workshop

Letzten Sonntag hatten wir unseren Workshop mit Dharma Singh mit dem Thema „Vom Mangel zur Fülle“. Es war ein sehr schöner Tag in einem schönen Yogaraum. Es ging hauptsächlich darum, wie unser Mangeldenken, was tief ins unserem Unterbewusstsein arbeitet, unsere Fähigkeit, Fülle zu erfahren und zu empfangen, sabbotiert. In Partnerübungen, Gesprächen und Meditationen haben wir die Fülle eingeladen. Es ging um Dankbarkeit („Mache dein Denken zum Danken“) und Vertrauen, um Liebe und Selbstfürsorge (denn nur wenn wir selbst für uns sorgen, können wir uns auch um andere kümmern). Jeder ist selbst für sein Glück verantwortlich. Wir selbst bestimmen durch unsere Haltung, wie wir durch die Welt gehen und wie wir Fülle leben können.
Der Sterngucker war beim Workshop dabei. Er wuselte sich durch den Raum, klaute hier und da die Kugelschreiber der TeilnehmerInnen oder erforschte unter meiner Aufsicht den Innenhof. Wir haben aus dem Workshop viele Gedanken, Ideen und Inspirationen mitgenommen. Solche Workshops bringen immer ein bisschen frischen Wind mit in unsere Familie und unsere Denkmuster.

Danke!

7 thoughts on “Workshop :: Vom Mangel zur Fülle

  1. Oh das hört sich echt toll an!
    Und der eine Spruch erinnert mich an den Bibelvers, der da sagt, dass man andere so nehmen/lieben soll, wie sich selbst. Und viele hören immer nur das „liebe deinen Nächsten“, dass man aber erstmal sich lieben (und annehmen) soll, nehmen viele nicht so an/wichtig. ;-)
    Pass auf dich auf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.