Seit ungefähr zwei Wochen höre ich von Alex, wie toll er seine Shakti-Matte findet. Er legt sich wie ein indischer Fakir auf die Matte mit den ca. 6000 Spitzen und entspannt. Die Spitzen bohren sich leicht in seinen Rücken und aktivieren die Blutzirkulation. Nach ca. 10 Minuten steigt er wieder ab, hat einen roten Rücken, das Blut zirkuliert wie wild und er fühlt sich richtig energetisiert. Sowas bräuchte ich hier bei mir. Wie eine Neuaufladung.

6000 Spitzen auf Alex´Shakti-Matte

Wie funktioniert die Matte?
Man legt sich mit dem Rücken auf die Matte. Sie ist mit vielen sehr spitzigen Spitzen versehen. Diese pieksen etwas in die Haut. Die ersten paar male ist es eine wahre Herausforderung. Man gewöhnt sich gut daran, wenn man ein sehr dünnes Tuch (z.B. ein Sarong) drüber legt. Aber bereits nach kurzer Zeit will man mehr. Der Sarong hat ausgedient. Nach dem Liegen spürt man angenehmens und wärmendes Gefühl. Der Rücken ist ganz rot und richtig heiß. Die Blutzirkulation wird angeregt, wodurch z.B. Rückenschmerzen oder Verspannungen gelöst werden können.

Was da genau mit den Glückshormonen und der Linderung von Rückenschmerzen passiert, könnt ihr hier nachlesen.

Jetzt kommt die Werbepause: Alex liegt fast täglich auf der Matte und ist begeistert von ihr, so daß er sie nun auch seinen Lesern zum Kaufen anbietet

Ich will auch so eine. Wenn wir mal wieder bei ihm zu Besuch sind, werde ich mich da auch drauf legen. Hoffentlich setzt sich unser kleiner Wolf dann nicht auf meinen Bauch und will spielen…

0 thoughts on “Shakti-Matte – die Nagelmatte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.