post

Wenn man gerade unser Wohnzimmer betritt, dann duftet es schon weihnachtlich. Weil es dunkel und trüb ist, haben wir eine Kerze auf dem Tisch stehen. Im Ofen knistert ein wärmendes Feuer, denn ohne Sonne ist auch unsere Heizung kalt. Die Tochter bäckt immer mal wieder Plätzchen. Wir stimmen uns auf die dunkle Jahreszeit ein.

Wir sammeln übers Jahr unsere Kerzenreste, um sie dann einzuschmelzen und neue Kerzen daraus zu machen. Im Sommer hatte mir noch dazu mein Vater eine große Menge Bienenwachs für Kerzen mitgegeben. Mit unserer einen Kerzenform kommen wir da nicht weit. Ich überlegte also, wie wir schnell und ohne großen Aufwand das Wachs in Kerzen verarbeiten könnten. Dabei wollte ich auf die Aluminiumschalen verzichten. Bei Kerzenidee wurde ich fündig. Ich bestellte eine Kiste mit 120 Teelichthaltern aus Glas und 500 Dochte. Jetzt sind wir für den Start erstmal ausgerüstet.

Gestern hatte sich der Sterngucker verabredet und die Tochter hatte Nachmittagsunterricht. So konnte ich mit dem Wolf schon die ersten Kerzen giessen. Das hatte er sich gewünscht.

 

Die Wachsreste schmelzen wir im Wasserbad. Dafür haben wir einen alten Topf mit Gießnase bzw weil der gerade verschollen ist, ein altes nicht mehr benutztes Milchschaumgefäß. Wenn das Wachs flüssig ist, fischen wir die alten Dochte und Verschmutzungen raus. Dann ist es einfach: das flüssige Wachs wird einfach in die vorbereiteten Näpfchen mit den Dochten gegossen. Wenn das Wachs ausgehärtet ist, ist das Teelicht fertig. Bei unserer ersten Runde sind 27 Teelichte entstanden.

 

Gestern Abend, als die Kinder im Bett waren, hatte ich ausserdem Lust, das frisch geschnittene Grün,w as ich von meinen Eltern mitgebracht hatte, zu einem Adventskranz zu verarbeiten. Es duftete herrlich nach Wacholder, Eibe und Tannengrün. 2 Kränze habe ich gebunden. Die dürfen jetzt draussen an der feuchten Novemberluft warten und uns später die Adventszeit erhellen. Vielleicht sogar mit selbstgegossenen Kerzen?

Und was machst du heute am Creadienstag?

 

Merken

Merken

12 thoughts on “Vorweihnachtliches Duften und Leuchten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.