Genäht :: Bai Jia Bei

16-10-13_iPhone 6s_12-51-35

Während ich letzte Woche energielos auf der Couch verbrachte, dachte ich mir, daß ich dir Zeit nutzen kann, um das Binding an die Bai Jia Bei – die 100 Wünsche-Decke für den Sterngucker – anzunähen, die hier schon seit geraumer Zeit rumliegt. Damit wäre sie nämlich fertig. Das hab ich dann auch getan und somit eines meiner 17 Ziele bis Ende 2016 erreicht. Yay!

Manchmal ist es wirklich unglaublich, wieviel Zeit so ein Herzblut Projekt dann doch braucht. Bei mir kam ein Hausbau dazwischen, dann war das Binding schonmal fast fertig, aber super hässlich, weswegen ich es wieder aufgetrennt und die Decke demotiviert liegen lassen habe. Aber jetzt ist sie fertig und der Sterngucker ist begeistert davon. Seine Kuscheldecke!

16-10-13_iPhone 6s_12-29-57

16-10-13_iPhone 6s_12-31-44

16-10-13_iPhone 6s_12-32-46

16-10-13_iPhone 6s_12-52-06

16-10-13_iPhone 6s_12-53-25

Die Entstehung

Bai Jia Bei, die 100 Wünsche Decke war eines der Schwangerschaftsprojekte für den Sterngucker. Dafür haben mir leibe BlogleserInnen und FreundInnen Stoffquadrate mit einem Wunsch für den Sterngucker zugeschickt.
Als ich 100 Quadrate zusammen hatte, habe ich sie mit Hilfe meiner Mama gewaschen, gebügelt und zugeschnitten.
Dann habe ich alle wünsche in ein Textdokument getippt und daraus eine Gestaltung für einen Stoff gemacht. Das ganze habe ich bei Stoffn drucken lassen.
Die Quadrate und den Wunschstoff habe ich zu einem farblich harmonischen Ganzen angeordnet und dann Reihe für Reihe zusammengenäht.
Als nächstes kam das Batting aus Baumwolle und die Unterseite des Stoffes hinzu. Das ganze habe ich zusammengefügt (und vorm Binding vergessen, einige Nähte nochmal abzusteppen oder zu Quilten, weswegen die Decke genaugenommen eigentlich auch gar kein Quilt ist). Dann habe ich das erste Binding drangenäht, was aber nicht hübsch aussah, weil es zu klein war. Deshalb habe ich das ganze nochmal aufgetrennt, ein neues Binding genäht und wieder drangenäht.

Die Decke hat hier und da kleine Fehler und eigentlich hätte ich tatsächlich hier und da gern ein bisschen Textur durch Quilten hineingebracht. Aber ich betrachte sie jetzt als fertig. Irgendwann muss man auch mal loslassen.

Hat ja immerhin nur fast 5 Jahre gedauert. 5 Jahre, ey!

16-10-13_iPhone 6s_12-52-43

Weil in dieser Decke wirklich viel Herzblut steckt und der Herbst zum Kuscheln einläd, verlinke ich diesen Beitrag nicht nur zum Creadienstag, Handmadeontuesday und den Dienstagsdingen, sondern auch als Herzblutprojekt zu Blick7.

100 Wünsche Decke

Zum Creadienstag zeige ich heute mal wieder die Bai Jia Bei Decke.

Als ich mit dem Sterngucker schwanger war, sammelte ich Stoffquadrate, um eine Bai Jia Bei, eine 100 Wünsche Decke, zu nähen. Schritt für Schritt hangelte ich mich durch das Projekt. Zuerst sammelte ich alle Stoffe, dann wusch, bügelte und schnitt sie zurrecht. Danach lagen sie lange herum, weil ich keine Zeit fand, sie mal auszulegen udn mögliche Designs zu probieren. Ganz grob hatte ich schon was im Kopf, aber im Detail wollte ich das ausprobieren.

Eines Tages verzog ich mich mit den Stöffchen in das Dachzimmer des Mannes und breitete mich und die werdende Decke aus. Ich sortierte Stoffquadrate, schob und legte. Dann lag das eine Weile so rum, bis ich die Quadrate aneinander nähte und bügelte.
Nun sollten aber die Wünsche auch mit auf die Decke. Also tippte ich alle Wünsche, die mit den Stöffchen kamen in eine Datei und machte daraus ein kleines Stoffdesign, was ich bei Stoffn auf Biobaumwolle drucken liess. Das hab ich letzte Woche endlich auf die Reihe bekommen. Steht schon lange auf meiner To-Do-Liste.

Dann ging es schnell. Das Stöffchen wurde geliefert, ich habs gewaschen, gebügelt und vernäht.

wunschdecke

image

image

image

Jetzt ist der nächste Schritt dran: Ich möchte das Batting und den Stoff für die Rückseite bestellen. Es soll ein recht neutraler, unauffälliger Rückseitenstoff werden. Ich schwanke zwischen hellblau oder grau kariertem Vichy Karo oder doch kleine Punkte? Oder weiß?
Da wir zum Sternguckergeburtstag eh nicht da sein werden und ich auch keine große Decke mit rumschleppen möchte, stresse ich mich jetzt nicht, die Decke pünktlich zum 2. Geburtstag fertig zu bekommen. Aber so grob ist das mein Ziel.

Alle Stoffe, die ich nicht in der Decke verarbeitet habe (ich hatte am Ende mehr als 100 Quadrate), vernähe ich zu einem passenden Kissen.

Bai Jia Bei :: Babyquilt

Vielleicht erinnerst du dich dunkel daran, daß ich während der Schwangerschaft begann, Stoffquadrate und Wünsche für den Sterngucker zu sammeln, um daraus eine Bai Jia Bei, eine 100 Wünsche Decke, zu nähen. Vielleicht hast du sogar selbst ein Stoffquadrat und einen Wunsch beigesteuert. Und nun fragst du dich vielleicht, was eigentlich aus der Decke geworden ist.

babyquilt

Ich habe alle Stoffe gesammelt, gewaschen, getrocknet, gebügelt und auf eine einheitliche Größe zurechtgeschnitten. Dann lag der Stapel eine ganze Weile hier rum. Vor ein paar Tagen habe ich die letzten Quadrate zurechtgeschnitten und zu einer möglichen Gesamtkomposition ausgelegt. Dabei habe ich nach Farben und Tonwerten sortiert, um die verschiedenen Stoffe harmonisch miteinander zu kombinieren. Das ganze liegt jetzt beim Mann im Zimmer auf dem Boden aus. Demnächst werde ich dort meine Nähmaschine und das Bügelbrett aufbauen und loslegen. Ich möchte damit bis zum Herbst auf jeden Fall fertig sein, denn dann werden andere Dinge in den Vordergrund rücken (Hausbau!).
Die Wünsche habe ich alle in ein Dokument getippt. Die möchte ich dann als Stoff drucken lassen und in den Quilt einarbeiten (an der Stelle, wo auf dem Bild die Lücke zwischen der oberen Quadratreihe und dem Rest des Quilts ist). Über den Stoff für die Rückseite und das Binding habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.