Einer meiner liebsten Nachmittagssnacks sind Apfelschnitze mit einem carameligen Dattel-Dip. Die Süße von gehaltvollen Medjooldatteln mit einem Hauch von Zitrone und Salz. Hmmm. Das Rezept habe ich in dieser Form aus dem Buch Wellcuisine von Stefanie Reeb*, kannte ähnliche Datteldips aber schon auch vorher aus meiner Rohkost-Community. Und weil es wirklich einfach herzustellen ist, hab ich dir das Rezept illustriert. Vielleicht hast du ja Lust, es nachzubauen. Falls du keine Medjooldatteln (das sind die ganz dicken weichen) bekommst, dann kannst du sie durch andere Datteln ersetzen, musst sie aber einige Stunden einweichen, damit sie sich cremig pürrieren lassen. Das beste Ergebnis erhälst du aber tatsächlich mit den medjool Datteln, weil sie von Haus aus schon diesen carameligen Geschmack mitbringen.

Stefanie Reeb hat noch ein zweites Buch mit Industriezucker-, Ei-, Laktose- und Weizenfreien Rezepten. Wenn du vielleicht als Neujahrsvorsatz hast, deine Ernährung in eine dieser Richtungen umzustellen, dann ist es sicher lohnenswert, in ihren Büchern nach Rezepteinspirationen zu suchen. Ich finde sie schön bebildert und logisch aufgebaut.

*Affiliate Link

20 thoughts on “Rezept :: Dattel-Caramel-Dip

  1. Ich mag zwar keine Datteln, daher ist diese Creme wohl eher nichts für mich, aber oooooh das illustrierte Rezept, das ist soooo schön! Ja, ich würde mir auch ein von dir illustriertes Kochbuch/Rezeptbuch wünschen (egal, ob dann eine Menge Datteln drin sind oder nicht – einfach nur schon deshalb, weil es bestimmt schön anzuschauen wäre)…

  2. Pingback: Links zum Wochenende: Health at every size, Dattelcreme, eure Pullis sind sexistisch u.v.m. | ringelmiez

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.