_Alltag

Donnerstag – Vollmond, Befindlichkeiten und Veranstaltungen

Draussen scheint die Sonne, und ich sitze hier mit kalten Füßen. Mein Wärmehaushalt ist gerade etwas durcheinander. Ich friere schnell, egal, wie warm es draussen ist. Ich frage dann immerzu die Menschen um mich herum, ob es wirklich kalt ist, oder ob ich nur friere. Gestern Abend haben wir das mal ein bisschen aufgedröselt. Dieses mir-selbst-nicht-trauen (meiner Wahrnehmung) und dieses Orientierung suchen. Weil wohl gerade das, was mir vertraut war, nicht mehr gilt. Ich hatte jetzt eine recht lange Phase, wo es mir ganz gut ging. Gestern hat es mich dann wieder eingeholt. Ich wurde von einer Wut und Ablehnung überrollt, weil das Zittern zurück war. Meine Augen sind heute sehr müde vom vielen Weinen. Nachdem ich mich einmal entladen habe, bin ich zwar sehr erschöpft, aber es geht mir wieder besser. Es ist ein Prozess, ein langsamer, Geduld verlangender Weg.

***

Die Telefonate gestern waren beide sehr intensiv und positiv. Das eine mit konkreten Ideen für den Umgang mit allem, was sich da gerade zeigt. Ermutigung und das Gefühl, richtig zu sein mit allem, was ist. Das andere mit dem Grundstein für eine längere Zusammenarbeit. Überhaupt fühlen sich viele Sachen wieder sehr viel positiver an als noch vor ein paar Wochen. Wenn sich jetzt noch das Wetter stabilisiert. Das finde ich nämlich gerade zusätzlich herausfordernd. Der Luftdruck, die Temperaturschwankungen. Ganz schön anstrengend.

Gestern war ich mit dem Sterngucker beim Friseur. Er hat sich eine schicke Frisur schneiden lassen. ich geh da ja quasi nur zum bezahlen mit. Denn Rest klärt er mit der Friseurin selbt. Wie kurz und wie gestylt. Ich sitze im Vorraum auf der Couch und schmunzle vor mich hin, wenn ich die Gespräche höre. Etwa: „Kann ich die Haare dann zusammenfegen? So einen Besen hab ich nämlich noch nie benutzt!“

Die abgeschnittenen Haare haben wir uns einpacken und mitgeben lassen. Der Opa hatte uns den Tipp gegeben, dass Menschenhaare gegen (Wühl)mäuse im Garten helfen. Unser Rasen ist schon ganz Mausegangzerlöchert. Wir probieren mal den Haartipp.

Für den Garten habe ich gerade das Thema Totholzhecken im Visier. Da kamen über Instagram einige Ideen und jetzt möchte ich mir das mal genauer anschauen. Sabrina von Holzhütteneinblicke gibt viele Infos zu Permakultur und Gärtnerei auf ihrem Instagram Account Cumnatura Permakultur

Nach dem Friseur haben wir noch die ausgeliehenen Bücher zur Bibliothek gebracht. Bald ist Bücherflohmark. Deshalb habe ich gleich gefragt, ob ich da meine ausrangierten Bücher vorbeibringen kann und wie das so läuft. Also werde ich alle Bücher, die ich nicht über den Instagram-Flohmarkt losbekomme zum Bücherflohmarkt bringen.

***

Heute ist Vollmond. Das heisst: Newsletter-Zeit. Immer an Vollmond verschicke ich meinen jademond-Newsletter. Warum ich den versende und was er mir bedeutet, habe ich hier aufgeschrieben.

***

Zum Mittag gab es gestern frischen Spinat aus der Gemüsekiste mit Kartoffeln und Ei für die Ei-Esser. Der Sterngucker hat im Kindergarten gegessen und sich am Abend eine Leberkas-Semmel beim Bäcker gekauft während ich bei der Post war. Heute sind der Mann und ich allein zum Mittag. Wir werden uns Pasta mit Gemüse machen. Das geht schnell, ist leicht und lecker.

Im Rahmen meiner Recherchen für einen Auftrag bin ich über ein Events-Kalender-Plugin für WordPress gestolpert (the events calendar). Das habe ich gleich mal auf meiner Website eingebunden und getestet. Du findest jetzt also oben im Menü eine Übersicht, entweder als Liste oder als Kalender, wann meine Kurse und Kreativabende stattfinden oder manchmal auch ein Event mit dem Mann, wo ich dabei sein werde. Wenn du laso mal Lust hast auf einen Tee mit mir, dann kannst du da nachschauen und mich treffen. Ende April zum Beispiel sind wir in Dresden. Da gibt der Mann einen Workshop für Kundalini Yogis und am Tag vorher eine Gongmeditation.

Eine Multi-Gongmeditation kannst du erleben, wenn du in der Nähe von Erlangen wohnst. Das solltest du dir nicht entgehen lassen. Gongklänge am ganzen Körper zu erfahren ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Hier findest du alle Infos darüber.

***

Hier kommt wieder und nochmal und von ganzem Herzen ein dickes Dankeschön an alle, die mein Herz mit Teekassenklimper, Bücherpost, Tauschpackerln und Briefen erfreut haben. Das tut mir gerade und immer wieder sehr sehr gut. Danke!


Hat dir der Beitrag gefallen? Wie StrassenkünstlerInnen der Hut, steht jetzt hier im Blog eine Teekasse. Nur eben virtuell. Wenn du magst, kannst du mir einen Tee ausgeben. Oder Farben und Papier. Danke für die Wertschätzung <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.