freising_werkzeuge

freising_sehnsucht

freising_kreuz

Meinen November startete ich mit einem Kalligrafie Seminar in Freising. Das Domberg Scriptorium in Freising lud die TeilnehmerInnen – unter der Leitung von Torsten Kolle und dem Motto „Weniger ist mehr“ – ein, eine Woche zu schreiben und zu experimentieren. Auf der Mitbringliste standen schwarze und weisse Gouache, eine Farbe, 5 zueinander kontrastreiche Werkzeuge und viel Übungspapier.

Es war mein dritter Kurs bei Torsten Kolle. Wie schon in den vorangegangenen Seminaren mochte ich sehr, daß es nicht nur um Kalligrafie ging. Vielmehr wurden wir auch angeregt, das Thema „Weniger ist mehr“ für uns persönlich, aber auch in Hinblick auf unsere Gesellschaft und den aktuellen Themen zu hinterfragen. So kam es während der Seminarwoche zu interessantem Austausch und Gesprächen.

freising_q

freising_witchcraft

Experimente und Buchstaben im Detail

Kalligrafisch beschäftigten wir uns zuerst mit Expermienten zu unseren gewählten Werkzeugen. Wir untersuchten, welche Spuren sie auf Papier hinterlassen können, um später vielleicht darauf zurückzugreifen. Dann widmeten wir uns der serifenlosen Antiqua, welche wir mit der Bandzugfeder übten. Dazu gab es verschiedene Anregungen. Wir begannen ganz bei den Grundformen, beschäftigten uns mit Proportionen und Variationsmöglichkeiten. Was passiert, wenn wir nur einen teil des Buchstabens zeigen? Was macht einen Buchstaben aus und worin unterscheidet er sich von anderen Buchstaben des Alphabets? Das untersuchten wir in einer anderen Übung. Mit unseren Werkzeugen probierten wir neue Alphabetformen aus, einige Teilnehmerinnen entwickelten ihre eignenen Alphabete. Im Laufe der Woche fand jedeR ins Tun und Schreiben, alle unter dem selben Motto jedoch mit unterschiedlichsten Ergebnissen. Kalligrafie nicht nur als Schönschreiberei, sondern als Auseinandersetzung mit Material, Thema, Farbe und vorallem inneren Prozessen. Das ist genau, was ich daran liebe.

freising_blaetter

freising_dom

freising_gingko

Austausch und Zeit für mich selbst

Am Morgen vor den Kursen und in den Pausen war ausreichend Zeit, rings um den Domberg spazieren zu gehen oder in der Altstadt von Freising zu bummeln. Ich genoss die Herbststimmung, schaute mir den prachtvollen Dom von innen an und liess mich immer wieder von dem leuchtenden Ginkobaum im Hof des Seminarhauses verzaubern. Ich konnte am Abend früh zu Bett gehen, meinen Gedanken nachhängen und mich mit anderen TeilnehmerInnen austauschen. So ist ein Seminar auch immer eine tolle Begegnungsmöglichkeit. Ich nehme jedes Mal kleine Inspirationen jenseits der bloßen Kursinhalte mit nach Hause.

freising_arbeitsplatz

freising_hoffnung

Serifenlose Antiqua und Lapidarantiqua

Mein selbstgewähltes Thema waren hauptsächlich die Buchstabenformen der serifenlosen Antiqua. Ich habe mich bemüht, die Proportionen zu erfassen und Buchstabeformen schreiben zu lernen. Ich habe mit Federhaltung, Beschaffenheit der Schreibflüssigkeit, Druck und Schreibgeschwindigkeit gekämpft. Am Ende war ich doch sehr zufrieden mit meinen Fortschritten, die ich nicht nur im Laufe des Kurses, sondern auch im Laufe des Jahres an mir beobachte. Es sind einige Arbeiten entstanden, in denen ich das gelernte Wissen angewandt und kombiniert habe. Das Seminar hat mir viel Freude bereitet.

Skizzenbücher

Das Highlight des Seminares war für viele von uns der Einblick in eines von Torstens Skizzenbüchern. Er zeigte und erläuterte uns seine Gedanken und Inspirationen zu den Themen und Zeichnungen. Skizzenbücher sind eine sehr persönliche Sache. Wir sahen es als großen Vertrauensbeweis, einen Einblick in die Auseinandersetzungen mit diversen Themen zu erhalten. Lieber Torsten, vielen Dank!

 

 

 

3 thoughts on “Weniger ist mehr :: Kalligrafie Seminar in Freising

  1. Hach, das sind mal wieder ganz wundervolle Eindrücke, die du da zeigst. Da werden bestimmt auch wieder ein paar schöne Karten entstehen, oder?

    LG, Micha

  2. Liebe Ramona,
    deine Arbeiten sind wieder wunderschön und ich danke dir für den Einblick in diesen Kurs. Das ist immer wieder interessant.
    Liebe Grüße
    Sternie

  3. Liebe Ramona,

    danke für deinen Bericht. Schon die letzten habe ich mit Neugier gelesen. Inzwischen habe ich sogar schon mal geschaut, wann mal wieder ein Anfängerkurs in Freising ist. Vielleicht muss ich das ja doch auch mal ausprobieren, diesen ganz anderen Umgang und Zugang zu Buchstaben und Worten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.