Podcast Nr. 21 :: Selbstfürsorge, Socktober und Collagechallenge

Podcast Nr. 21 :: Selbstfürsorge, Socktober und Collagechallenge

Heute ist Feiertag. Die Familie habe ich weggeschickt und mir einen Power-Tag genommen. Das heisst, ich kann ohne Unterbrechung und in meinem eigenen Rhythmus an den Dingen werkeln, die mir gerade wichtig sind und für die ich Ruhe brauche. Nachdem die Bande weg war, habe ich also an meinem Bibelprojekt geschrieben und dann den Podcast aufgenommen. Das Thema war mir schon lange klar, einzig die Zeit zum Aufnehmen und Bearbeiten konnte ich mir bisher noch nicht freimachen. Tataa, hier ist sie. Die neue Folge Gedankengut, diesmal zum Thema Selbstfürsorge.

Gedankengut

Podcast Nr. 21 :: Selbstfürsorge, Socktober und wie ich mich selbst austrickse, ins kreative Tun zu kommen

Selbstfürsorge

Ich erzähle von meiner Reise zur Inneren Heilerin (2010), der gewitterblauen Schale und was das alles mit Selbstfürsorge zu tun hat.

 

Die Schale der Liebe
(von Bernhard von Clairvaux)

Wenn du vernünftig bist, erweise dich als Schale und nicht als Kanal,
der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt,
während jene wartet, bis sie gefüllt ist.

Auf diese Weise gibt sie das, was bei ihr überfließt, ohne eigenen Schaden weiter.
Lerne auch du, nur aus der Fülle auszugießen und habe nicht den Wunsch freigiebiger zu sein als Gott.

Die Schale ahmt die Quelle nach. Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist, strömt sie zum Fluss, wird sie zur See. Du tue das Gleiche! Zuerst anfüllen, und dann ausgießen.

Die gütige und kluge Liebe ist gewohnt überzuströmen, nicht auszuströmen.
Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst.
Wenn du nämlich mit dir selber schlecht umgehst, wem bist du dann gut?
Wenn du kannst, hilf mir aus deiner Fülle,
wenn nicht, schone dich.

 

Ich erwähne das Dharmatraining.

Was ich gerade werkele

Es ist #Socktober. Ich stricke sowieso Take Five Ringelsocken (gesehen bei Micha). Und ich habe mir selbst vorgenommen, jeden Tag was kreatives zu werkeln. Dafür habe ich mir Collageumschläge vorbereitet und baue daraus #1collageprotag (link zum hashtag auf instagram). Hier noch der Link zum #inktober, an dem ich nicht teilnehme, ihn aber erwähne.

Den Podcast hören

8 Gedanken zu „Podcast Nr. 21 :: Selbstfürsorge, Socktober und Collagechallenge

  1. Hallo Ramona,
    ich hoffe es ist nicht zu unverschämt „du“ zu sagen.
    Ich finde den podcast wunderbar und sehr interessant. Ein
    extrem wichtiges Thema für mich, denn meine Schale ist seit langem leer und alle erwarten, dass ich immer noch gebe und gebe. Aber das ist gar nicht mein Anliegen.
    Leider kann ich den podcast bei apple nur bis Folge 19 finden. 20 und der neue fehlen. Also habe ich mir den podcast direkt hier in einem neuen tab angehört. Da hört er aber leider bei 20:25 Min abrupt auf.
    Irgendwas stimmt nicht. Vielleicht lässt sich der Fehler ja beheben.
    Vielen Dank noch einmal und noch eine angenehme Woche
    Barbara B.

  2. Witzig, du schreibst (u. a.) über Socktober, ich vorhin über Teezember ;o)
    Der Vorsatz, jeden Tag etwas Kreatives zu tun, klingt doch gut. Zählen da auch fotografieren und bloggen mit dazu? Dann ist es wohl zu schaffen…
    Ich mopse mir diesen Vorsatz einfach mal und ergänze nachträglich meine Monatspläne damit.
    Herzlicher
    Claudiagruß

  3. Liebe Ramona,
    ich mag auch diese Folge sehr gerne und das Thema Selbstfürsorge ist wirklich sehr wichtig. Da kannst du gerne nochmal eine Folge zu machen. Ich habe im Moment kein Gefühl dafür, was meine Schale füllen kann. Mal sehen, ob ich da in mich hineinspüren kann.
    Ich danke dir, dass du dir die Mühe machst, Podcastfolgen aufzunehmen :-)
    Liebe Grüße,
    Gesa
    P. S. Bei mir – ich höre mit der App „Podcast Addict“ bricht die Folge auch einfach ab. Aber hier im normalen Browser konnte ich sie dann komplett hören.

  4. Hallo Frau Jademond. ..Ich habe mir gerade den neuen podcast angehört , komplett und ohne Probleme, und möchte mich herzlich bedanken für diese schönen Worte und Gedanken. .Ich fühle mich sehr inspiriert und möchte versuchen etwas davon in meinem Alltag davon umzusetzen. ..Besonders angesprochen hat mich der Gedanke, dass ich nur etwas weiter geben kann, wenn ich meine Schale gefüllt halte und möchte mich jetzt gerne damit auseinander setzen wie ich meine Schale überhaupt erstmal wieder auffüllen kann.Danke für die Mühe und liebe Grüße! Ramona Hortmann

  5. Guten Morgen!
    Ich nochmal – ich finde die Idee mit den Collagen super. Wenn ich nach dem Umbau endlich wieder Raum für mich habe, möchte ich auch mal so ein Projekt starten. Aber: was machst du mit all den Collagen? Bewahrst du die auf oder verwendest du die zB als Postkarten?
    Klebst du mit normalem Klebestift oder mit Sprühkleber?
    Liebe Grüße,
    Gesa

  6. wie schön deine stimme mal wieder zu hören! (wenn auch am anfang etwas rauh…)
    das bild der schale finde ich sehr schön als symbol für die selbstfürsorge. vielleicht sollte ich an eine bestimmte stelle, die ich oft sehe, eine schöne schale stellen oder ein bild aufhängen als erinnerung, mich selbst zu nähren. eigentlich tue ich das zwar, letztens ja erst mit meiner kur, aber so ein erinnerungsbild holt das nochmal stärker ins bewußtsein.
    vielen dank und liebe grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.