Momentan schleppe ich mich etwas durch die Tage. Mein Stoffwechsel hat mit der Umstellung auf das kühle Wetter und den Herbst zu tun. Ich neige zu Kopfschmerzen, habe kalte Hände und Füße, obwohl mir sonst eigentlich nicht kalt ist, ich bin dauermüde, obwohl ich genug schlafe. Ich kann kaum Energie aufbringen, dem Tag zu folgen. Mein Hals kratzt schon seit zwei Tagen verräterisch. Alles, was ich tun möchte, kostet mich Überwindung, obwohl ich in meinem Kopf tausend Ideen habe. Ich habe keine Lust, schöne Fotos zu machen und möchte den ganzen Tag irgendwo eingekuschelt rumlungern. Geht natürlich nicht. Stattdessen hangel ich mich mit Matcha und Powernaps durch den Tag, in der Hoffnung, daß dieser Umstellungsblues bald vorbei geht.

Was mir gut tut:

  • wieder bewusst auf schöne Momente achten und aufschreiben
  • im Fitness-Studio & der Sauna schwitzen
  • mich ganz bewusst hübsch machen, auch wenn ich daheim arbeite
  • regelmässiges und gutes Essen (ich habe extra die köstlichen Trauben aus dem Gemüseabo nochmal nachgekauft, weil die so unsäglich lecker waren)
  • Umarmungen
  • Briefe schreiben und Überraschungspost verschicken
  • schöne, inspirierende Texte lesen (Gedichte, Zitate, Newsletter)
  • laut Musik hören und Mitsingen
  • mich über die Kinder freuen (zB die Niedlichkeit des Jüngsten, die Begeisterung des Mittleren und den Humor der Großen)

2 thoughts on “Umstellung auf den Herbst

  1. Huhu, …..du sprichst mir gerade soooo aus der Seele ! Auch ich habe Dauerkopfweh, schlecht Laune, kalte Hände und Füße, will nur mit Decke auf dem Sofa sitzen und tatsächlich schon den Kamin anmachen. Bin gedanklich und gefühlt noch im Hochsommer. Aber ich rieche und fühle schon den Herbst. Meinen Kindern scheint das nicht so zu gehen. Sie freuen sich auf bunte Blätter, Regenpfützen, warme Suppen und Nüsse! Herbst ist doch auch so schön…!
    LG Natascha

  2. Hey, mir geht es auch ganz genauso und ich bin froh nicht allein zu sein damit :) Bin einfach nur müde, meine Augen brennen und ich habe auf nichts Lust. Ich hoffe das geht bald vorbei… LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.