„Du Mixer!“

Schau mal rüber zu Mamamiez. Da habe ich einen kleinen Gastbeitrag zum Thema Schimpfwörter verfasst. Ein immer mal wieder aktuelles Thema hier im Hause Jademond.

Hast du auch Erfahrungen mit Schimpfwörtern bei deinen Kindern? Wie gehst du damit um?

4 thoughts on “Schimpfwörter

  1. Ich finde deinen Beitrag sehr gut geschrieben.

    Mit meinen beiden Großen haben wir auch einige Erfahrungen mit diesem Thema gemacht. Meist haben sie im Kindergarten was aufgeschnappt und dann zuhause zum Besten gegeben. Je mehr wir darauf eingegangen sind, umso interesanter wurde es für sie.
    Aber diese Phase war auch schnell wieder vorbei, GsD.

    Mal schauen, wie das wird, wenn der Jüngste in dieses Alter kommt :)

  2. Danke für deinen Beitrag, sehr interessant. Hier alles noch ganz, ganz harmlos. Jetzt, nach deinem Bericht, bin ich natürlich gespannt, ob in näherer Zukunft andere Kaliber aufgefahren werden….
    Bis jetzt hat es genügt, Schimpfwörter eine Zeit lang zu erdulden und dann zu bitten, sie nicht mehr zu verwenden bzw. zu sagen, was Sache ist oder was denn grad aufregt. Ich hab bei den bisher seltenen Schimpfwort-Anfällen immer ein bisschen das Gefühl gehabt, das sind jetzt „erwachsene Wutanfälle“, nur wird halt nicht nur Lärm gemacht, sondern spezielle Worte dafür eingesetzt.

  3. Ich habe selbst noch keine Kinder und habe mir von daher noch nicht so viele Gedanken zu diesem Thema gemacht. Doch jetzt kam das wegen meines Berufs auf mich zu, so dass ich mir dann doch mal ernstere Gedanken darüber machen musste, was es so mit diesen Worten auf sich hat und wie ich so dazu stehe.

    In der Sekundarstufe ist das natürlich auch nocheinmal etwas anderes, die Schülerinnen und Schüler wissen in der Regel ganz genau, was sie da sagen. Ernsthafte Probleme hatte ich bisher nicht. Aber es schockiert mich dann doch immer wieder, wie selbstverständlich und mit welcher Häufigkeit „Schwuchtel“ oder „schwul“ als Schimpfworte benutzt werden. Die Vorstellung, dass die Art, wie sich Menschen lieben, eine Beschimpfung sein soll, will mir nicht in den Kopf.
    Da finde ich ein gelegentliches A*loch noch harmlos, auch wenn ich’s nicht toll finde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.