Rezept :: Dattel-Caramel-Dip

Einer meiner liebsten Nachmittagssnacks sind Apfelschnitze mit einem carameligen Dattel-Dip. Die Süße von gehaltvollen Medjooldatteln mit einem Hauch von Zitrone und Salz. Hmmm. Das Rezept habe ich in dieser Form aus dem Buch Wellcuisine von Stefanie Reeb*, kannte ähnliche Datteldips aber schon auch vorher aus meiner Rohkost-Community. Und weil es wirklich einfach herzustellen ist, hab ich dir das Rezept illustriert. Vielleicht hast du ja Lust, es nachzubauen. Falls du keine Medjooldatteln (das sind die ganz dicken weichen) bekommst, dann kannst du sie durch andere Datteln ersetzen, musst sie aber einige Stunden einweichen, damit sie sich cremig pürrieren lassen. Das beste Ergebnis erhälst du aber tatsächlich mit den medjool Datteln, weil sie von Haus aus schon diesen carameligen Geschmack mitbringen.

Stefanie Reeb hat noch ein zweites Buch mit Industriezucker-, Ei-, Laktose- und Weizenfreien Rezepten. Wenn du vielleicht als Neujahrsvorsatz hast, deine Ernährung in eine dieser Richtungen umzustellen, dann ist es sicher lohnenswert, in ihren Büchern nach Rezepteinspirationen zu suchen. Ich finde sie schön bebildert und logisch aufgebaut.

*Affiliate Link

Rezept :: Weisser Bohnensalat mit Tomaten, Sellerie und Minze

Zum Tag der offenen Tür in der Wolfschule sollte jeder eine Kleinigkeit fürs Buffet oder Kuchenbuffet mitbringen. Ich bin ja nicht so die Backmutti und bei solchen Sachen wirklich spontan. Ich schaue, was der Kühlschrank hergibt und entscheide dann, was ich mitbringe. Mal ist das nur geschnippeltes Gemüse, mal ein Salat, Dip oder Bratlinge. Diesmal hatte ich nur noch Stangensellerie und ein paar Tomaten. Eine Dose Bohnen konnte ich im Vorratsregal noch finden. Daraus zauberte unter Inspiration vom Internet (kein bestimmtes Rezept) diesen Salat. Minze wächst mittlerweile in meinem kleinen Kräuterbeet. Die habe ich im letzten Jahr gepflanzt. Nach einer kleinen Schneckenattacke hat sie sich wieder berappelt und ist dieses Jahr richtig kräftig rausgekommen.

bohnensalat

Weisse Bohnen Salat mit Tomaten, Sellerie und Minze

Zutaten
1 Dose weisse Bohnen (ca 240 g Abtropfgewicht)
2-3 Stangen Sellerie (nach Geschmack)
1 Rispe Kirschtomaten (5-7 Stück)
1 Zehe Knoblauch
2 EL Weissweinessig
2 TL Agavendicksaft oder Honig
4-5 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
1 handvoll Minze

Zubereitung
Bohnen abtropfen und unter fliessendem Wasser abspülen.
Sellerie in dünne Scheiben Schneiden.
Tomaten je nach gewünschter Größe vierteln oder halbieren.
Knoblauch fein hacken.
Alle Zutaten in eine große Schüssel geben.
Die Minze fein schneiden.
Für das Dressing  Olivenöl, Essig, Agavendicksaft bzw. Honig in ein kleines Einmachglas geben, zuschrauben und ordentlich schütteln.
Mit den restlichen Zutaten vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und eine Weile durchziehen lassen.

Die Mengen können je nach Geschmack variiert werden. Schmeckt lecker zu Baguette und kann noch um Feta ergänzt werden

rezept_ausmalbild

Wenn dir das Rezept gefällt, kannst du es dir zum Ausdrucken als pdf downloaden. Und wenn du Lust hast, kannst du – wie in einem dieser Entspannungsmalbücher – die Illustrationen dazu ausmalen.

Buchtipp :: Mein veganer Adventskalender

image

Vom Kosmos Verlag habe ich ein schönes Rezensionsexemplar bekommen: Mein veganer Adventskalender von Franzi Schädel.*
Das Buch ist nicht nur optisch ansprechend (schöne Fotos, klare Aufteilung), sondern auch inhaltlich ein Genuss. Franzi führt mit leckeren Rezepten, süß wie herzhaft, durch die Adventszeit. Es gibt süßes wie herzhaftes Gebäck, winterliche Wohlfühlgerichte, Last-Minute-Geschenke aus der Küche und festliche Menüs. Allein beim Durchblättern haben wir schon viele Ideen und Anregungen bekommen. Die Rezepte sind einfach gehalten, aber immer sehr überzeugend. Zu jedem Rezept gibt es eine Zeitangabe, sodass man die Adventszeit auch in der Küche gut planen kann.

image

image

Wir haben letztes Wochenende die Möhren-Safran-Pasta aus dem Buch probiert, weil wir so viele Möhren im Kühlschrank hatten und das Rezept simpel und unkompliziert klang (und auch ist).

Möhren-Safran-Pasta
für 2 Portionen, Seite 72

  • 200 g Pasta nach Belieben
  • 6 Möhren, in dünne Julienne geschnitten. Das geht am besten mit einem Julienne Schäler*
  • Saft einer Orange
  • 50 g Pinienkerne, leicht angeröstet
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 ml Soja- oder Hafersahne
  • 2 Msp Safran
  • Salz
  • 1/2 Bund glatte Petersilie, fein geschnitten

Pasta nach Packungsanleitung al dente garen. Währenddessen Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Möhrenstreifen darin kurz schwenken und mit Orangensaft ablöschen. Hitze reduzieren und die Sahne dazugeben. Alles gut verrühren und mit Safran und Salz abschmecken. Die Sauce kurz aufköcheln lassen und vom Herd nehmen.

Die Nudeln abgiessen und auf Teller verteilen. Die Sauce darübergeben und mit frisch geschnittener Petersilie und den Pinienkernen verfeinern.

Es schmeckt sehr fruchtig durch Karotten und Orangensaft.

*Affiliate Link