• _Alltag

    Januar 2021 – Schnee und viel zu tun

    Wir hangeln uns hier durch unseren Arbeitsberg – es gibt viel zu tun, dabei lockt draussen der tolle Schnee. Mittlerweile hat sich so viel angesammelt – Kundenaufgaben, Kursvorbereitungen und Abrechnungen, dass ich gestern kurz in eine Starre verfallen bin, weil ich nicht wusste, wo ich anfangen soll. Mir helfen dann Prioritätenlisten wieder aus dem Dillemma. Und Gebete. Die Vormittage verbringen wir also arbeitend mit dem Wolf an seinem Schreibtisch. Das Homeschooling ruckelt sich zurecht. Nach der ersten Woche mit Big Blue Button ist die Schule nun doch auf Zoom gewechselt. Das läuft stabiler. Nun groovt sich noch die Gruppenarbeit ein. Der Wolf wählt sich regelmässig ein, nimmt aber nur halbherzig…

  • _Alltag

    Januar 2021 – Schule zu Hause, tägliche Rituale und Winterspaziergänge

    Am liebsten würde ich noch eine Weile in meinem Winterkokon bleiben, Winterspaziergänge machen und  gemütlich eingeigelt stricken, am Feuer sitzen, malen und schreiben. Diese kleinen Inseln versuche ich mir zu erhalten. Denn nebenher nimmt das Jahr schon wieder Tempo auf mit Job-Telefonaten, Koordination von Workshops und nebenbei natürlich der Gesamtsituation mit Schule-zu-Hause. Wie Schule bei uns läuft Der Wolf loggt sich morgens ganz selbständig in seine Schulkonferenz auf Big Blue Button ein. Das funktioniert mal mehr mal weniger gut. Er fällt quasi aus dem Bett direkt an den Schreibtisch. Wie bequem! Er hat einen Wochenplan, momentan ist er aber wenig motiviert, den abzuarbeiten. ich schwanke etwas zwischen „ich lasse ihn,…

  • _Wochenende

    Zweites Januarwochenende 2021 – Langsamkeit zelebrieren

    Hinter uns liegt ein herrlich entspanntes Wochenende. Ganz von der Sorte, wie ich es mag.Ich hatte viel Zeit und Ruhe für Müßiggang, Spaziergänge, kreatives Gewerkel und gutes Essen. Der Freitag war eine kleine Einstimmung auf die kommende Schulwoche. Der Mann fuhr nach München zum Reperaturservice für seinen Mac. Der Akku war kaputt gegangen. Nun war es mit den geschlossenen Geschäften gar nicht so einfach überhaupt jemanden zu finden, der sich um die Reparatur kümmern konnte. Er hatte dann aber doch Glück und kam am Mittag mit einem reparierten Computer zurück. Derweil saß ich mit dem Sterngucker zu einem kurzen digitalen Treffen mit seiner Klasse zusammen. Als Auftrakt in die Zeit…