Weil während unseres Hamburg-Besuchs grad ein nena Konzert in der Nähe war, hatte ich der Tochter und mir Karten besorgt. Das wollte ich schon lange mal tun. Nun hat es geklappt. Und was soll ich sagen? Es war ein unglaubliches Erlebnis für die Tochter. Sie durfte N. den ganzen Tag begleiten (während ich mir die Zeit in der Stadt vertrieben habe). Wir haben usn erst abends auf dem Konzert wieder getroffen. C war mit im Hotel, war beim anschminken und überall dabei. Während des Konzerts stand sie abwechselnd (unsichtbar) auf oder vor der Bühne, um auch ja nichts zu verpassen. Der Wolf, aussreichend mit Oropax (mit Tape fixiert) geschützt, verbrachte die meiste Zeit im Manduca oder hinter der Bühne die Ersatzdrumsticks austestend. Ein wirklich, wirklich tolles Erlebnis, ein Konert auch mal von der anderen Seite aus zu erleben. Die Stimmung der Künstler. Vorher, nachher. Die Aufregung, das Feedback, die Gefühle. Um 23:45 Uhr waren wir dann zu Hause und entsprechend den nächsten Tag dann erstmal platt. Heut entspannen wir.

0 thoughts on “Backstage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.