tubularity 3

tubularity 2

tubularity 4

strickzeug

Irgendwann fragte die liebe Distel auf Twitter in die Runde, wer denn mitmache bei dem Tubularity KAL (KnitAlong). Ich gebe zu, ich wusste gar nicht, was der Tubularity ist, schrie aber erstmal hier. Haha. Dann machte ich mich schlau. Tubularity ist ein Schal/Halstuch von Martina Behm. Zum Glück mochte ich es und suchte mir sogleich Wolle, um mein neues Projekt anzuschlagen. Ich habe dieses Jahr sehr wenig gestrickt und dieses, laut Anleitung mindless-knitting Projekt, also Strickstück, was man stricken kann ohne viel nachzudenken, kommt mir gerade recht.
Ich habe noch einige Knäule gefärbter Unisono von Zitron, die ich mal in einem Tausch gerstanden habe. Ich liebe ja die Haptik und Textur dieser Wolle. Die Menge sollte gut für einen Tubularity ausreichen, wenn er auch nicht ganz so lang wird, wie in der Anleitung und ich die Farben bisschen mischen muss.
So generell macht das Stricken Spaß, wobei ich mich zwischendrin immer mal wieder frage, ob ich das Ding dann überhaupt trage. Denn ich brauche eigentlich kein Tuch oder Schal. Ob ich nicht besser hätte eine Mütze anschlagen sollen aus der Wolle. Aber nun. Da ich dennoch in die Farben und Struktur des angefangenen Strickstücks verliebt bin, mache ich weiter. Prozessorientiert.

Was strickst du gerade? Strickst du auch manchmal Dinge, wofür du eigentlich keine Verwendung hast? Oder dir nicht sicher bist, ob du es trägst? Nur des Strickens wegen und weils schön ist?

10 thoughts on “Wollspiel :: Was ich gerade stricke

  1. Bunt darf es allemal sein in dieser Grauen Zeit!
    Ich könnte das nicht. Es könnte sein dass ich während des Strickens meine Meinung ändere, für wen das sein soll. Aber da ich selbst keine Vielstrickerin bin und einen Großteil der Sachen aufgrund von Bedarf anschlage geht das gar nicht. Manchmal ribbel ich aber Sachen auch wieder auf, auf halber Strecke, weil ich einfach die Freude daran verliere, an Farbe/Kombination oder Muster. Manchmal sind aber Sachen am Ende doch gar nicht so schlecht. Und vielleicht magst Du Dein Werk am Ende doch lieber als geahnt?
    Ich bin gespannt auf das fertige Stück und muss lächeln über das Kuddelmuddel im letzten Foto!
    Viel Spaß!

  2. Was für ’ne schöne Wolle und Farbkombi!!!
    Also ich würde ihn tragen, sehr gerne sogar!!! Ohne Schal würde ich im Winter erfrieren!!!
    Bei mir ist es eher das Einkaufen. Ich kann schlecht an schöner Wolle vorbeigehen und so häufen sich hier verschiedene Knäule für diverse Projekte, die noch gestrickt werden wollen :)
    LG, von Annette

  3. Quatsch: Linocut Beret heisst das gute Stück…das es von mir geschenkt gibt – aber der gothic tam liegt auch noch in der Geschenkekiste

  4. oh, der wird aber schön! ich komme mit meinem gerade leider nicht hinterher; vielleicht habe ich zwischen den jahren wieder zeit zum stricken.

  5. danke!! noch nachträglich für den link zu martina behms tubularity. das kannte ich nicht und gefällt mir sehr gut. ist jetzt als nächstes geplant :).
    im moment bin ich immer noch in babydeckchen, für den kinderwagen und fussboden etc., weil eine andere freundin demnächst ein baby bekommt.
    diesmal ist es nicht bunt, sondern ganz weiss… mit schrägstreifen (muster).
    hab‘ ich mir selbst ausgedacht, weil ich in der regel zu faul bin anleitungen zu lesen.
    dabei muss ich jetzt aber ganz schön zählen. ansonsten habe ich noch ein dreieckstuch in arbeit, da muss ich überhaupt nicht denken, das ist einfach kraus rechts.

    lg!

  6. Bei mir sinds momentan Babysöckchen. Ist schon fast Massenproduktion, aber im Januar sind so viele neue Menschen angekündigt, da braucht man einen kleinen Vorrat.

    Ich habe recht viel Wolle aus Spontankäufen, da habe ich versucht, mir zwecks Stashabbau wirklich gezielt Projekte zu suchen, um alles aufzubrauchen. Leider stricke ich viel langsamer als ich einkaufen kann ;-) Aber so nach und nach wirds.

    Am Anfang, als ich erst mal ausprobiert habe, was ich so kann und was man so stricken kann, war es etwas ungezielter, jetzt suche ich schn eher gezielt nach Anleitungen, bei denen ich das Endprodukt auch entweder selbst trage oder vorher schon gezielt für jemanden bestimmtes plane.

    Meine liebste Inspirationsquelle ist ja Ravelry – wobei ich da eher Stunden mit Surfen verbringe, die ich andererseits auch gern zum Stricken verwendet hätte. Eigentlich wäre da so manches Mal Stricken um des Strickens Willen sinnvoller ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.