Mein Jahresstart 2018

Mein Jahresstart 2018

Langsam läuft das neue Jahr hier an. Ich bin noch etwas orientierungslos. Nach Weihnachten ging es mir nicht gut. Ich war etwas geschwächt von Übelkeit und Kreislauf. Die letzten Tage habe ich mit dem Mann im Das Sieben in Tirol verbracht. Wie letztes Jahr haben wir uns diese kleine Auszeit genommen, um das Jahr zu Planen, Zweisamkeit zu geniessen, gezielt an offenen Projekten zu arbeiten und das Leben zu feiern. Eben eine gute Mischung.

Die ersten beiden Tage brauchte ich etwas, um anzukommen. Mein Kreislauf und mein Magen waren noch nicht ganz fit. Dann aber, nach einer Zirbenölmassage, die ich mir von einem Geburtstagsgutschein meiner Mädels gönnte, ging es aufwärts. Wir genossen lange Spaziergänge im Schnee, leckeres Frühstück und Abendessen, produktive Arbeitsperioden und Sauna (der Mann). Ich bin wieder weniger gestresst von meinem Arbeitspensum, da ich das Gefühl habe, nun alles gut schaffen zu können. Manchmal hilft es, einfach mal aus der gewohnten Umgebung rauszukommen.

Das mag ich tatsächlich auch an der Zeit zwischen den Jahren und im Sommer. Anhalten, den Blick auf den Alltag und sich selbst richten und mit Abstand betrachten. Dann gestärkt und mit neuer Energie wieder zu starten, den Fokus zurrechtgerückt und vielleicht die ein oder andere Kurskorrektur im Sinne.

Nun fahren wir zurück nach Hause, sammeln alle Kinder ein, geniessen noch ein Wochenende gemeinsam bevor Schule und Alltag wieder starten.

Was in dieser Woche gut war

  • Zeit, krank zu sein und auszuruhen
  • lange Spaziergänge im Schnee
  • die reduzierte Farbpalette draussen
  • Sauna, gutes Essen und Proseccofrühstück
  • Großeltern, die gern Zeit mit den Kindern verbringen und uns damit die Auszeit ermöglichen
  • konzentrierte Arbeitszeit und positives Feedback auf meine Arbeit
  • potenzielle neue Aufträge
  • das Gefühl, wieder in meine Kraft zu kommen
  • Zeit zum Lesen, Stricken und Schreiben
  • Video-Dreh-Spaß mit dem Mann
  • tägliche Meditation und daraus folgende Einsichten

 

8 Gedanken zu „Mein Jahresstart 2018

  1. Etwas orientierungslos fühle ich mich auch noch, denn wegen der Ferien konnte sich noch kein Alltag einspielen und viele Dinge auf der Todo-Liste warten darauf, angegangen zu werden. Die Schneebilder aus Tirol sind ja wunderschön, ein wirklich schöner Start ins neue Jahr.
    Liebe Grüße, Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.