Kindermund mit 5 (und 11)

18.9.2013
Ich zum Wolf: „Es ist bald St. Martin. Müssen wir da noch was basteln?“
„Nein, mn braucht da eh nur eine Laterne. – Ich nehm mein Laserschwert.“

Woche vom 14.-19.10.2013

Die Tochter ist in ihrem Zimmer. Ich rufe von unten nach oben und frage, was sie macht. Ihr Antwort:“Ich liege im Bett und chille mein Leben“

Wolf: „Ich will endlich mal einen gestorbenen Mensch sehen“

Der Wolf erzählt mir, was er zu Essen haben möchte. Er meint Cashewnüsse:
„Ja, solche kleinen Mondnüsse“

Der Wolf ist mit mir im Bioladen und kauft sich Gummibärchen von seinem Taschengeld. Wir suchen nach veganen ohne Gelatine, finden aber keine. Wir unterhalten uns über Gelatine und woraus die hergestellt wird. Er kauft sich die Gummibärchen. Später im Auto, wir holen die Tochter vom Reiten ab, erzählt er beigeistert seiner Schwester:
„C! Ich hab mir Schweineknochen gekauft im Korn!“

Wir unterhalten uns über Schule und Kindergarten. Darüber, daß im Kindergarten ein Toaster ist, wo die Kinder sich ihr Brot toasten können. In der Schule aber nicht.
Ich sage: „Ihr habts ganz schön gut im Kindergarten“
Wolf: „Ich mag im Kindergarten bleiben“
„Das geht aber nicht“
„Ich kann Erzieher werden“

Ich habe einen Pilzaufstrich (Trüffel) mitgebracht. Der Wolf macht sich ein Brot und verlangt nach was zum Draufmachen.
Ich frage: „Willst du den Pilzstreich?“
Der Wolf: „Grüffel meinst du?“

Woche vom 21.-25.10.2013

Ich zur Tochter: „Dein Buch liest du wohl grad nicht weiter?“
Sie antwortet: „Nein, nicht so. In unserer Schule ist grad Liebe selber. Da brauch ich keine Bücher, die davon erzählen.“

Tochter zum Wolf: „Können wir es so machen, daß wir keine Schimpfwörter mehr benutzen? Und uns nicht mehr schlagen?“
Wolf: „Das wird schwer!“
Tochter zu mir: „Ich will nänlich nicht, daß der Sterngucker auch so aggressiv wird.“
Dann wieder zum Wolf: „Ok, klatsch ein!“
Der Wolf: „Ja, weil wir Geschwister sind.“

8.11.2013
Ich frage die Tochter: „Was magst du besonders gern in der Schule (bezogen auf ihre Schulfächer)?““PCB und was mit Jungs machen“

Geburtstagspost

max_geb 9

max_geb 7

max_geb 4

max_geb 1

Und weil wir schon beim Basteln waren, hat der Wolf gleich noch Geburtstagspost an seinen Freund in Freiburg verschickt. Im Kindergarten faltet der Wolf ziemlich viel und ausdauernd diverse Papierflieger. Deshalb hat er gleich eine ganze Ladung für seinen Freund zum 5. Geburtstag gebastelt. Denn jeder sollte mit Papierfliegern durch die Gegend jetten können. Dazu haben wir noch eine Karte aus unseren Klecksmonstern gebastelt. Ein unkompliziertes Geburtstagsgeschenk von Herzen.

„Mama, am liebsten wäre ich selber bei M. und würde mitfeiern. Und Kuchen essen. Oder Muffins.“

Kindermund mit 5

chiemsee 47

Neulich hab ich meine Kindermund-Notizen wiedergefunden. Da haben sich einige angesammelt in den vergangenen Monaten.

1.Januar 2013
Der Wolf ganz wichtig: „Ich muss heut zu Arveds Geburtstag.“
Ich: „Wie alt ist er denn?“
„Weiß nicht. Er hat sehr leichte Knochen.“

18.Januar 2013
Wir kuscheln. Der Wolf hat seine kalte(!) Hand an meiner Brust.
„Mama, ich hab gar nicht gewusst, daß deine Brust heut so stark ist.“

Frühling 2013
Der Wolf über einen seiner Freunde: „Quirin. Der!? Der ist mein Erdfeind!“

27.Juni 2013
„Warum müssen die Babies immer geboren werden?“

„Wenn man tot ist, wie kommt man da wieder zum leben?“

3.Juli 2013
„Ich war mal eine alte Oma, dann bin ich gestorben und dann hat sich meine Seele meinen Körper ausgesucht“

4.September 2013
„Schön, wenn man so eine nette Mama hat“

11.September 2013
Der Mann ist krank. Der Wolf:“Kannst du dann jetzt nicht mehr schimpfen?“ „Nein, das übernimmt jetzt die Mama“ „Die kann aber schlecht schimpfem, finde ich“ „Ja, weil die kein bayrisch kann“

September 2013
Nach einem anstrengendem Tag sitzen wir auf der Couch. Ich sage zum Wolf „Eigentlich bist du so ein netter, lieber Junge“. Er, verschmitzt lächelnd „Hm hm, grad!“

12.September 2013
„Ich trau mich nicht in den Kindergarten. Dann kommen vielleicht alle meine Freunde an mich ran und knuddeln mich. Und das mag ich nicht.“
(erster Kindergartentag nach den Sommerferien)

1.August 2013
„Mama, wär gut wenn wir Spidermänne wären, gell?“

Der Wolf sieht den Sterngucker zwei Schritte machen und ruft voller Begeisterung: „Mama, das war grad ganz schön geil!“

27.September 2013
„Mama, schade, daß du noch keine Barthaare hast.“

Und noch einer von der Tochter…

29. September 2013
Ich zur Tochter: „Willst du das T-Shirt haben?“
„Ist das männerfeindlich? – Ich mag Jungs.“