Der Februar verging ja mal schnell. Nicht nur, weil er der kürzeste Monat des Jahres ist, sondern auch weil einfach soviel passiert ist und zu tun war. Im Februar standen viele Termine in meinem Kalender, Elterngespräche, das Schulspiel für den Wolf, der Tochtergeburtstag und der meiner Mama. Ausserdem kränkelten wir alle irgendwie mal vor uns hin und beendeten den Monat mit der kurzfristigen Berlin-Reise, um Abschied von unserem Gonglehrer zu nehmen. Ich hoffe, der März geht etwas ruhiger an. Für Februar hatte ich mir, angelehnt an den Vorschlag von zenhabits das Monatsmotto „Healthy Eating“ gewählt. Ich habe dir Eiblicke in unsere wöchentliche Gemüsekiste gewährt und überlegt, wie ich den Speiseplan für unsere 5 köpfige Familie interessant und abwechslungsreich gestalten kann. Insgesamt ist es mir tatsächlich gelungen, den Fokus wieder auf mehr Frischkost und Abwechslung zu legen. Das werden wir beibehalten. Ich wollte gern noch ein Buch vorstellen und Leser-Fragen in einem Podcast beantworten. Das reiche ich im März noch nach. Wenn du also Fragen hast, dann könntest du sie noch stellen, und ich kann sie im Podcast berücksichtigen.

Ausmisten und Ordnen im März
Nun hat der März begonnen. Vereinzelt liegt hier noch Schnee herum, aber es ist eine deutliche Frühlingstendenz. Ich freue mich jeden Tag über die kleinen Frühblüher, die schon aus der Erde spitzen. Nicht mehr lange, dann blüht hoffentlich unser Garten vorm Haus in voller Pracht. Ich habe im Herbst viele Blumenzwiebeln gesteckt. Mal sehen, was davon alles aufgeht. Frühlingserwachen ist auch das Monatsmotto auf dem Wert-Voll Blog.

declutter

Ich spüre deutlich den Wunsch nach Platz, Licht und Ordnung. Ich begann bereits, mein Büro zu sortieren, mir immer wieder kleine Ecken des Hauses vorzunehmen und auszumisten. Zum Beispiel im Bad. Offensichtlich geht das nicht nur mir so. Auch Ella ist im Räumwahn und hat beim Bastelschrank begonnen.  Ich habe mir eine Liste gemacht, was ich alles durchsortieren und ordnen möchte, um wieder Struktur und Überblick zu bekommen. Noch nicht alles hat einen Platz im neuen Haus gefunden. Folgende Bereiche sind also demnächst dran:

  • Collagekram. Papiere, Schnipsel, Embellishments
  • Fotos und Erinnerungen (das wird eine Weile dauern. Ich habe viele lose Fotos in Schachteln rumliegen, die weder beschriftet noch geordnet sind. Dazu Eintrittskarten und Erinnerungsschnipsel, die ich mal in ein Fotoalbum kleben wollte. Haha)
  • Papiere und Unterlagen. Ich möchte sie einscannen und digitalisieren, dann entsorgen bzw die wichtigen abheften. Ordner neu beschriften.
  • Kinderzeichnungen der Tochter, die momentan noch lose in einem Karton lagern, ordnen und in einen zeitlichen Zusammenhang bringen.
  • Stempel. Durchsortieren und wieder thematisch Ordnen
  • CDs. Ich habe noch einige restliche CDs, über deren Verbleib ich entscheiden möchte.
  • Geschenke und UFO-Kiste. Da liegen noch einige unfertige Strick-, Bastel- und Nähprojekte herum. Entweder ich beende, recycle oder entsorge sie. Die Geschenkekiste durchsortieren und schauen, was noch da ist.
  • Stoffe. Einen Überblick verschaffen, was an Stoffen noch da ist und für welche Projekte die Reste geeignet sind. Einen Platz für die neu hinzugekommenen Jerseys finden.
  • Meinen Schreibtisch aufräumen.
  • Kleiderschrank durchsortieren und kaputte, nicht mehr passende Sachen aussortieren.

Mal sehen, wie weit ich komme.

Anderswo
Zum Schluss möchte ich noch auf den Body Positive Practice Month bei der Wurzelfrau hinweisen. Vielleicht hast du ja Lust, den März zum (Wieder)Einstieg in Sport, Yoga oder welches Wohlfühlprogramm auch immer zu nutzen. Ich denke, ich schliesse mich dem auch an, sobald mein Schnupfen mich wieder normal Atmen lässt. Morgen teste ich eine neue Yogastunde. Vielleicht ist das ja was für mich. Die hier im Ort hat sich für mich als zu spät erwiesen. Da schaffe ich es nur alle Jubeljahre mal hin, obwohl mir das wirklich gut tut. Umso mehr freue ich mich immer, wenn wir nach dem Schwimmen noch eine kleine Runde Yogaübungen machen. Ja genau. Schwimmen. Nach kleiner Krankheitspause will ich da ab Samstag wieder zum Training gehen.

Ab 8.März gibt es auch wieder eine 40 Tage Meditation für die Frühlingskräfte. Wenn du Lust hast, da mitzumachen, kannst du hier darüber lesen.

Was beschäftigt dich gerade? Worauf möchtest du deinen Fokus im März setzen?

10 thoughts on “Monatsmotto März :: Declutter – Ausmisten

  1. Hallo Ramona,
    hmmm, ja ich hätte da eine Frage. Da ich selbst keinen Blog habe nütze ich die Möglichkeit Deines Angebotes hier Fragen an Dich zu stellen :-))
    Umso wichtiger es mir wird, dass auch andere Leute von dem was sie produzieren leben können und auch in einem möglichst gesunden Umfeld produzieren können um so mehr treibt mich die Frage nach Biologischer, Fairer Kleidung um…mich würde interessieren wie habt Ihr für Euch diese Frage gelöst?? Kauft Ihr ausschließlich Bio- Faire Kleidung, macht Ihr Kompromisse, evtl. nur Vegane Kleidung??
    Wenn es nicht zu persönlich ist, würde ich mich freuen wenn Du uns an Deiner Sicht teilhaben lassen würdest, ich dreh mich da etwas im Kreis :-)
    Habe jetzt mal angefangen die Teile, die mein Mann und ich für den Sommer neu brauchen bei Hess und Co zu bestellen, aber wie gesagt, für uns wird es wohl ein langer Weg bis der Kleiderschrank so BioLogisch ist wie der Kühlschrank :-)
    Natürlich würde mich auch die Sicht der Anderen Mitleserinnen hier interessieren.

    Ganz liebe Grüße von Nieder- nach Oberbayern
    Christine

  2. Da hast Du Dir viel vorgenommen beim ausmisten/aufräumen/organisieren.
    Vieles steht hier auch fast genauso auf der Liste…. aber das schaffe ich nicht mal in einem Jahr.
    Ich bin da ja eher gemächlich… *hüstel*

    Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg!

  3. Schön, dass du wieder dabei bist! Es ist schon lustig und spannend, wie sich Themen so parallel durch die Blogs ziehen. Ausgemistet habe ich schon, gesunde Ernährung zieht sich seit letzem jahr so durch. Danke für die tollen Links, da schaue ich mal nach.
    Und dir nun einen erfolgreichen Aufräum-Monat!
    Liebe Grüße, Sonja

  4. Hallo liebe Ramona,
    ich verspüre auch den Drang nach Aussortieren, Ausmisten, ordnen, lichten. Eigentlich bei jedem Wechsel der Jahreszeiten aber besonders nach der (essens-, dekorationstechnisch) reichhaltigen Advents-, Weihnachts- und Neujahrszeit…Und vieles gilt es zu regeln…Wenn Du irgendwann mal magst, schreib doch mal etwas zur Entscheidung zu alternativen Schulformen und wie ihr zu einer für Euch stimmigen Entscheidung gekommen seid…Wir haben entschieden und auch den Gastantrag bewilligt bekommen für eine demokratische Modellschule (ist aber eine reguläre Dorf-Grundschule), schwierig finde ich aber weiterhin den Sonderstatus und die Trennung von den anderen Vorschul-Freundinnen…Erfahrungen dazu würden mich sehr interessieren! Ganz herzliche Grüße, auf dass ihr gesund bleibt! Kristina

  5. Ausmisten steht auch auf meiner März-Liste… sei es materiell wie auch geistig, da muss ich auch mal wieder richtig Ordnung reinbringen. ;) Ich hoffe, sehr ich schaffe zumindest den Anfang (und kann ja dann im April fertig machen).
    Schönen neuen Monat wünscht
    Sybille

  6. ich hab, gemütlich im bett liegend, ‚mein‘ haus in übersichtliche frühjahrsputzabschnitte aufgeteilt und
    nehme mir jede woche zwei davon vor. (ich bin auf 16 zonen gekommen ohne keller und dachboden). dann heisst es, möglichst alles raus, von oben nach unten säubern und dann entscheiden, was wieder (gesäubert & geordnet) rein darf. ;-) 4 hab ich schon geschafft und ich muss sagen, es fühlt sich echt gut an. parallel dazu ist die lust auf leichteres essen (und leben überhaupt) fast automatisch gekommen.

  7. Oh ja, Ausmisten müssten wir auch viel mehr!

    Vor der Geburt werden wir wahrscheinlich noch einiges im Kinderzimmer schaffen – aber eigentlich würde ich gerne mal Grund ins ganze Haus bringen ;)

    Und auch wenn man sich dabei von alten Dingen trennen muss, so kommt etwas viel Wertvolleres dazu: Platz! Und ein gutes Gefühl :)

    Viele liebe Grüße

    Küstenmami

  8. Pingback: Das war mein März

  9. Pingback: Vom Entrümpeln und Loslassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.