Dieses Wochenende war entspannt und viel zu schnell vorbei. Die Osterferien haben begonnen. Der Mann gab einen Yoga & Gong Workshop in Nürnberg. Auf dem Weg dahin parkte er die Jungs bei Oma & Opa, sodass die Tochter und ich einen Weibersamstag hatten. Während sie noch ausschlief, konnte ich in Ruhe an einem Kundenauftrag weiterarbeiten. Eigentlich vermeide ich es, am Wochenende zu arbeiten, diesmal nutzte ich die Ruhe und Zeit am Stück, um wirklich voranzukommen. Das macht so viel aus.

Auch für Bastelkram war Zeit. Die Tochter radelte mit ihrer Freundin zu einem Frühlingsfest und brachte mir auf dem Rückweg ein Eis mit. Dann chillten wir abwechselnd in der Sonne und meiner neuen Hängematte.

samstag1

Am Nachmittag startete die Tochter eine große Macaroons-Backaktion zu der später noch ihre Freundin hinzu kam. Ich bastelte, malte, räumte und las. Der Tag verging total schnell und ohne Rhythmus oder Plan. Am Abend kam der Mann mit dem Sterngucker wieder. Der Wolf ist bei Oma geblieben.

samstag2

Den Sonntag liessen wir gemütlich angehen. Draussen war es stürmisch, aber mild. Die Berge waren ganz klar sichtbar, der Himmel blau. Wir zauberten uns ein extravagantes Frühstück und gingen danach unseren Projekten nach. Der Mann ölte seine neue Tischplatte, ich malte, schnitt Stoffteile zu und gruschelte mal hier, mal da. Eigentlich wollte ich laufen gehen, aber der Sturm lockt mich nicht nach draussen. Schade, hätte ich mal gestern das schöne Wetter genutzt.

sonntag1

sonntag

Im Haus herrscht Chaos. Wir räumen auf und um, tauschen Zimmer und richten neu ein (mit dem was da ist). Die Gongs wohnen nun in meinem Büro und überhaupt ist gerade alles etwas eng. Zum Mittag gibts belegtes Ciabatta mit Bärlauchpesto, Tomaten und Tofu. Ich freue mich gerade sehr über die kulinarischen Exkurse des Mannes.

sonntag2

Wir bauten den Schreibtisch vom Mann ab und im Tochterzimmer wieder auf. Zeit, mal wieder bisschen aufzuräumen und zu checken, welche Dinge noch benötigt werden. Morgen gehts weiter. Da können wir die Säge benutzen und Lärm machen. Jetzt legen wir erstmal die Beine hoch und lauschen dem knisternden Feuer im Ofen und dem Sturm, der draussen ums Haus tobt.

sonntag3

Rezepte & Tutorials (* Affiliate Links):

 

3 thoughts on “Umsortieren und Beginnen – Unser Wochenende

  1. Liebe Ramona,
    also ich hätte gern den Nachtisch aus den Gläsern. Sieht lecker aus!
    Gibt es schon wieder so viel zu räumen bei euch? Oder seid ihr noch dabei die richtigen Plätze zu finden?
    Bei uns stürmt es auch kräftig, bin froh, wenn das vorbei ist.
    Ich wünsche euch schon mal schöne ruhige Ostern.
    Antje

  2. Antje,

    Am Plätze finden. Wir haben bischen was nachjustiert und den Gegebenheiten angepasst. Sowas merkt man manchmal erst im Laufe des Drinwohnens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.