es zwar ab, spuckt aber dann die unkaubaren Bröckchen wieder aus. Deshalb bekommt er weiches Obst, was er kauen kann.
Jeden Morgen gibt es Smoothie, bestehend aus Ananas, Banane und Mango/Pfirsisch/Himbeere (3.Bestandteil immer nach Angebot und Reife).
Wir frühstücken alle zu Hause, die Kinder bekommen Vesper mit in die Schule/Kindergarten. Die Kinder und ich essen Mittag daheim, der Mann in der Kantine. Abend essen wir gemeinsam.

9 x muss man zu den Mahlzeiten Besuchskinder dazuzählen. 2 x vom Sohn, 6x + 1 Übernachtung von der Tochter. 1 x war die Tochter für 1 Mahlzeit ausser Haus verabredet.
Kleinere Mengen von Vorräten wie Kakao, Zucker, Öl, Gewürze, Ketchup, Kerne etc habe ich nicht mitgerechnet.

Früchte

  • 670 g Zwetschgen
  • 750 g Weintrauben
  • 14 Äpfel
  • 3100 g Banane
  • 1 Honigmelone
  • 1,5 Ananas
  • 2 Kiwis
  • 1 Zitrone
  • 2 Mangos
  • 800 g Pfirsisch
  • 2 Handvoll TK Himbeeren
  • 1 Schale Johannisbeeren

Gemüse

  • 2,5 kg Tomaten
  • 2 Brokkoli
  • 5 Paprika
  • 700 g Spinat
  • 1 Salat , 1 Eisbergsalat
  • 17 Karotten + 100 g Minimöhrchen
  • 3 Zucchini
  • 4 Gurken
  • 1 Aubergine
  • 7 Avocados
  • 1 Blumenkohl
  • 2 kg Kürbis
  • 1 Schale Champignons
  • 200 g TK Bohnen

Sonstiges

  • 1 Kokosmilch
  • 6 Eier (der Mann und die Kinder essen Eier)
  • 4 Butter (für Ghee und aufs Brot)
  • Champignon Aufstrich
  • 1,5 Pk Gnocchi
  • 1 PK Räuchertofu
  • 0,5 Glas Marmelade
  • 1/2 Sojacuisine
  • 1 kg Pasta
  • 700 g Reis
  • 1200 g Mehl
  • 250 g Lasagneplatten
  • 100 g Burgermischung
  • 1,4 kg Kartoffeln
  • 0,5 Packung Grieß
  • 300 g Hirse
  • 1l Hafermilch
  • 500 ml Tomatensosse (von Muttern)
  • 2 Pk Tofuwürstchen
  • 1 Pk Tofu 180g
  • 200 g gesalzene Erdnüsse

Backwaren

  • 250 g Brot 2,89 Roggen
  • 578 g Brot 4,63 Roggen
  • 1 kg Dinkelbrot 5,60
  • 400 g Brot =2228 g Brot
  • 19 Semmeln Dinkel
  • 2 Brezen
  • 1,5 Packung Knäckebrot Roggen

7 Gedanken zu „Gaumenfreuden

  1. …lecker, lecker …
    Immer wieder spannend, was so alles gegessen wird.
    Wir sind ja nur zwei Leutchen, aber eine Biokiste in “klein” haben wir auch.
    Schönes Wochenende,
    Sandra

  2. Liebe Ramona,
    mich würde das Rezept für den äußerst saftig aussehenden Schokokuchen interessieren. Gibst Du das weiter? Ein schönes Wochenende für euch, Lisa
    PS: Ich finde die Rubrik Gaumenfreuden super und warte unter der Woche fast schon immer darauf.

  3. Guten Morgen,
    das sieht wieder so lecker aus. Durch deinen blog bin ich schon auf soviele Ideen und Anregungen gestoßen. In der letzten Zeit geht es nun – (leider) auch gesundheitsbedingt – an die Umsetzung. Darf ich fragen, ob Du bei der Auswahl der Lebensmittel dich auch daran orientierst, ob sie basisch oder sauer verarbeitet werden ? Wobei vegetarisch/vegan ja so oder so mehr im basischen Bereich angesiedelt ist. Sind die Produkte bei euch immer ganz ohne Ei ? Wer ißt das alles am Morgen ? :-) Bei uns ist bio bio so teuer und auch nicht immer ganz leicht zu bekommen. Die Produkte vom Bauernhof (nicht bio) sind teurer als die vom Supermarkt…nun bin ich froh, daß ich schon eine Menge aus dem eigenen Garten zusammenbekomme bzw. bekommen habe. So danke Dir für den blog und viele Grüße, J.

  4. Nein, daran orientiere ich mich nicht, weil wir viel Frischzeug essen und das ist ja eh basisch.
    Ja, die Produkte sind immer ohen Ei, weil ich mich vor Eiern ekle bzw sie nicht essen möchte. Die Kinder und der Mann essen aber schon Eier. Dh ich backe auch mal Kuchen für die Bande, der Ei enthält, esse den dann aber nicht mit. Wenn die Familie Dinge mit Ei konsumiert, dann esse ich was anderes.
    Deine Frage “Wer isst das alles am Morgen?” verstehe ich nicht. Wir alle essen Frühstück und jeder bedient sich von der Auswahl mit den Sachen, die er mag. Das Wochenendfrühstück fällt natürlich üppiger aus als das unter der Woche. Das lassen wir uns auch viel mehr Zeit für. Unter der Woche gibts meistens griessbrei mit Himbeeren für die Kinder und mich. Der Mann weicht von seinem Avocado- und Marmeladenbrot nicht ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.