Weihnachtstag 13

Wir haben ein wunderschönes, geruhsames, entspanntes, er- und gefülltes Weihnachtsfest. Ich lasse Euch ein bisschen teilhaben. Beginnen wir mit dem Baum. Die Tochter war ja sehr dafür, daß kein Baum extra wegen uns sterben muss. Sie ist momentan in einer sehr Umweltkritischen Phase (ich brauche keien Geschenke, ich hab ja schon so viel; der Baum soll nicht extra wegen Weihnachten sterben müssen; keine Schnittblumen, weil tot etc etc). Also setzte sie alles dran, zu überlegen, wo wir einen Second-Hand-Baum herbekommen können. Einen Baum, der in der Vorweihnachtszeit schon woanders seine Dienste geleistet hat, dann aber eh entsorgt würde. Sie fragte in der Schule, aber die Dekobäume waren schon vergeben. Da kamen wir auf den Grafinger Weihnachtsmarkt. Der Mann fuhr also mit den Kindern am Morgen des Heiligen Abends nach Grafing. Dann war alles ganz einfach. Sie haben gefragt, ob sie einen der Dekobäume haben können. „Soviel sie wollen!“ Also hatten sie freie Auswahl, schnappten sich das schönste Exemplar und kamen mit unserem Weihnachtsbaum wieder. Er gewinnt keinen Schönheitswettberwerb, darf aber nun nochmal in Glanz und Schmuck erstrahlen, erfreut uns mit Weihnachtsstimmung und Symbolik und entspricht unserer Ethik. Recycling :-) Über die Jahre haben sich kleine Baumanhänger angesammelt, die zusätzlich zu den Kugeln und der Lichterkette den Baum schmücken. Und jedes Jahr kommen welche dazu. Den Baum haben die Kinder geschmückt, deshalb ist die Deko auch etwas ungleichmässig verteilt.

Heiligabend 32

6 thoughts on “Unser Weihnachtsbaum

  1. Das mit dem Second-Hand-Baum find ich sehr toll! Hab ich ja schon gesagt. Er sieht wunderbar aus, auch die Geschenke und Päckchen und… Jetzt muss ich mir erst mal Deine schönen Erzählungen durchlesen! Liebe Feiertagsgrüsse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.