Nun ist es also da, das neue Jahr. Diese Woche gilt für mich mit Beginn des Alltags auch Start ins Jahr. Vorher war noch Feriengeschlumper, Orientierung und Reflektion. Jetzt geht es aber los. Mit alten und neuen Projekten, Kunden und Ideen. Mit Alltagskram und Familie, Herausforderungen und Management. Ich hatte versprochen, ein bisschen über meine Vorhaben in diesem Jahr zu schreiben. Ich befinde mich noch immer in der Strukturierungsphase. Aber für mich hat sich schon sehr deutlich herausgestellt, daß ich tatsächlich dieses Jahr unter das Stichwort „Struktur“ (kam erstaunlicherweise sogar in meiner Tarotkarte für dieses Jahr raus) stellen werde. Ich möchte meinen Arbeitsalltag neu gestalten, mich gegebenfalls in eine andere Richtung orientieren, das Familienleben an einigen Stellen anders gestalten und natürlich auch die äußere Ordnung weiter optimieren.

babywelcome

Ziele formulieren
Ich arbeite weiterhin im Incredible Year Workbook von Leonie Dawsen für privat und geschäftlich. Ich finde es sehr spannend, mir Ziele zu setzen, Gedanken zu formulieren und zu überlegen, was ich eigentlich möchte. Das ist oft gar nicht so einfach, vorallem, wenn es nur so eine vage Idee ist, ein Gefühl unter der Oberfläche. Aber ich mag die Vorschläge, die mir das Buch macht. Es ist ein bisschen wie an die Hand genommen werden.

Hier also ein kleiner Fahrplan für das Jahr. Er wird im Laufe der Zeit wachsen und sich wandeln, aber fürs erste sind das die Punkte, die mir einfallen.

Struktur

  • Die Tage in Ritual-Tage einteilen (brilliante Idee aus dem Buch). Einige Ideen für mich: Yogatage, Familienausflugstage, zeitig-ins-Bett-geh-Tage, Computer-bleibt-aus-Tage, Rohkosttage
  • Themenwochen (die Idee fand ich toll im Artikel über Filme bei Frische Brise. Ich würde das gern auf andere Bereiche ausweiten. Mal sehn, was mir dazu einfällt)
  • Zeit für Gitarrespielen für die Tochter und mich
  • regelmässig Spazierengehen mit dem Sterngucker (bisher fiel es mir sehr schwer, das in den Alltag einzubauen, derweil ist es für uns beide soo wichtig)
  • Geburtstagskarten pünktlich abschicken (mehr Karten und Briefe, weniger Päckchen)
  • flexibel bleiben!

Reisen

  • Wir werden dieses Jahr einige Male in Berlin sein. Zu einer Familienfeier, eine Woche später gleich zur Re:publica (ich habe sogar überlegt, vielleicht einen slot zu belegen/kleinen Vortrag zu halten. Ich bin mir nur nicht sicher, worüber. Was nettes zum Mitmachen und nebenbei ins Gespräch kommen wäre schön…ich werde nochmal mit dem Manne brainstormen. Bin ich relevant? Hab ich was zu sagen?)
  • Dafür wird es dieses Jahr keinen Sommerurlaub geben. Kein Gatkacamp (ist weit ausserhalb unserer Ferienzeiten und auch unseres Budgets)
  • Mit den Kindern möchte ich aber trotzdem gern zum Pfingstcamp.
  • Sandra hat mich grad inspiriert, vielleicht einen gemeinsamen Kalligrafiekurs zu besuchen. Ich werde mit dem Mann die Termine durchgehen. Das wäre dann meien Auszeit im September.

Kreatives

  • Ich habe hier das ein oder andere Buch liegen, aus denen ich einige Ideen probieren möchte. Aus den Experimenten könnte ich Geburtstags- und Grußkarten basteln.
  • Ein großes Projekt, was ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe: die Fotoalben der Kinder!
  • Ich habe mich wieder für den Calligraphy Envelopes Swap angemeldet: Jeden Monat einen kalligrafierten Umschlag verschicken und erhalten. Das hat mir Spaß gemacht im letzten Jahr.
  • Sandra und ich haben wieder Lust auf Veröffentlichungen bei Stampington&Co. Mal sehen, ob sich da was findet.

Letztendlich wird sich zeigen, wie sich das Jahr entwickelt und wieviel Zeit, Muse und Kraft noch übrig bleibt. Denn da sind ja noch Kinder und Hausbaupläne, die hier mitmischen.

*Die Karte habe ich als Willkommensgruß für das Baby unseres Gitarrenlehrers gebastelt.
Stempel: Quietfiredesign

Hast du Pläne für das Jahr geschmiedet? Oder Dinge, die du grad brauchst oder von denen du dich trennen möchtest? Was ist dein Wort/Begriff, den du dir für dieses Jahr ausgesucht hast (unabhängig davon, ob es am Ende des Jahres noch das gleiche sein wird)?

11 thoughts on “Pläne und Strukturen

  1. Hallo, ich finde es toll dass du deine Pläne fürs neue Jahr so festgelegt hast. Ich sollte ich es auch machen, aber ich tue mich schwer damit. Meine Wünsche/Pläne sind meistens nur sehr vage..vielleicht möchte ich mich nicht festlegen um nicht enttäuscht zu werden..
    Das Jahr habe ich schon mal mit einem spontanen Kurzhaarschnitt begonnen ;-) was tut Frau bei Veränderungen..sie schneidet sich die Haare :-))) aber damit habe ich zumindest mir ein Zeichen gesetzt. Ich habe die letzten Monate viel über mich gelernt, die Meditation für mich wiederentdeckt…dieses möchte ich alles noch ausbauen. Meinen Haushalt hatte ich auch eine zeitlang unter Kontrolle ;-) aber seit einer knappen Woche kränkele ich und muss mich dazu wieder neu motivieren..

    Also ich denke mein Plan ist es, erstmal einen Plan aufzusetzen :-))))

    LG, Kim

  2. Also ich habe mir vorgenommen, keinen Bohnenkaffee mehr zu trinken, was ich bisher auch gut durchhalte! Erstaunlich, da ich Kaffee liebe. Mir geht es durch den Verzicht eigentlich nicht besser und nicht schlechter.
    Desweiteren viel mehr Rohkost (auch schwer, weil ich gerne koche,backe und esse)
    Hoffen, dass ich zum Wintersemester einen Studienplatz bekomme, da ich mein Abitur bereits 2011 auf dem 2. Bildungsweg gemacht habe.
    Sommerurlaub mit meiner Familie in der Normandie.
    Im Allgemeinen ruhiger, ausgeglichener zu werden, weniger Ungeduld.
    Die Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr bereits im Oktober zu besorgen, da das Budget sonst zu knapp ist.
    Das ist erst einmal das, was ich mir grob vorgenommen habe!
    Nochmals großes Kompliment für Deine Seite! Ich fühl mich hier wohl.
    Liebe Grüße

  3. Ha, Geburtstagskarten rechtzeitig abschicken könnte von mir sein!
    Ich denke immer frühzeitig an die Geburtstage, aber die Post dann pünktlich
    zu schicken … *ups*
    Zeitig-ins-Bett-geh-Tag finde ich auch gut, das werde ich mir merken und versuchen,
    auch meinem Mann anzugewöhnen ;-)
    Puh, so weit wie du und an September möchte ich noch gar nicht denken, ich freue
    mich erstmal auf den Frühling, auch wenn es jetzt erstmal ja wieder knackig kalt werden soll.
    Liebe Grüße und danke für die Anregungen!

  4. Die Bücher kannte ich noch nicht, toller Tipp! Die Idee von dir, einen kleinen Vortrag auf der re-puplica zu halten, finde ich toll und ich bin sicher, dass du viele Teilnehmer/innen haben wirst. das wird sicher eine tolle Erfahrung.
    LG, Micha

  5. Hallo Ramona,

    schön, deine neue Seite! Sehr aufgeräumt, sehr hell – passend zum gedanklichen Strukturieren und Formgeben. Ich bin ja auch so eine Planerin und fühle mich mit meinen ganzen Plänen, Zielformulierungen und Listen pudelwohl. Bei mir ganz oben steht dieses Jahr die Familie und auch ich selber. Ich möchte ein wenig mehr auf mich achtgeben und mich nicht in der Sorge um andere verlieren, denn wem wäre damit gedient? Weiterhin möchte ich meine Freude und meine Fröhlichkeit im Beruf behalten. (Vielleicht sollte ich wirklich mal ein Eichhörnchen laminieren…?) und die Übergänge, die dieses Jahr bei den Kindern anstehen achtsam begleiten.

    Insgesamt also keine großartigen oder laute Vorsätze, aber dennoch sehr wichtige. Hmm… ich denke, ich schaffe das!

    Dir und deinen Lieben alles Gute,
    Frau Weh

  6. Das erinnert mich an einen workshop bzw ein gespräch mit einem yogalehrer. er nannte da ein schönes beispiel: im flugzeug bekommt man doch am anfang die rettungspläne erklärt. ‚zuerst sich selbst die sauerstoffmaske aufsetzen, dann dem kind!‘ ein schönes bild dafür, wie wichtig es ist, für sich zu sorgen, egal wie sehr die anderen einen brauchen. denn erst wenn man egoisitsch ist, kann man die kraft aufbringen, für andere da zu sein.

  7. Outstandingly educative cheers, I am sure your visitors would possibly want more writing similar to this maintain the wonderful work.

  8. ich bin noch (wie scheinbar seit jahren ;) ) in der such- & strukturierungsphase, für das jahr, für das leben … nein, eigentlich lebe ich immer einfach & komme über gelegentliche strukturierungs- & planversuche nicht hinaus :)
    es freut mich zu hören, dass ihr im sommer dann wohl daheim sein werdet?!? wir kommen voraussichtlich im juli nach deutschland & würden euch furchtbar gern besuchen kommen dann … vielleicht magst du das schon mal in die jahresplanung aufnehmen? :)
    danke auch für die tollen inspirationen, ich lauf gleich mal den diversen links nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.