Mittwochsgedanken

Mittwochsgedanken

Mit einigen nicht vorgesehenen Ereignissen und Terminen hat diese Woche ganz schön Fahrt aufgenommen. Ich reagiere sensibel auf Stress. Das bedeutet, dass ich gut auf mich achten muss. Gestern war so ein Tag, da standen mir schon morgens die Tränen in den Augen. Das Gefühl, voll zu sein und jederzeit überzulaufen begleitete mich den ganzen Tag. Entgegen meiner Widerstände war ich Abends dennoch beim Aktzeichnen. Zum Glück, denn das Formen erkunden mit dem Stift, hat mich wieder zu mir zurück gebracht. Ich bin dann zwar wirklich müde, aber sehr viel aufgeräumter wieder nach Hause gefahren.

Am Freitag ist unsere Waschmaschine gestorben. Nach Beratung mit dem Mann haben wir uns für eine hier im örtlichen Fachhandel entschieden. Die war zwar teurer als im Internet, dafür wurde sie ohne Probleme geliefert, angeschlossen und erklärt. Die alte Maschine wurde mitgenommen zum Waschmaschinenfriedhof. 23 Jahre hat sie gute Dienste geleistet. Die neue dreht bereits ihre Runden und wäscht dir angefallenen Wäscheberge weg. Das geht ja doch recht schnell bei 5 Personen, dass sich da ein Berg ansammelt.

Am Montag hatte ich mit dem Mann unser Monatsdate. Wir waren wieder gemeinsam Frühstücken. Dabei besprechen wir alle aktuellen Themen (wie Waschmaschinenkäufe), unseren Monatsfokus, Termine und Logistik. Ich mag dieses Ritual sehr, sehr gern.

Insgesamt sortiere ich mich noch in dieses Jahr hinein. Mir fehlt ein bisschen der Fokus und die Richtung. Ich habe aber Vertrauen, dass es noch kommt. Gerade habe ich meinen Monatsbrief verschickt. Das ist für mich schön zum Innezuhalten und Spüren, was gerade in mir ist. Ich mag es sehr, den Newsletter zu schreiben und die liebevollen Rückmeldungen zu lesen.

Heute ist Vollmond und morgen beginnt schon der Februar. Verrückt!

5 Gedanken zu „Mittwochsgedanken

  1. Liebe Ramona,
    ach ich kenne das.
    Sehr gut zum Fokussieren jetzt im Januar finde ich diesen Geheimtipp meiner Reiki- und Yogalehrerin:
    https://www.youtube.com/watch?v=cEg0ePUb7kM&t=244s
    Klick dich dort mal durch, es sind 28 Folgen auf YouTube, dieses Hörbuch ist so erstaunlich, es verändert den Blick, einfach auf alles.
    Ich war völlig überrascht, als ich über Elisabeth Haich bei Wikipedia las, konnte ich es kaum glauben.
    Mehr will ich hier nicht verraten.
    Etwas Neugier ist gut ;-)
    Diesen Geheimtipp gebe ich an dich weiter als Dank für deine Inspiration, das Buch gehört so sehr zu dir. Ich denke beim Hören oft an dich, denn du hast mir durch deinen Blog den Impuls zu Yoga gegeben.
    Herzliebe Grüße
    Jana

  2. Liebe Ramona,
    dieses Gefühl, “voll zu sein und jederzeit überzulaufen”, das begleitet mich derzeit leider auch durch meine Tage, nur konnte ich es bisher nicht so gut in Worte fassen wie du es getan hast. Es ist für mich schon ein Trost zu wissen, dass es anderen manchmal auch so geht wie mir. Alles Liebe!

Reacjis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.