Geburtsmala

Auch nach der Schwangerschaft stolpere ich immer wieder über schöne Ideen, wie Frauen ihre Schwangerschaft feiern, sich Mut für die bevorstehende Geburt machen oder einfach den „Zustand“ irgendwie würdigen. Diesmal möchte ich euch die Wilde Wölfin und ihre Geburtsmala vorstellen. Das ist doch eine grandiose Idee.

Sie hat sich von lieben Menschen je eine Perle schenken lassen und zu einer individuellen, bezaubernd schönen Kette (Mala) aufgefädelt. Eine Mala ist eine Gebetskette. Diese Kette wird sie nun zur Geburt begleiten.

Eine meiner größten Ängste ist es, alleine zu sein… (im Sinne von verlassen).. aber diese Kette zeigt mir, dass ich es nicht bin!

Hier findest du noch weitere Ideen:

 

Schwangerenyoga Website (und Verlosung)

Eines der intensiven Projekte des letzten Jahres war unter anderem die Website schwangeren-yoga.com, die ich zusammen mit der Münchner Arbeitsgruppe Kundalini Yoga erstellt habe. Geschaffen werden sollte eine Website, die all das Wissen, die Erfahrungen und Informationen rund um das Thema Schwangerschaft vorallem aus yogischer Sicht, sammelt und zur Verfügung stellt. Die Website ist natürlich noch nicht fertig. Vielmehr wächst sie nun nach und nach durch Inhalte und Artikel. Wenn du Lust hast, schau gern einmal vorbei, schmöker ein bisschen, stelle Fragen, äußere Kritik und Themenwünsche. Wir freuen uns auf jedes Feedback. Aktuell gibt es auch eine Buchvorstellung zum Thema Fruchtbarkeitsyoga und damit verbunden eine Verlosung von 2 Exemplaren des Buches.

gelesen :: Birthing from Within

Ich wollte eigentlich ja noch während der Schwangerschaft einen Stapel Bücher vorstellen, die ich zum Thema Schwangerschaft und Geburt gelesen habe, um die Sterngucker-Schwangerschaft (damals noch Springforelle) etwas mehr in mein Bewusstsein zu rücken. Das hole ich jetzt nach:

birthingfromwithin

birthingfromwithin 2

birthingfromwithin 3

birthingfromwithin 1

Birthing from Within von Pam England & Rob Horowitz

Ein Buch, das ich wirklich mochte, obwohl ich es irgendwie nicht zu Ende gelesen hab. Es ist vollgepackt mit interessanten Geschichten und Ideen, die sich dem Thema Geburt vorallem künstlerisch nähern. Aber keine Angst, man muss kein Künstler sein. vielmehr geht es darum, sich auszudrücken und eventuellen Ängsten auf die Schliche zu kommen, sie mit Affirmationen zu stärken und das Baby willkommen zu heissen. Das Buch ist auf Basis eines ganzen Geburtsvorbereitungskonzepts entstanden, enthält viele Geschichten von Frauen und Praxisbeispiele zB für Geburtstagebücher, Listen, Fragebögen an sich selbst aber auch einen Babyquilt oder Ideen für kleine Rituale. Auch die werdenden Väter werden angesprochen, sich gemeinsam mit ihrer Partnerin mit dem Thema auseinander zu setzen.

Das Buch ist trotz der Textfülle gut zu lesen, da der Text gut strukturiert und durch Info-Boxen und Stichpunkte aufgelockert und in gut dosierte Häppchen geteilt ist. Somit kann man auch hin und her springen zu den Themen, die grad relevant sind und gut querlesen (so habe ich das gemacht). Aufgelockert ist das Ganze durch kleine Illustrationen von der Autorin und Bespielen aus ihren Kursen.