post

Das Leben springt nur so in mir herum. Ich bin vertieft in eine handvoll eigene Projekte und Kundenaufträge, weshalb es hier gerade etwas ruhiger ist. Ich habe große Freude am Schreibschriftkurs, der schon über die Halbzeit hinweg läuft. Das macht mich sehr glücklich. Ich schwanke zwischen Müdigkeit und Euphorie, jeder Tag ist ein Feuerwerk von Eindrücken. Erschöpfung, Produktivität, Freude, Lachen. Alles dabei.

Zum Lesen gibt es heute meine Antworten auf die Fragen 141-180 von den 1000 Fragen an mich selbst.

1000 Fragen an dich selbst – #8

141. In welche Länder möchtest du noch reisen?

Portugal, Kroatien, Schweden, Norwegen und heimlich interessiert mich auch Russland. Insgeamt spüre ich aber gerade keine große Fernreiselust.

142. Welche übernatürliche Kraft hättest du gerne?

In die Zukunft schauen zu können. Das würde manche Sorge und Angst vorweg nehmen und Entscheidungen einfacher machen. Gleichzeitig würde es aber auch Spannung aus dem Leben nehmen.

Beamen wär auch gut. Oder Zaubern. Oder Gedanken übertragen.

143. Wann wärst du am liebsten im Erdboden versunken?

Das muss ich erfolgreich verdrängt haben. Mir fällt gerade keine Situation ein.

144. Welches Lied macht dir immer gute Laune?

Don’t cry for Loui von Vaya Condioz, weil ich eine bestimmte Erinnerung damit verknüpft habe

145. Wie flexibel bist du?

Innerhalb eines bestimmten Rahmens sehr flexibel. Ich kann mich gut auf neue Situationen einstellen und fixe Pläne verändern und anpassen, wenn es nötig ist.

146. Gibt es eine ungewöhnliche Kombination beim Essen, die du richtig gerne magst?

Hm, ich weiss nicht, was ungewöhnliche Kombinationen sind. Basilikum und Erdbeere? Das mag ich. Käse mit Marmelade. Aber das ist auch nicht ungewöhnlich.

147. Was tust du, wenn du in einer Schlange warten musst?

Menschen beobachten, Tagträumen

148. Wo siehst du besser aus: im Spiegel oder auf Fotos?

Das kommt sowohl auf den Spiegel als auch auf die Fotos an. Ich mag mich zb auf meinen Business-Fotos von der Fotografin sehr gern. Selfies hingegen gelingen nur selten. Es gibt fiese Umkleidekabinenspiegel und nette gut ausgeleuchtete Spiegel. Alles eine Frage des Lichtes. Sowohl des inneren als auch des äusseren.

149. Entscheidest du dich eher für weniger Kalorien oder mehr Sport?

Für mehr sport, weil es mir gut tut. Ich zähle keine kalorien.

150. Führst du oft Selbstgespräche?

Selten.  Aber unglaublich bunte Unterhaltungen im Kopf.

151. Wofür wärst du gern berühmt?

Für mein Sein und das, was ich bewirke.

152. Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

OMG, genau mein Thema. Schmerzhaft, hilflos, wütend

153.  Wen würdest du gern besser kennenlernen?

Pia und die ein und andere Bloggerin

154. Duftest du immer gut?

Nein.

155. Wie viele Bücher liest du pro Jahr?

So im Durchschnitt 10

156. Googelst du dich selbst?

manchmal

157. Welches historische Ereignis hättest du gerne mit eigenen Augen gesehen?

Hm, da fällt mir gerade keins ein.

158. Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Ja, das stelle ich mir schön vor. Ich hab ja bereits in der Vergangenheit in WG’s gelebt und fand das meistens sehr nett, lustig und fürsorglich.

159. Sprichst du mit Gegenständen?

ja, aber nicht oft. Ich spreche auch nicht mit Siri oder Alex. Manchmal antworte ich der Stimme im Navi.

160. Was ist dein größtes Defizit?

Momentan das Defizit auf meinem Konto.

1000 Fragen an mich selbst #9

161: Bist du eher ein Hundetyp oder ein Katzentyp?

weder noch. Ich bin vermutlich am ehesten ein Wildtiertyp. Greifvögel, Eichhörnchen, Füchse…sowas.

162: Wie zeigst du, dass du jemanden nett findest?  

Ich umsorge, beschenke, mache Komplimente, schenke Aufmerksamkeit, bekoche

163: Isst du eher, weil du Hunger hast oder Appetit? 

Beides. Ich brauche in kurzen Abständen Essen, esse aber auch mit viel Appetit. Ich esse auch, wenn ich keinen Hunger habe, wenn mich das Essen anspricht.

164: Tanzt du manchmal vor dem Spiegel? 

Nein. Ich tanze gar nicht.

165: In welcher Hinsicht bist du anders als andere Menschen? 

Ich weiss ja oft gar nicht, wie andere Menschen innen drin ticken. Und dann bin ich ganz überrascht, dass es bei anderen nichts so ist, sondern nur ich das so erlebe.

166: Welchen Jugendfilm würdest du Kindern empfehlen? 

Auf Augenhöhe mochte ich gern. Ansonsten bin ich nicht so qualifiziert für Filmtipps.

167: Bleibst du auf Partys bis zum Schluss? 

Nein.

168: Welchen Song hast du in letzter Zeit am liebsten gehört? 

Immer noch und immer wieder Tina Dico, The woman downstairs

169: Bereitest du dich auf bestimmte Telefongespräche vor? 

ja. Damit ich alles relevante zur Hand habe und nicht erst suchen muss.

170: Wann hast du zuletzt vor jemand anderem geweint?

gestern beim Sensory Awareness

171: Mit wem verbringst du am liebsten einen freien Tag? 

Mit mir, meinem Mann oder einer lieben Freundin.

172: Was war der beste Rat, den du jemals bekommen hast?

„Wenn du selbst schwach bist, können die anderen stark sein“ – von Simran Kaur als der Wolf nach ganz klein war und ich von allem überfordert war über das Thema „Aufgaben abgeben“ & „schwach sein dürfen“/Hilfe annehmen

173: Was fällt dir ein, wenn du an den Sommer denkst?

Meine Hängematte, Sommerferien, Schwimmen im Steinsee, Leichtigkeit

174: Wie duftet dein Lieblingsparfüm? 

Ich nutze gerade kein Parfüm mehr, seit ich Kinder hab. Ich könnte mich mal wieder nach einem umriechen.

175: Welche Kritik hat dich am stärksten getroffen? 

Ich erinnere mich an meine Zwischenprüfung beim Studium. Da kam Kritik an meinen Arbeiten, die ich schon vorher im Laufe des Studiums gewusst hätte (Ich habe da Arbeiten präsentiert, die im Laufe der vorangegangenen Semester in den Kursen entstanden sind. Da wäre genug Zeit für Kritik gewesen.) Das hat mich getroffen.

176: Wie findest du dein Aussehen? 

Durchschnittlich. Wenn ich innen aufgeräumt bin und strahle, dann strahle ich auch im Aussen. Grundsätzlich mag ich mein Aussehen.

177: Gehst du mit dir selbst freundlich um? 

Die meiste Zeit. Es gibt aber auch versteckte Askepte, die selbstablehnend und unfreundlich sind. Es ist nicht leicht, hinter diese Muster zu kommen. Das merke ich oft erst im Coaching oder beim Sensory Awareness.

178: Würdest du dich einer Schönheitsoperation unterziehen? 

Nein (es sei denn, ich erleide einen Unfall und brauche wiederherstellende plastische Chirugie. Da wäre ich sehr dankbar)

179: Welchen Film hast du mindestens fünf Mal gesehen? 

Fanfan & Alexandre, Summerschool, Dirty Dancing vermutlich auch

180: Füllst du gerne Tests aus? 

Offensichtlich ja :)

One thought on “Fragerunde #8 und #9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.