Browsed by
Monat: Juli 2015

Wochenende :: von Regenbögen begleitet

Wochenende :: von Regenbögen begleitet

Unser Wochenende war erfüllt und ganz schön. Der Mann war auf Gongausbildung, wir daheim. Am Samstag fuhren wir eine kleine Tochter-abhol und Einkaufstour, den Nachmittag verschlumperten wir im kühlen Haus. Ich tütete die letzten Tulpenzwiebeln ein und stellte mit Wasserfarben farbige Papiere für eine Hochzeitsdeko (Tischlaternen nach diesem Muster) her. Der Wolf hatte sich verabredet. Als ich ihn Abends von seinem Freund abholte, sahen wir einen tollen Regenbogen. Später, als die Kinde rim Bett waren, sassen wir draussen und genossen…

Weiterlesen Weiterlesen

Nervennahrung

Nervennahrung

Gestern hatte ich einen so vollen Tag, daß ich in einer ganz komischen Verfassung war. Mir wurde schwindelig und wirklich körperlich schwach. Ich war müde, innerlich traurig, mein Nervenkostüm dünn. Ein deutliches Anzeichen von Stress. Doch wie konnte ich dem Entkommen, wenn dringende Termine und Deadlines im Nacken sitzen? Nachdem ich den Mann zur Bahn gebracht habe, bin ich mit dem Sterngucker zur Biogärtnerei gefahren. Dort haben wir uns mit frischem Obst versorgt. Schon allein diese Farben waren Therapie. Zuhause…

Weiterlesen Weiterlesen

Fragmente am Dienstag

Fragmente am Dienstag

„Der Juli ist der Dezember des Sommers.“ sagte letztes Jahr ein Freund. Und wie recht er hat. Ein Termin jagt den anderen. Nach dem vollen Wochenende pendeln wir uns wieder auf die letzten Wochen Alltag vor den Sommerferien ein. Das bedeutet: erste Treffen und letzte Treffen, Abschiede und Kennenlernen, Dinge beenden und vorausplanen. Der Mann war übers Wochenende in Norddeutschland und kam erst gestern ganz spät wieder nach Hause. Heute abend kollidieren bereits die Termine wieder, sodass wir einiges umorganisieren…

Weiterlesen Weiterlesen