wochenende

Der Mann ist schon am Freitag nachmittag nach Karlsruhe gefahren. Die Tochter schlief auswärts, der Sterngucker ging früh ins Bett. Ich machte mir mit dem Wolf einen entspannten Abend.
Den Samstag startete ich gleich nach dem Frühstück mit Fensterschmuckfalterein. Tulpen, Seerosen, Libellen und Nautliusspiralen (nach dieser Anleitung. Bei Labbè gibts auch ein Set dazu) sind im Laufe des Tages entstanden.

Untitled

Der Wolf schlief etwas länger. Später richtete ich ihm sein Frühstück, dann verabredete er sich mit einem Freund zu uns. Gegen Mittag hatte ich das Haus voller wilder Jungs.

wochenende

Der Sterngucker wollte bauen. Also kramte ich die Holzkiste aus dem Schuppen hervor und wir bauten den Pferden eine Weide.

wochenende

Ich beschloss, meine Bastelpapierkiste zu sortieren, da im büro Platz war, weil der Mann alle Gongs mitgenommen hatte. Während die Jungs spielten und der Sterngucker ein Mittagsschläfchen hielt, arbeitete ich ein bisschen. Dann sortierte ich weiter und wühlte in den Papierschnipseln und Erinnerungen.

wochenende

Am nachmittag klingelte der Eiswagen. Der Sterngucker war gerade vom Mittagsschlaf erwacht und stürzte sich auf ein Zitroneneis.

wochenende

Im Garten verblühen die Tulpen, dafür blühen nun Blütenmandalas.

wochenende

Am Abend bringt eine Freundin die Tochter mit von der S-Bahn nach Hause. Ich sortiere weiter in meiner Papierkiste herum und gehe, begleitet von Vergangenheitserinnerungen, ins Bett.

Die Nacht war unruhig und viel zu kurz. Aber der Sterngucker ist ein erbarmungsloser Schnellaufsteher. Das heisst, er steht von Schlaf auf Wach neben dem Bett und will sofort Frühstücken. Und wenn man nicht gleich mitkommt, dann geht er selbst und macht sich was. Das verheisst nicht immer gutes, denn er glaubt, er kann das alles schon. Er weiss sicher, sich zu versorgen, jedoch ist das nicht immer in unserem Sinne.

Ich backe Apfelscones zum Frühstück. Der Wolf fühlt sich nicht gut.

wochenende

Nach dem Frühstück geht es ihm aber besser und er verabredet sich mit seinen Freunden. Diesmal spielen sie etwas ruhiger und sehr intensiv zu dritt. Der Strerngucker wuselt bei mir herum. ich erledige Kleinkram im Haushalt und Wäsche. Irgendwann wird er müde und legt sich auf die Couch und schläft.

wochenende

Nach dem Mittagessen (Gemüsesuppe) gehen wir alle unserer Dinge nach. Ich lese mit dem Sterngucker  (Affiliate Link) oder schaue, daß er nicht wegläuft. Gegen halb 4 wird der Wolfsfreund abgeholt. Der Wolf schleicht daheim umher und hilft bisschen beim Aufräumen und Abendessen machen. Es gibt Pizza. Schon beim Essen ist der Wolf sehr müde und schwach und möchte ins Bett.

wochenende

Die Tochter kümmert sich kurz um den Sterngucker, damit ich den Wolf in Ruhe ins Bett bringen kann. Ich lese eine kleine Geschichte und lasse ihn allein. Als ich einige Minuten später nochmal nach ihm schaue, liegt ein zitternder Glühwolf im Bett, dem alles weh tut. Ich messe Fieber, was innerhalb kurzer Zeit auf 39,8 gestiegen ist. Weil es abend ist, gebe ich ihm Belladonna Globuli. Das Fieber steigt weiter auf 40,4, was mich dann doch beunruhigt. Der Sterngucker springt derweil überdreht und laut umher. Ich habe Herzklopfen, bin beunruhigt und bitte nochmal die Tochter, sich um den Sterngucker zu kümmern. Ich rufe die Nachbarin an, um jemanden zum Sprechen zu haben. Das hilft. Wir tauschen uns kurz aus. Es geht mir etwas besser und ich bin wieder ruhiger.

wochenende

Als ich wieder Fieber nachmesse ist das Fieber schon auf 39,8 gesunken. Der Wolf trinkt. Das beruhigt mich. Ich bringe den Sterngucker nun auch is Bett. Er ist immer noch sehr aufgedreht. Seine Lautstärke macht mich nervös, weil ich meine Ohren im Schlafzimmer beim Wolf habe. So fiebernde Kinder mit ihrem hektischem Atem machen mich etwas nervös.

Irgendwann schläft auch der Sterngucker. Ich warte auf den Mann. Eigentlich wollte ich noch Wäsche aufhängen, die Küche in Ordnung bringen und mich um die Tochter kümmern. Stattdessen sitze ich beim Wolf, mache Wadenwickel und hoffe, daß er sein Fieber schnell wegschlafen kann.

5 thoughts on “Strohwitwenwochenende mit Papierbastelkram

  1. Gute Besserung an deinen Mittleren! Ich hoffe, er erholt sich schnell wieder! Der Sohn hier hatte letzte Woche auch so einen Schnellinfekt, da ging das Fieber schon nach nem halben Tag wieder herunter, das wünsche ich euch auch :)
    Linnea

  2. Gute Besserung für den Wolf, hoffentlich geht das Fieber schnell wieder vorbei. Ach ja und danke für den Hinweis auf die Sketchnote Challenge :-)
    LG, Micha

  3. Auch von mir gute Besserung an den Wolf.
    Du hast meinen erneuten Respekt für dein gutes Familienwochenendmanagement so alleine.
    Alles Liebe für die neue Woche.

  4. Hoffendlich geht’s schon wieder ….
    Aber Fieber ist heilsam …. aber ist immer mit Unsicherheit verbunden das kenn ich …

  5. ich hoffe sehr, der wolf ist übern berg! eine frage hab ich noch, wie sortierst du deinen papier(schnipsel)kram bzw. bewahrst ihn auf? mir fehlt da noch so ein bisschen die idee.
    euch allen eine schöne woche :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.