tuch1

tuch2

tuch3

tuch4

tuch5

Manche Strickprojekte dauern gefühlte Ewigkeiten. Wie dieses Tuch. Letztes Jahr, kurz nachdem ich Pogona beendet hatte, schlug ich direkt Egwene an. Pogona fiel um den Hals nicht so, wie ich es erwartet hatte, erfüllte aber sonst recht gut meine Vorstellungen. Vielleicht würde Egwene meinen Anforderungen näher kommen? Ich hatte noch ein Knäuel und Reste von dem Garn. Die Länge des Tuches richtet sich tatsächlich nach der Garnmenge. Man wiegt das Garn vorher und immer mal wieder während des Strickens. Wenn man ungefähr die Hälfte verstrickt hat, beginnt man mit den Abnahmen. Der Anfang ging recht zügig, dann kam ich irgendwann ins Stocken und das Tuch lag lange herum. Als ich dann wieder bei den Abnahmen war ging es – oh Überraschung – dann doch ganz schnell. Und schwupp, während einer langen Bahnfahrt konnte ich Egwene fertig stricken.

Gestrickt aus 104 g Malabrigo Sockengarn in schönstem Braun. Wunderbar weich anzufassen.

Na wenn das mal nichts für den Creadienstag ist!

8 thoughts on “gestrickt :: Egwene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.