Kann man der Stille trauen?

Kann man der Stille trauen?

Eigentlich sollte hier mal wieder ein etwas tiefsinnigerer Blogbeitrag stehen. Als Mutter von mittlerweile 3 Kindern sollte ich es eigentlich besser wissen. Daß mehr als 1 Minute Stille immer verdächtig ist und eines prüfenden Blickes bedarf. Mein Blick kam zu spät.

schreibmaschine

haende

Der Sterngucker war auf Forschertour im Zimmer seines Bruders. Dort hat er die Schreibmaschine entdeckt, jedoch nicht nur drauf herumgetippt, sondern das frische Farbband herausgezogen. Diese Farbe ist zäh. Ich hab den Sterngucker kaum sauber bekommen. Alles, was er angefasst hat (die Wand beim Wolf!!!) ist schwarz. Meine Hände sind nun auch mit einem Grauschleier überzogen. Am Wochenende werden wir wohl nochmal eine Runde weißeln (=streichen).

9 Gedanken zu „Kann man der Stille trauen?

  1. oh nein, heieiei, da hätte ich arg an mich halten müssen… aber so eine maschine ist natürlich ZU spannend!
    linnea

  2. ist das der Sterngucker , der erscheint mir ja riesig.. und wenn ja,
    dann hat außer allem rund um …….
    auch sein linker Fußzeh,
    Farbe abbekommen….
    drück Dich ganz feste, alles wird gut und in ein paar Jahren lacht Ihr darüber……
    falls es Dir was hilft , tolles Foto um es in ein Layout zu packen*grins****
    es wird alles gut…….
    herzliche Grüße
    Brigitte

  3. AAAAAAAAACH! Von irgendwoher kommt immer ein wenig Extraarbeit. Und manchmal auch viel, viel Extraarbeit. Was hat der Wolf zu seinem Zimmer gesagt?
    Schicke nervenstärkende Grüße, alles Liebe, Katharina

  4. Katharina,

    Ich konnte es mit Schwamm, Spüli und viel geschrubbe halbwegs wieder herstellen. Er wunderte sich nur, daß seine Hände schmutzig wurden, als er seine Pistole anfasste. Die hat er dann selbst noch geschrubbt und alles war ok. Natürlich hab es Schimpfwörter und Gefluche über seinen kleinen Bruder :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.