konsumauszeit

Es ist Dienstag und Zeit, Billanz über die zweite Woche Konsumauszeit zu ziehen.

Ich hatte wieder eine Strohwoche, der Mann war auf Geschäftsreise bis Sonntag. Somit sind die Familieneinkäufe auf mich gefallen. Auch das Auto wollte aufgetankt werden nach all den Fahrten. Meine Ausgaben, zusätzlich zu den monatlichen Belastungen auf dem Konto:

58,52 Familieneinkauf im Edeka & beim Herrmannsdorfer
59,71 Auto auftanken
9,56 Drogerie- & Familiengedöns im Rossmann
60,00 Massage (Selfcare, schon letzten Monat gebucht)
18,00 für Fresserein für die Kinder beim Novembermarkt (3 x Pommes, 3 x Popcorn, 3 x Kuchen, 2 x Schorle)

In den Einkäufen versteckt waren 2 Mini-Flaschen Hugo für ein gemütliches Frühstück mit einer Freundin (ca 4 Euro).
Ich hatte einen kurzen Kaufimpuls und schlich um diesen Planer herum. Mein Kontostand hat mich allerdings vor Ausgaben bewahrt. Muhahaha.

Ich merke, daß ich dringend das ein oder andere brauche (neue Hausschuhe, neue Unterwäsche, Oberteile, Schuhe, Narbenpflegeöl), daß ich diese Sachen allerdings erstmal aufschreibe und warte, bis sich mein Kontostand wieder etwas entspannt hat, um solche Extras zu kaufen. Es ist also eigentlich keine Kunst, eine Konsumauszeit zu machen, wenn man eh kaum Geld hat. Aber mein Fokus liegt ja auch auf dem Internetkonsum.

Internetkonsum
Diese Woche ist es mir deutlich leichter gefallen, nicht sinnlos im Internet rumzusurfen. Stattdessen habe ich gelesen, gezeichnet und echte Menschen getroffen. Ich habe keine Blogs gelesen und nur kurz bei Twitter reingeschaut.

Woche 1 kannst du hier nachlesen
Worum es geht, hier.

Wie ist es dir in der zweiten Woche ergangen? Fällt es dir leicht? Verändert sich etwas in deiner Denkweise?

3 thoughts on “Konsumauszeit :: Woche 2

  1. Beim Internetverzicht häng ich ziemlich nach. Das klappt nicht hab mich mir einfach zu halbherzig vorgenommen.
    Aber beim Rest funktionierts echt soweit noch ganz gut. Auch wenn einmal Kino und einmal Frisör dabei waren. War aber beides schon lange geplant und tat so so so gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.