Bautagebuch :: Bemusterungstag

Bautagebuch :: Bemusterungstag

Bemusterung

Bemusterung

Jetzt tat sich eine Weile nichts in Sachen Hausbau. Oder nichts vordergründiges. Im Untergrund brodelt und werkelt es natürlich trotzdem. Da wurde aus dem Eingabeplan der Architektin der Werksplan für die Hausbaufirma erstellt. Da wurden Angebote für die Bodenplatte eingeholt und diverse Kleinigkeiten koordiniert. Gestern nun hatten wir unseren Termin zur Bemusterung. Da sind wir mit einem Mitarbeiter der Firma Pünk für Punkt eine 36 Seiten lange Liste durchgegangen und haben alle noch notwendigen Details besprochen. Position der Leitungen, Öffnungsrichtung jedes einzelnen Fensters, Art und Richtung des Bodenbelags, Farbe und Details (bis hin zur Farbe des Gurts für die Rolläden) der Fenster und Türklinken.  Wir sind nochmal jeden Raum im Haus und jede Wand theoretisch abgegangen, haben entschieden, welche Wände Lehmputz bekommen und bei welchen Gipskarton ausreichend ist. Alles in allem ein sehr interessanter, aber ermüdender Tag. Wir haben 8 Stunden über den Plänen gesessen, uns Modelle des Haus-Aufbaus angeschaut und Farbfächer geblättert. Noch offen sind die Sanitärinstallationen (also wie Klo, Waschbecken, Dusche und Badewanne aussehen) und die Heizungsanlage. Das ist dann der nächste wichtige Schritt. Wir wägen gerade vor- und Nachteile einer Scheitholz- oder Pelletheizung bzw einer Kombinationslösung ab. Entscheidungen sind das, oh je. Und das alles in einem Bereich, wo keiner von uns Erfahrungen mitbringt. Ich bin gespannt, was am Ende dabei herauskommt.
Aber nach diesem Mammut-Tag sind wir schon einen großen Schritt weiter. Leider wird die Bodenplatte um einiges teurer als wir dachten. Da unterscheiden sich die regionalen Angebote doch erheblich. Das schränkt uns an anderen Stellen erheblich ein.

8 Gedanken zu „Bautagebuch :: Bemusterungstag

  1. Oja, Bemusterung ist so unglaublich spannend und anstrengend.
    Ich fand es ganz schön heftig sich gedanklich Raum für Raum vorzunehmen und alles festzulegen. Ändern geht ja dann immer schlecht hinterher. Und so manches wird einem vielleicht erst später (zu spät?) bewusst. Wir haben zum Glück alles soweit planen können das es passt, aber die ein oder andere Steckdose hätte woanders platziert besser gepasst ;)
    Viel Spaß weiterhin (und ich bin gespannt auf das Endergebnis)

  2. Viel Spaß weiterhin! Es ist wirklich eine spannende Zeit! Wir sind gerade auch mitten im Hausbau, das Dach kam gerade vor ein paar Tagen!

  3. Die Position der Steckdosen bestimmen wir, wenn das Haus bereits steht. Dann begehn wir einmal mit dem Elektriker jeden Raum und sagen, wo was hin soll.

  4. Das kommt drauf an, wie schnell wir mit dem Innenausbau sind. Ende des Frühjahrs vielleicht?

  5. hallo liebe jademond,

    was für eine aufregende zeit für euch….

    was ich dich schon lange einmal fragen wollte ……. jeder einzelne blogbeitrag liefert wirklich tolle fotos…. verrätst du, was deine life-documentary-Kamera ist?

    lg
    inka

  6. ich fotografiere meistens mit meinem iphone 5. wenn das nicht ausreicht, oder ich es spezieller haben möchte (zb nahaufnahmen oder manuelle einstellungen zur belichtung) nehme ich unsere alte nikon D80 spiegelreflex.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.