spindel

spinnradreparatur

Neulich kam ich auf die Website vom Wollschaf und beschloss, Ersatzteile für mein Spinnrad zu bestellen, denn endlich hatten sie das Teil, was mir beim Umzug abhanden gekommen ist. Ich bestellte gleich noch ein Pflegeset mit den wichtigsten Wartungsteilen und eine Handspindel dazu. Und nun spinne ich für den Anfang ein bisschen Stroh zu Gold, ein bisschen Sonne in den winterweissen Januar. Die Wolle lag noch in meinem Stash, ist ganz feines Vliesband (?) as Estland mit einem Farbverlauf. So wie es ist lässt es sich nicht bzw ganz schlecht verstricken, weil sie immer wieder reisst, also spinne ich einen dünnen Faden daraus. Ich möchte danach vielleicht mal Zwirnen versuchen. Aber erstmal spinne ich. Und das geht erstaunlich gut in der Kombination Wolle/Handspindel.

Ausserdem sind die roten Weihnachtssocken für meine Freundin fertig geworden.

socken

10 thoughts on “Stroh zu Gold spinnen

  1. Guten Morgen, wir grübeln gerade ob die (nebenbei wunderbar aussehenden) Socken sehr früh oder relativ spät fertig geworden sind ;o).
    Liebe Grüsse
    Martina

  2. Danke. Kann es sein, daß du mir das geschickt hast? Ich erinnere mich nicht mehr, von wem ich das garn habe. Mit dem Spinnrad lässt es sich nur verspinnen, wenn man noch ein anderes Garn beimischt. Mit der Handspindel geht es sehr gut, weil man kurz genug halten kann.

  3. Tolle Farbe!

    (Dein Beitrag hat mich heute auch etwas irritiert. Zuerst: Warum spinnt Sie Wolle nochmal durch die Spindel. Aha! Interessant, dass das mit so einem Vlies geht. Und dann: Weihnachtssocken Ende Januar? Jetzt hab ich alles kapiert. Sehr schön :-) Liebe Grüße!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.