gelesen :: Der Pfau

Während ich neulich meinen Kram sortierte, fiel mir auf, daß ich auf meinem Audible Konto noch einige Guthaben hatte. Ich fragte auf Twitter in die Runde, was sich gut zum in kleinen Häppchen und/oder nebenbei hören eignete und bekam eine ganze Reihe Hörbuchtipps, die ich mir auf meinem Merkzettel notierte.

Der Pfau

Als erstes lud ich mir „Der Pfau“ von Isabel Bodgan* runter. Darüber hatte ich online schon viel gelesen. Das Buch stand eh auf meiner Leseliste. Während unseres Aufenthalts in Tirol hatte ich genug Zeit, in Ruhe das Hörbuch zu hören. In der Saunapause oder auf dem Rad im Fitnessraum. Ich fand die Geschehnisse um den verrückt gewordenen Pfau unterhaltsam und leicht verdaulich. Genau wonach ich für so ein Hörbuch gesucht hatte. Die Geschichte der Banker, die ein Wochenende in der schottischen Pampa zum Teambuilding verbringen und dann eingeschneit werden, ist spannend und kurzweilig. Ich mochte die sympatischen Charaktere, den Humor und die ausführlichen Situationsbeschreibungen.

Isabel Bogdan kennt manch eineR ja zB von ihren Übersetzungen, Twitter und gemeinsamen Projekten mit Herrn Buddenbohm (Was machen die da).

*Affilate Link

5 Lieblingsbücher :: Was wir gerade vorlesen

Bei uns ist jeder Tag Vorlesetag. Heute ist bundesweiter Vorlesetag. Ich freue mich immer, wenn ich in Blogs Empfehlungen für schöne (Kinder)bücher entdecke. Deshalb möchte ich dir heute auch 5 unserer derzeitigen Favoriten vorstellen, die wir in den letzten Tagen gelesen haben. Wir lesen gerade viele Märchen. Oft passen die gut zur Winterzeit. Der Wolf geht an eine freie Waldorfschule. Dort sind Märchen, Geschichten, Gedichte und Sagen fester Bestandteil des Stundenplans.

Alle Buchlinks sind Amazon Affiliate-Links.

wintermaerchen

Nachdem wir den zweiten Band von Ritter Trenk beendet hatten, haben wir nun das Buch H.Ch. Andersen erzählt Wintermärchen aus dem esslinger Verlag mit Illustrationen von Anastassija Archipowa begonnen. Das Buch habe ich mal von einer Blogleserin geschenkt bekommen, weil darin eines meiner liebsten Wintermärchen – Die Schneekönigin- drin ist. Ausserdem sind im Buch noch „Der Tannenbaum“ und „Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen“. Alle drei Geschichten sind wunderschön Illustriert.

zauberervonoz

Ein Buch, was ich mir mal wegen der wunderschönen Illustrationen von Lisbeth Zwerger gekauft habe ist „Der Zauberer von Oz“ von L. Frank Baum erschienen im Neugebauer Verlag. Die Geschichte kenne ich aus meiner Kindheit, ich war mit meiner Klasse im Theater und erinnere mich da noch dran. Der Wolf fand erst keinen rechten Zugang zum Buch, als er die Geschichte aber auf einer Reise mal als Hörspiel hörte (wir haben ein Audible-Abo), war er ganz begeistert davon. Mittlerweile haben wir sie schon mehrmals gelesen oder er macht sich das Hörspiel an und schaut das Buch dazu an.

corneliafunke

Drachenreiter von Cornelia Funke hat schon die Tochter begeistert, auch der Sohn ist ganz verliebt in die Geschichte. Das ist wirklich eine tolle Vorlesegeschichte für etwas ältere Kinder (der Wolf ist jetzt 8). Auch davon gibt es ein tolles Hörspiel. Nun ist der zweite Teil von Drachenreiter – „Die Feder eines Greifs“– herausgekommen. Das Buch wird es zum Nikolaus geben. Ich bin sicher, dass sich der Wolf darüber sehr freuen wird.

fips

Mit dem Sterngucker habe ich neulich „Fips der kleine Nasenbär“ von Sybille Hein gelesen. Ich mag die Illustrationen von Sybille Hein sehr gern und freue mich immer, wenn ich sie irgendwo entdecke. Das liegt auch ein bisschen daran, daß wir an der gleichen Hochschule studiert haben. Ich bin ihr sogar mal in einem Kurs begegnet. Ausserdem habe ich ein Original von ihr zu Hause im Flur hängen, was ich mal auf ihrem Blog gewonnen habe. Das aber nur am Rande. Die Geschichte handelt von einem kleinen Nasenbär, der gern fliegen lernen möchte und das auch unermüdlich übt. Der Text ist einfach genug für einen 4jährigen und trotzdem nicht langweilig zum Vorlesen.

sternchen

Die fünfte Empfehlung ist kein einzelnes Buch, sondern eine ganze Reihe aus dem Neugebauer Verlag. Das sind Bücher in kleinem Format. Sie nennen sich BilderBuchSternchen. Kleine nacherzählte Märchen und Geschichten mit wunderschönen Illustrationen. Besonders mag ich die von Lisbeth Zwerger und Eve Tharlet. Die Bücher haben eine angenehme größe, eine zarte Ästhetik und eine gute Länge zum Vorlesen als Gute-Nacht-Geschichte, sowohl für den Sterngucker (4) als auch den Wolf (8).

Die Bücher gibt es zT nur noch gebraucht. Wir haben diese Bände:

3 Rotkäppchen
4 Die Prinzessin auf der Erbse
7 Die Sterntaler
12 Hänsel und Gretel
15 Der beste Hofnarr
21 Frau Holle
27 Die Heinzelmännchen von Köln
31 Alle Jahre wieder
44 Christian Morgenstern, Gedichte & Lieder

gelesen :: Magic Cleaning

magiccleaning

Nachdem das Aufräumbuch von Marie Kondo schon monatelang durch meine Internetfilterblase hypte, schlich ich auch drumherum und kaufte es mir schlussendlich neulich im Bahnhofsbuchladen in Heidelberg. Es las sich leicht als Reiselektüre, doch ich war insgesamt enttäuscht und gelangweilt vom Buch (oder waren meine Erwartungen durch den Hype so hoch).

Magic Cleaning. Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert, Marie Kondo, rororo, 9,99 Euro*

Es dauerte über 70 Seiten Vorgeplänkel, bis Konmari endlich tatsächlich zum Aufräumen kam. Man hätte die Essenz des Buches in weit weniger Seiten packen können. Ich mochte weder die Struktur des Buches noch den Schreibstil. Es hat kein „jetzt möchte ich unbedingt loslegen“ Gefühl ausgelöst, wie damals, als ich „Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags*“ gelesen habe. Allerdings stand ich möglicherweise damals auch an einem ganz anderen Punkt als heute.

Meine Essenz des Buches:

  1. Nach Kategorien aufräumen (Kleidung, Bücher, etc)
  2. Jedes Ding zur Hand nehmen und fragen „Macht es mich glücklich?“
  3. Entscheiden, ob behalten oder wegwerfen
  4. Dinge, die dich nicht glücklich machen, wegwerfen
  5. Für die Dinge, die bleiben, einen festen Platz finden
  6. Dinge einer Kategorie an einem Platz aufbewahren
  7. Dich bei den Dingen bedanken. Auch bei den DIngen, die weggeworfen werden. Sie haben ihren Dienst einmal erfüllt (und sei es nur, dir zu zeigen, was du nicht möchtest) „Es war einmal nützlich und hat seinen Zweck erfüllt. Danke“
  8. Jedes Familienmitglied bekommt einen Ort, wo es seine Dinge aufbewahren kann und sich drum kümmern kann, daß sie in Ordnung gehalten werden. Das kann ein Schrank oder ein abgeteilter Bereich der Wohnung sein.
  9. Dankbarkeit und achtsame Behandlung der Dinge führt zu längerer Haltbarkeit und größerer Freude mit den Dingen.

Hast du das Buch gelesen? Wie hat es dir gefallen? Was hat es in dir bewirkt?

*Affilate Link