• ich

    Alles richtig gemacht!?

    Es gibt einen Spruch, der mir vorallem auf Twitter immer wieder begegnet, der mich sehr zum Nachdenken bringt. Wann immer sich ein Kind nach unseren Werten und Vorstellungen verhält, dann wird das geteilt mit dem Zusatz „alles richtig gemacht“ (das Kind liebt Bücher, das Mädchen wählt statt Rosa auch Blau, das Kind isst Gemüse, das Kind hört Musik, die wir auch cool finden usw usw) Natürlich verstehe ich den Stolz und die Freude, wenn wir unsere eigenen Erwartungen und Wertvorstellungen in unserem Kind wiedergespiegelt sehen. Das fühlt sich ein klein wenig wie ein Erfolgserlebnis an. Und genau so wird es auch kommuniziert. Alles richtig gemacht. Ich habe nichts falsch gemacht.…

  • ich

    Liebe A.

    meine Gedanken schweifen immer mal wieder zu dir. Ich frage mich, was du machst und wie es dir jetzt geht. Du willst Kunst studieren oder dich vielleicht in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst bewerben. Das erzählst du mir bei unserem letzten Treffen, während du mir meine Haare schneidest. Das Treffen ist schön, aber auch ein bisschen befremdlich. Wir hatten einen lange Pause seit wir uns das letzte Mal gesehen haben. Wir tasten beide vorsichtig nach dieser Verbindung, suchen nach gemeinsamen Themen. Du lebst mit deiner Freundin zusammen, zeigst mir Kunst und Comics. Du hast dich verändert. In meinem Tagebuch schreibe ich: „Wir haben uns seit 3 Jahren…

  • familie

    Strohwitwenwochenende mit Papierbastelkram

    Der Mann ist schon am Freitag nachmittag nach Karlsruhe gefahren. Die Tochter schlief auswärts, der Sterngucker ging früh ins Bett. Ich machte mir mit dem Wolf einen entspannten Abend. Den Samstag startete ich gleich nach dem Frühstück mit Fensterschmuckfalterein. Tulpen, Seerosen, Libellen und Nautliusspiralen (nach dieser Anleitung. Bei Labbè gibts auch ein Set dazu) sind im Laufe des Tages entstanden. Der Wolf schlief etwas länger. Später richtete ich ihm sein Frühstück, dann verabredete er sich mit einem Freund zu uns. Gegen Mittag hatte ich das Haus voller wilder Jungs. Der Sterngucker wollte bauen. Also kramte ich die Holzkiste aus dem Schuppen hervor und wir bauten den Pferden eine Weide. Ich…