Heilmeditation

heilmedi

Each night at the yoga camp we met for a healing meditation. Ra Ma Da Sa Sa Se So Hung sung in the vibrations of Pachelbels Canon in D. It is healing and harmonizing on the heart frequency. Ra Ma Da Sa maintains and strenghtens your health. It generates healing energy and creates a peaceful enviroment.

RA – Sun
MA – Moon
DA – Earth
SA – Infinity
SAY – totality of infinity
SO HUNG – I am Thou

More and deeper information about the mantra can be found here.

***

Wie auch beim großen Yogafestival in Frankreich, fanden wir uns beim Pfingscamp abends im Zelt zusammen, um gemeinsam eine Heilmeditation zu singen. Ich mag das. Die Klänge, die tief ins Herz, in den ganzen Körper gehen. Dazu kann man sich wahlweise in den Kreis legen oder zu den singenden aussen herum setzen. Es gibt verschiedene Arm- und Handhaltungen für die Heilmeditation, denen natürlich auch eine jeweils eigene Wirkung nachgesagt wird. Beim Pfingscamp haben wir das Mantra mit einer Melodie/Tonfolge von Johann Pachelbel (Kanon in D-Dur) gesungen. Begleitet von Gitarre und -ganz besonders bezaubernd- einem Cello.

„Wegen seinem ständig wiederkehrenden und dadurch beruhigenden langsamen Generalbass-Thema“ gilt Pachelbels Kanon in D-Dur als stressreduzierend und Pulsfrequenz normalisierend. (Quelle des Zitats von hier ) Kein Wunder also, daß diese Klänge eingesetzt werden und mit einem Heilmantra kombiniert Wirkung entfalten.

Ra Ma Da Sa
Sa Se So Hung

Sonne, Mond, Erde, Unendlichkeit
Unendlichkeit Ich bin Du

Auch schön ist diese Beschreibung, die ich neben einer ausführlicheren (& esoterischeren) Ausführung zum Mantra hier gefunden habe.
„Regelmässiges Hören dient der Erhaltung der Gesundheit, denn es wird dich in der Führung eines gesunden Lebensstils unterstützen. Es schützt den Körper und ebnet den Weg für eine positive mentale Projektion. Das Singen oder Hören des Mantras in Verbindung mit der klassischen Melodie vertreibt Depressionen und erhöht deine Lebensschwingung. Es ist zeitlos und ohne Alter. Es hat in der Vergangenheit funktioniert und es funktioniert in der Gegenwart, so wie es auch in Zukunft funktionieren wird. Das Mantra ist an keinen Ort, keine Zeit und an keine Umstände gebunden. Es vertreibt den Samen der Krankheit. Benutze es täglich. Gib es an jeden Menschen weiter. Wenn du damit arbeitest, wird das Mantra für dich arbeiten. Lass es dein Schutz sein, höre oder singe es in Momenten der Angst, Verzweiflung, Furcht oder Sorge. Es wird dir einen starken Sinn für deine eigene Mitte geben.“

Da und da kann man ein bisschen reinhören.
Ich habe dieses Mantra zum ersten Mal während meiner Schwangeren-Yogastunden vor 9 Jahren im Geburtshaus Hamburg gehört. Michaela, die Yogalehrerin, schwor auf das Mantra zur Beruhigung von Babies.

Und wer noch mehr darüber lesen möchte, kann sich hier umfassend und sehr ausführlich informieren (englischer Text)


Hang Klänge

hang

On wednesday I again became bewitched and bemagiced and carried away by the wonderful sounds of the hang. (on you tube there are many videos about the sound of hang, like this one and this one)

***

Am Mittwoch war ich in der Stadt unterwegs. Und da warn sie wieder. Diese Klänge. Es ist, als würde man sofort in ein Märchenland versetzt. In eine andere Welt. Diese Klänge haben mich so tief berührt, daß mir die Tränen kamen. Einfach so. Weils so schön war. Die Hang. Ein Instrument, daß Ende der 1990er von zwei Schweizern erstmals entwickelt wurde.

Das erste mal hörte ich von einer Hang (und da kannte ich den Klang noch nicht) als mir der Mann diese Geschichte von seinem Lehrer erzählte. Beim letzten Gatka-Camp schenkten wir Nanak Dev als Dankeschön einen Papierbrief in seinem Namen an die Hangbauer. Dann, als ich mal in Freiburg in der Nähe des Rathauses unterwegs war, bereitete sich grad eine Hangspielerin vor, ein bisschen Klänge zu verbreiten. Ich wartete und war begeistert von der Fülle der Töne. Eine Weile habe ich nicht mehr an die Hang gedacht. Bis eben am Mittwoch die Klänge meine Seele berührten. Wunderwunderschön!

Bei youtube kann man sich verschiedene Hang-Videos ansehen/anhören, zB hier oder da. Wie vielschichtig dieses Instrument doch ist.

Celebrate peace

Yesterday we have been at the Snatam Kaur Concert from her „celebrate peace tour“. It was a lovely concert with beautyful chants. I most like when she chants in gurmukh and I don’t understand what she is actually singing. Then it’s only the sound that goes under my skin, the naad (the perfect sound, the vibration). The singers encouraged the audience to chant with them. Snatam included a few yoga/pranayama exercises and ended the concert with the RaMaDaSa Healing Meditation. I am happy that we went to the concert. i would have liked it better to sit on the ground instead on a chair. That would have been perfect. The children were no problem, too. In the middle of the concert both fell asleep :-)

Snatam Kaur hinter ihrem Harmonium

Snatam Kaur hinter ihrem Harmonium

Gestern waren wir also auf dem Konzert von Snatam Kaur im Bürgerhaus Haar bei München. Mit den Kindern. Erster Eindruck, der auch von einigen anderen Gästen so empfunden wurde: „Ich hab mir das viel yogischer vorgestellt.“ Im Saal des Bürgerhauses gab es Stuhlreihen vor der Bühne auf denen die Gäste („esoterische Selbstverwirklichungsfrauen und mitgeschleppte Männer“) Platz nahmen. Es waren für ein Konzert zu dieser Stunde (19:00 Beginn) relativ viele Kinder dabei. Unsere ja auch. Die Musik an sich war sehr schön. Snatam Kaur hat eine klare, wunderschöne Stimme. Am meisten mag ich, wenn sie Chants in Gurmukh singt, wo ich den Text nicht verstehe. Umso mehr wirkt da der Klang, der Naad (der Klang, die richtige Vibration). Das Konzert hat mir sehr gut gefallen, noch schöner wäre es gewesen, wenn das Publikum nicht auf Stühlen, sondern am Boden gesessen hätte. Dann wäre mehr Energie entstanden. Die Musiker forderten immer wieder auf, mitzusingen („any sound you make is a good sound“). Es gab kleine Pranayama Übungen und am Ende die RaMaDaSa-Heilmeditation. Ich bin froh, daß wir doch hingegangen sind. Das Wochenende war insgesamt sehr schön und das Konzert ein runder Abschluss.