post

Januar 2018 – Mut

Gestern Abend sassen der Mann und ich nach einem vollen und arbeitsamen Tag beisammen. Wir hatten den Boden des Büros freigeräumt. Da lag nun eine große Schneidematte, Scheren, Kleber, Papier und jede Menge Zeitschriften zum Zerschnippeln und Verkleben. Nach unserem kleinen Abendessen aus Resten (Pizzaschnecken mit allem, was der Kühlschrank noch so her gab) schnippelten wir jedeR für sich vor uns hin. Das machen wir nun schon zum dritten Mal. Unsere Kraftcollagen/Visionboards für das neue Jahr basteln. Nebenher lief ein bisschen Musik, prickelte ein Gläschen Sekt und räucherte die Räucherschale. So tauchten wir bis kurz vor Mitternacht in unsere Träume, Ziele und Visionen für das neue Jahr.

Januar

Ich mache dieses Jahr das erste Mal in jeder Rauhnacht eine Meditation und schreibe mir anschliessend auf, was an Bildern und Themen währenddessen auftauchte. Danach ziehe ich eine Karte aus dem Gaian Tarot (das mache ich mit der App, ich besitze die Karten nicht analog) und notiere mir die Botschaft. Jede der 12 Rauhnächte steht ja angeblich für einen der 12 Monate.

Mein Thema in diesem Jahr soll mein Feuer sein. Ich habe es im vergangenen Jahr oft spüren dürfen. Nicht immer war es angenehm, die Hitze auszuhalten. Manchmal hat es mir auch Angst gemacht. Der Angst begegne ich mit Mut. Funken sollen fliegen, Wärme soll es spenden, nähren, glühen, sprühen.

Die nächste Woche gehen wir noch recht entspannt an. Vielleicht schaue ich mir heute meinen allerliebsten Neujahrstrickfilm „Die 12 Monate“ (Youtube-Link) an. Ich werde ein bisschen arbeiten und mich in dieses frische Kalenderjahr reinstrukturieren. Ich mag es sehr, frische Kalender anzufangen. Neue Notizbücher, Planer, Raum für Ideen.

Insgesamt bin ich noch am genesen. Meine ganzen Zipperlein hier und da zeigen mir, wo ich langsam machen und achtsam sein möchte.

Meine Januarpläne

  • ein paar Tage Aus- und Arbeitszeit in Österreich mit dem Mann
  • ein Ausflug in die Therme mit unserem Mütterkreis
  • ein Frühstücksdate
  • ein weiteres Freundintreffen
  • Dharmatraining Refresher Worskhop zum Thema Trauer
  • viel Arbeit für die World of Yoga Messe München

Ausserdem möchte ich den Jademond-Newsletter wieder zum Vollmond verschicken. Das hatte ich ein bisschen aus den Augen verloren. Ab Januar soll es nun auch regelmässig den Kallimagie-Monatsbrief geben und eine Reihe neuer Inhalte im Blog. Das wird noch eine Weile dauern, bis es sich zurechtgeruckelt hat.

Im Januar startet der Jahreskurs Lifebook 2018 mit Tamara Laporte*, für den ich mich wieder angemeldet habe. Ich mag die Kombination aus künstlerischem, spirituellem und Selfcare-Input.

Ausserdem startet unser eigenes Jahr der Möglichkeiten. Dafür hatten der Mann und ich in den letzten Tagen viel Spaß beim Filmen und Inhalte aufbereiten. Im ersten Monat wird es um das Thema Finanzen gehen. Wie ist unser Mindset zum Thema Geld und Reichtum, wie kann ich mit Geld umgehen, Sparen, Konten verwalten usw. Hier kannst du dich noch für das ganze Jahr oder einzelne Monate eintragen.

Wenn du noch keinen Plan für das neue Jahr hast, kannst du dir im Buch der Möglichkeiten Anregungen holen, dein vergangenes Jahr reflektieren und das neue Jahr visionieren. Die Zeit bis zum 6. Januar ist dafür perfekt geignet, bevor das Jahr wieder Fahrt aufnimmt.

Auch in diesem Jahr sammelt Sonja wieder Monatsmottos. Ich lese die Links und Beiträge sehr gern, halten sie doch oft Gedanken und Impulse bereit, die mich innehalten lassen.

Bauchladen

Mein Dawanda Shop.

Auf Kallimagie.de schreibe ich über meine Arbeit und Kalligrafie. Dort findest du auch meine Kurse, die ich in diesem Jahr anbiete. Du kannst dich für den Kallimagie-Monatsbrief eintragen, der ab diesem Jahr regelmässig verschickt wird.

Hier kannst du dich in meinen Jademond-Newsletter eintragen. Einmal im Monat per Email Gedanken, Inspirationen, Angebote. Ein persönlicher Jademond-Brief. Aufgeschrieben.

Ab Januar 2018 gibt es den Jahreskurs Das Jahr der Möglichkeiten, was ich zusammen mit Nadine erdacht habe. Wie es dazu kam, kannst du hier lesen.

post

November 2017 :: Leuchten

Nach den letzten Oktobersonnigen und stürmischen Tagen ist nun der November eingekehrt. Grau, nieselregnerisch und deutlich kälter. Ich hoffe, ich konnte mir so viel Oktobergold ins Herz nehmen, dass ich die kommenden Monate davon zehren kann.

Leuchten

Es ist nun deutlich dunkler, mit großen Schritten gehen wir auf die Wintersonnenwende zu. Jetzt macht es wieder Freude, beim Essen Kerzen anzuzünden, abends den Ofen einzuheizen und Lichterketten in die Fenster zu hängen. Es wird Laternenumzüge und Lichterfeste geben. Doch nicht nur die Lichter und das Leuchten da draussen spielen eine Rolle im November. Auch meinem eignen Leuchten gehe ich immer noch und immer wieder auf den Grund. Ich befinde mich in einer kleinen Krise, habe dieses Jahr viele Tränen geweint und viel über mich selbst erfahren. Intensiv, anstrengend, aber auch total schön. In 9 Tagen feiere ich meinen 40. Geburtstag. Ich habe mir eine vegane Torte in unserer Biobäckerei bestellt, ich werde den Tag gemütlich mit meiner Familie verbringen und das Haus offen für alle FreundInnen haben, die vorbei kommen wollen. weil immer wieder nach meinen Wünschen gefragt wird, habe ich den Wunschzettel aktualisiert.

Wie auch letztes Jahr im November, veranstalten Apfelmädchen und Sdfsh eine Konsumauszeit im November. ich werde mich dieser wieder anschliessen. Nicht auf Konsum verzichten, aber generell meinen Konsum etwas kritischer betrachten.

Was schon im Kalender steht

  • drei Coaching-Termine mit Jana
  • Physiotherapie
  • Schwimmtraining
  • eine neuerliche Fahrt zu meinen Eltern, um die Kinder, meine Mama und Oma abzuholen
  • Elternabend bei der Tochter
  • mein Geburtstag
  • St. Martin
  • Novembermarkt mit einem Stand mit Karten, Lettering zum Ausprobieren und Tombow-Stiften
  • Elterngesprächskreis im Kindergarten
  • Lichterfest im Kindergarten
  • Mütterkreis
  • Kino „Auf Augenhöhe“
  • Hüft-MRT
  • Weibamarkt Bad Feilnbach

Im November werde ich ausserdem meinen Shop mit neuen Kartenmotiven aufstocken. Sie sind schon in der Druckerei und sollten diese und nächste Woche geliefert werden. Immer wieder aufregend! Mit dabei wird ein Motiv von der Tochter sein. Auch im November wird es das neue Buch der Möglichkeiten für 2018 geben. Wenn du darüber informiert werden möchtest, trage dich in den Newsletter ein.

Sonja sammelt, wie jeden Monat, die Monatsmottos. Ihres ist Annehmen, ein Thema, was mich gerade auch sehr begleitet.

Auf Kallimagie.de schreibe ich über meine Arbeit und Kalligrafie. Dort findest du auch meine Kurse, die ich in den kommenden Monaten anbiete.

post

Juli 2017 :: Ferienvorfreude

Balance war mein Juniziel. Gegen Ende ist es mir tatsächlich gelungen, mich wieder verbunden mit mir selbst zu fühlen. Der Juni fühlte sich in der ersten Hälfte mühsam und zäh an. Ich war voller Ambivalenzen, habe viele Tränen geweint und heftige Emotionen gehabt. Aber nach und nach ist meine Kraft, die ich Ende Mai so vermisst habe, wieder zurück gekommen. Ich hatte schöne und tiefe Momente mit Freundinnen und meiner Familie. Beim Dharmatraining habe ich mein Herz gespürt und strahlen lassen. Manchmal war es leicht, manchmal war es schwer im Miteinander mit meiner Umwelt. Es gab Konflikte und Versöhnung. Das Leben eben.

Nun ist die erste Hälfte des Jahres schon rum. Die Tochter hat ihre Prüfungen hinter sich. Der Juli wird voller Veranstaltungen sein. Als würden wir uns mit rauschenden Festen in die Sommerferien verabschieden. Gefühlt ist der Juli schon rum bevor er überhaupt begonnen hat.

Was im Juli geplant ist

  • ein kleines Familientreffen mit Ausflug zur Ostsee
  • ein letzter Elterngesprächskreis im Kindergarten
  • die Tochter bekommt ihre feste Spange raus
  • das letzte Dharmatraining Modul
  • 2 Coaching-Termine
  • Mütterkreis
  • Putzdienst im Kindergarten
  • Präsentation der Projektarbeit, wo ich Mentorin war
  • Abschluss-Elternabend im Kindergarten mit Fotos gucken
  • Abschlussfeier der Tochterklasse
  • ein Freundinfrühstück
  • diverse Physiotherapie-Termine
  • Sangat Tag der Kundalini Yoga Bayern Gemeinschaft
  • Sommerfest in der Schule
  • Gemütliche Freundinstrickabende
  • Ferienstart

Weiterlesen

Monatsmottos sammelt Sonja. Ihr Monatsmotto ist slow. Runterkommen, abschalten, Urlaubsmodus.

Im Kallimagie-Dawanda-Shop findest du von mir gestaltete Karten und E-Books.

Über einen monatlichen Brief, meinen Newsletter, verschicke ich Inspirationen, Ideen, Einblicke, Hinweise auf neue Produkte im Shop und kleine Geschichten. Auf Instagram findest du mich unter @kallimagie für meine kreativen Sachen und @jademond für die privaten Alltagsbilder (geschützter Account).

Auf Kallimagie.de schreibe ich über meine Arbeit und Kalligrafie. Dort findest du auch meine Kurse, die ich in den kommenden Monaten anbiete.