Dienstag – Heizen, Waschen, Kochen

Dienstag – Heizen, Waschen, Kochen

Gemeinsam mit dem Heizungbauer waren wir gestern dem Wasserverbrauchproblem auf der Spur. Sowas lässt mir ja keine Ruhe, wenn ich vermute, dass etwas nicht stimmt. Wir machen das ganz unkompliziert per Email, Foto- und Videoaufnahmen von Ventilen, Zisch- und Blubbergeräuschen. Es scheint nun tatsächlich ein Ventil am Ofen zu sein, was nicht mehr ordentlich schliesst und permanent Kühlwasser (was eigentlich gegen Überhitzung helfen soll) in den Abfluss befördert. An dieser Stelle bin ich wieder einmal froh, dass wir unseren Wasserverbrauch monatlich ablesen und in eine Tabelle eintragen.

***

Der Sterngucker kommt mittags mit dem Bus vom Kindergarten nach Hause. Gestern ist ein Unfall auf der Strecke passiert, weshalb ich dachte, dass der Bus deshalb später kam. Ich wartete eine Weile an der Bushaltestelle, die nicht weit weg von unserem Haus ist. Der Sterngucker mag gern abgeholt werden und strahlt immer, wenn einer von uns da steht. Der Bus kam und kam nicht. Mittlerweile hatte ich dem Postboten, der zwar in unsere zugeschneite Einfahrt* reingekommen, aber nicht aus der Fahrertür rausgekommen war, die Post abgenommen, ein wenig über die Verkehrssituation und den Schnee geplaudert und einem anderen Autofahrer eine Umleitung erklärt. Dann kam der Bus doch. Der sächsisch sprechende Busfahrer – ich weiss nicht, ob er so gern mit mir redet, weil er raushört, dass ich auch von dort komme – entschuldigte sich für die Verspätung und erklärte mir, dass ein Kind im falschen Bus sass und er deshalb umgedreht ist, um das Kind zurückzubringen. „Wir lassn keen’n im Stich“ Jaja, spannende Dinge passieren auf dem Schulweg.

Wenn ich den Sterngucker morgens zum Bus bringe, dann mag ich es immer sehr, einen kleinen Einblick in das Schulbusuniversum zu erhlaten. Wie die Kinder da drin sitzen, Karten spielen, Bücher lesen oder müde aus dem Fenster schauen. Es gibt eine Busordnung. Die jüngeren Kinder sitzen vorn, die älteren hinten. Die Teenager sieht man meist mit Musik im Ohr da sitzen und vor sich hinstarren. Ich bin dankbar für die Schulbusse.

Nightwash. Normalerweise benutze ich von unserer Waschmaschine maximal 3 Programme. Normal/Eco, Wolle oder auch mal Schnelldurchlauf. Gestern habe ich ganz mutig die Nightwash-Funktion probiert. Da kann man einstellen, wann die Wäsche fertig sein soll und dann legt die Maschine irgendwann los, um zur eingestellten Zeit zu piepen. Erste Amtshandlung heut morgen nach dem Frühstück also: Wäsche aufhängen.

***

In diesen Tagen haben wir die Musik von Arne Dharma Singh and Friends zum Download auf der Website bereitgestellt. Ein Projekt, was ich schon lange auf dem Zettel hatte. Ich mag die Musik selbst sehr gern, sie erinnert mich immer an unsere gemeinsamen Camps. Hier geht’s zur Musik. {persönliche Empfehlung}

***

Zum Mittag gab es heute die Reste von gestern (Spinat-Linsen-Gemüse-Dings), Tortellini und Nudeln von gestern. Ein buntes Gruschelessen.

***

Ich habe gestern auch den Weihnachtsbaum abgeschmückt und den Schmuck verräumt. Heute schmeissen wir das arme Ding raus. Da können die Kinder noch bisschen damit spielen und dran herumsägen und schnitzen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.